Donnerstag, 17. Oktober 2019

Fürstenfeldbruck:
Stadtwerke wollen PV-Freiflächen


[23.9.2019] Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck haben mit dem Bau einer Photovoltaik-Freiflächenanlage in Kottgeisering begonnen. Die Anlage wird voraussichtlich Ende September fertiggestellt und Anfang November ans Netz gehen.

Mit PV-Freiflächenanlagen wollen die Stadtwerke Fürstenfeldbruck den Ausbau erneuerbarer Energien in ihrer Region vorantreiben. Die erste Anlage besteht aus 2.025 Modulen, die eine Gesamtleistung von 749,25 kWp erzielen. Damit lassen sich nach Unternehmensangaben pro Jahr etwa 825 MWh Strom erzeugen. Das sei ausreichend, um umgerechnet rund 240 Vier-Personen-Haushalte mit klimafreundlich erzeugtem Strom zu versorgen und knapp 360 Tonnen CO2 pro Jahr einzusparen. „Nachdem wir mit unserem FFB-Stromdach für Privat- und Gewerbekunden schon sehr erfolgreich gestartet sind, ist der Baubeginn der Freiflächenanlage ein noch wichtigerer Schritt“, sagte Bernd Romeike, Geschäftsführer der Stadtwerke Fürstenfeldbruck.
Nachdem ein Archäologe die Baufläche kontrolliert und freigegeben habe, werde das Unternehmen Voltgrün aus Regensburg in den nächsten zwei Wochen die komplette Anlage errichten und an die Stadtwerke übergeben. Im Laufe des Oktobers werde dann der Netzanschluss vorgenommen, sodass die Anlage voraussichtlich ab 1. November 2019 Strom einspeisen kann. Die Anlage in Kottgeisering soll aber kein Einzelfall bleiben. „Wir haben bereits weitere Grundstücke in der Region im Blick und prüfen diese jetzt hinsichtlich ihrer Eignung“, so Romeike weiter. Die konkrete Realisierung werde aber wohl noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. (ur)

https://www.stadtwerke-ffb.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Fürstenfeldbruck, Freiflächen



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Donauwörth: Sonnenstrom aus der Getreidemühle Bericht
[15.10.2019] Auf einem Getreidesilo im bayerischen Donauwörth testen die Lechwerke und das Unternehmen Heliatek eine neuartige Solarfolie. Mithilfe der Technologie sollen die Photovoltaikpotenziale von Gebäudeoberflächen besser erschlossen werden. mehr...
Das Unternehmen Heliatek brachte beim Pilotversuch in Donauwörth die Solarfolie zum ersten Mal derart großflächig und auf rauem Beton an.
Bundesrat : PV-Vergütungsdeckel gestrichen
[14.10.2019] Rheinland-Pfalz hat sich in der Sitzung des Bundesrats am 11. Oktober 2019 erfolgreich für die Stärkung der Photovoltaik durch den ersatzlosen Wegfall des Vergütungsdeckels eingesetzt. mehr...
Rheinland-Pfalz: Startschuss für Solar-Offensive
[10.10.2019] Rheinland-Pfalz startet eine Solar-Offensive. Das Umwelt- und Energieministerium stellt dafür fünf Millionen Euro zur Förderung von Solarspeichern bereit. Unterstützt werden Privathaushalte und Kommunen. mehr...
Berliner Stadtwerke: Zehn MW Photovoltaik installiert
[8.10.2019] Die Berliner Stadtwerke haben bisher insgesamt acht Hektar Solarmodule auf Berlins Dächern gebaut, davon fast die Hälfte auf Wohngebäuden. Sie kommen zusammen auf eine Leistung von mehr als zehn Megawatt. mehr...
Stadtwerke Schweinfurt: Mieterstromprojekt gestartet
[4.10.2019] Die Mieter der Wohnanlage in der Schweinfurter Kreuzstraße können ab sofort Strom aus einer Photovoltaikanlage nutzen. Eine Info-Tafel gibt Auskunft zur aktuellen Stromerzeugung sowie zum Füllstand des Batteriespeichers. mehr...
In der Kreuzstraße in Schweinfurt lassen sich die Stromerzeugung aus Photovoltaikanlage und BHKW sowie der Füllstand des Batteriespeichers einsehen.

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen