Mittwoch, 30. September 2020

Baden-Württemberg:
Donau-Iller führt in PV-Liga


[22.10.2019] Die Region Donau-Iller liegt auf dem ersten Platz der neuen Photovoltaik-Liga Baden-Württemberg. Je Einwohner wurden in der Region nahe Ulm gut 61 Watt je Einwohner neu hinzugebaut.

In den zwölf Monaten von Juli 2018 bis Ende Juni 2019 haben Hauseigentümer, Unternehmen und Kommunen im Südwesten Solarstromanlagen mit einer installierten Leistung von rund 330 Megawatt errichtet. Das Land verfügt nun im Ganzen über rund sechs Gigawatt installierter Photovoltaik-Leistung. Das teilt die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg mit. Bei dem gewichtigen Segment Dachanlagen liegt demnach die Region Donau-Iller an der Spitze unter den zwölf Südwestregionen. Damit wird die Region Meister der neuen Photovoltaik-Liga Baden-Württemberg. Pro Einwohner wurden in der Region um Ulm 61 Watt pro Einwohner neu hinzugebaut. Auf Platz zwei folgt die Region Bodensee-Oberschwaben mit gut 58 Watt. Heilbronn-Franken kommt auf den dritten Rang mit knapp 47 Watt. Besonders auffällig in der Rangliste ist der ungleichmäßige Zubau im Bundesland.
Das vor einem Jahr in Reaktion auf den stockenden Ausbau der Solarenergie gegründete Photovoltaik-Netzwerk Baden-Württemberg und die zwölf regionalen Netzwerke sehen noch viel Informationsbedarf. „Wenn wir den Strommix grün machen und die fossilen Brennstoffe aus den Sektoren Verkehr und Gebäude ersetzen möchten, ist noch ein Vielfaches an Zubau nötig", sagt Martina Riel vom Photovoltaik-Netzwerk. Die Verteilung der neu errichteten Dachanlagen im Südwesten sei extrem ungleichmäßig. Während im Osten des Landes gute Zubauraten vorherrschten, sehe es im restlichen Land eher mau aus. Die Regionen Stuttgart, Rhein-Neckar, Mittlerer Oberrhein, Südlicher Oberrhein und Hochrhein-Bodensee kämen nur auf einen Zubau zwischen 15 und 26 Watt pro Einwohner. Ein ähnliches Bild biete sich auch beim seit dem Jahr 2000 errichteten Anlagenbestand auf den Dächern. Hier liege Donau-Iller mit 1.058 Watt pro Einwohner auf Platz eins. Die Region Stuttgart sei das Schlusslicht mit 232 Watt.
Die Photovoltaik-Liga ist eine Rangliste der beim Solarstromausbau erfolgreichsten Regionen und Kommunen im Südwesten. Erstellt wird die quartalsweise aktualisierte Liste, indem die gesamt installierte Photovoltaik-Leistung und die im letzten Jahr neu zugebaute Leistung auf Dächern in Watt pro Einwohner und auf Freiflächen in Watt pro Hektar umgerechnet wird. Das macht Regionen mit unterschiedlicher Bevölkerungsdichte und Größe miteinander vergleichbar. Die Daten basieren auf dem Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur und Angaben der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW), Stand Spätsommer 2019. (ur)

https://www.photovoltaik-bw.de
https://www.kea-bw.de
https://www.solar-consulting.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Donau-Iller, Photovoltaik-Liga, Baden-Württemberg, KEA



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

N-ERGIE: Neue PV-Anlage mit 9,2 MW
[22.9.2020] In Unterfranken baut das Unternehmen N-ERGIE sein erstes Photovoltaikkraftwerk ohne EEG-Förderung. Zum Einsatz kommen über 20.000 Module, die rechnerisch für etwa 2.750 Haushalte Strom liefern könnten. mehr...
Das neue PV-Kraftwerk von N-ERGIE wird sich über zehn Hektar erstrecken. Zum Einsatz kommen 20.754 Module, die 9.587.000‬ kWh pro Jahr produzieren.
enercity: Photovoltaik für Pfaffenhofen
[10.9.2020] enercity hat in Pfaffenhofen eine Photovoltaikanlage mit 390 kWp in einem Biomasse-Heizkraftwerk errichtet. Sie kann jährlich fast 360.000 kWh Strom produzieren und 150 Tonnen CO2 einsparen. mehr...
Diese PV-Anlage von enercity in Pfaffenhofen kann 390 kWp leisten.
Agora Energiewende: Alte Solaranlagen weiter nutzen
[4.9.2020] Wie alte Solaranlagen weiterhin der Energiewende und den Anlagenbetreibern nützen können, hat der ThinkTank Agora Energiewende in einer Studie untersucht. Vorgestellt wird ein Prosumer-Standardlastprofil für den Eigenverbrauch, das ohne teure Smart Meter auskommt. mehr...
Alte Solaranlagen könnten mit einem Prosumer-Standardlastprofil weiter betrieben werden, so eine Studie von Agora Energiewende.
Städtische Werke Kassel: PV ohne EEG-Förderung betreiben
[3.9.2020] Die Städtischen Werke Kassel haben zwei Lösungen für Photovoltaikanlagen gefunden, die aus der EEG-Förderung fallen. Zum einen sind ein Weiterbetrieb und der Verkauf des Stroms an das Unternehmen denkbar, zum anderen könnte durch Umrüstung der Eigenverbrauch erhöht werden. mehr...
BayWa r.e.: Solar-Wind-Projekt bei Bayreuth
[27.8.2020] 50 Kilometer nördlich von Bayreuth hat BayWa r.e. einen Solarpark installiert, der den Netzanschlusspunkt eines bereits vorhandenen Windparks nutzt. Das hat Vorteile für die Netzstabilität. mehr...
Entstand 50 Kilometer nördlich von Bayreuth: Ein Solarpark, der den Netzanschlusspunkt eines seit 2013 bestehenden Windparks nutzt.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen