Donnerstag, 17. Oktober 2019

Stadt in Bewegung:
Smart City im Hightech-Bus


[4.10.2019] Stadt in Bewegung nennt sich eine neue Initiative, die Cisco, Signify, DB Regio Bus, ioki, Cleverciti und avodaq gestartet haben. Ein Hightech-Bus steuert in den kommenden Monaten unterschiedliche Kommunen an und bietet dort Smart-City-Lösungen zum Anfassen.

Die neue Initiative „Stadt in Bewegung“ soll Städte bei der Digitalisierung ihrer Infrastruktur sowie der Entwicklung zukunftsorientierter Angebote für ihre Bürger unterstützen. Ins Leben gerufen haben sie die Unternehmen Cisco und Cisco Meraki, Signify, DB Regio Bus, der Mobilitätsanbieter ioki, Cleverciti sowie der Systemintegrator avodaq. Wie Cisco berichtet, macht die Initiative neueste Technologien und die Möglichkeiten der digitalen Stadt in einem Hightech-Bus erfahrbar. Der Bus sei über verschiedene Cisco Technologien voll vernetzt und unabhängig von der lokal vorhandenen Bandbreite. Ein kleines Rechenzentrum an Bord sorge für eine mobile Highspeed-Internet-Verbindung. Cloudbasierte Meraki-Lösungen, wie Router und Videokameras, stellten einen stabilen WiFi-Zugang sicher. So können beispielsweise über das Netzwerk und intelligente Lampen von signify verschiedene Lichtsituationen im Bus simuliert und gesteuert werden. Ein 50 Zoll Webex-Board im Beratungsbereich biete Zugriff auf die Internet-of-Things-Plattform Kinetic for Cities. Zudem könnten Experten oder Kunden per Videokonferenz zugeschaltet werden.
Die bundesweite Roadshow des Busses ist in Dortmund gestartet, berichtet Cisco. Als nächstes macht sie bei der Smart Country Convention (22. bis 24. Oktober 2019, wir berichteten) in Berlin Station. Am 31. Oktober kommt der Bus nach Düsseldorf und am 15. November 2019 nach Frankfurt am Main. Die Tourplanung für 2020 läuft laut Cisco bereits auf Hochtouren. (ve)

https://www.stadtinbewegung.de

Stichwörter: Smart City, Cisco, Signify, DB Regio Bus, ioki, Cleverciti, avodaq



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

evm: Kommunen punkten bei Smart City
[16.10.2019] Wassenach, Mayen, Rheinbrohl und die Verwaltungsgemeinschaft Gerolstein sichern sich Fördermittel des Koblenzer Energiedienstleisters evm in Höhe von 20.000 Euro. Sie hatten gute Ideen zum Thema Smart City. mehr...
Christian Schröder (4. von links) gratulierte den Gewinnern des Smart-City-Wettbewerbs.
StadtwerkeForum 2019: Neue Geschäftsmodelle erarbeiten
[16.10.2019] Flexibel, innovativ und kundenorientiert diese Eigenschaften sollte das Stadtwerk der Zukunft haben. Wie ein solches Stadtwerk entwickelt werden kann, möchten die Referenten des StadtwerkeForums Anfang November zeigen. mehr...
Mannheim: Die Stadt der Zukunft entsteht schon heute Bericht
[9.10.2019] Smart Cities sind für Kommunen und Stadtwerke sowohl aus ökologischer und ökonomischer Sicht als auch unter sozialen Gesichtspunkten von entscheidender Relevanz. Entscheidungsträger sollten sich deshalb frühzeitig mit dem Konzept der intelligenten Stadt befassen. mehr...
So soll das neue Wohnquartier FRANKLIN im Mannheimer Norden einmal aussehen.
Smart City: Leuchtturmprojekt EnStadt:Pfaff Bericht
[7.10.2019] Die Erschließung des Pfaff-Quartiers steht beispielhaft für den Wandel der Stadt Kaiserslautern zur Smart City. Im Rahmen des Leuchtturmprojekts EnStadt:Pfaff werden hier integrierte Lösungsansätze für innovative, klimaneutrale und nachhaltige Quartiere erprobt. mehr...
Im alten Kesselhaus des Pfaff-Werks ist das Reallabor-Zentrum geplant, am ehemaligen Verwaltungsgebäude soll eine innovative Solarnutzung umgesetzt werden.
Smart City Werkstatt 2019: IoT-Lösungen für Versorger und Kommunen
[1.10.2019] Welche Konzepte stecken hinter dem Begriff Smart City – und wie lassen sie sich umsetzen? Dieser Frage widmet sich die Smart City Werkstatt Ende November. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht ein Workshop rund um IoT-Anwendungen für Kommunen und Versorgungsunternehmen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21

 Anzeige



Aktuelle Meldungen