EUROFORUM

Dienstag, 28. Januar 2020

BDEW / VKU:
Lade-Infrastruktur zügig ausbauen


[5.11.2019] Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und der Verband kommunaler Unternehmen fordern die zügige Einführung von Rahmenbedingungen für den Ausbau der Lade-Infrastruktur für die E-Mobilität.

Auf dem Autogipfel am 5. November 2019 im Kanzleramt wurde ein Masterplan Lade-Infrastruktur beschlossen. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), die die Entwicklung des Masterplans konstruktiv begleitet haben, begrüßen die Maßnahmen zum Ausbau der Lade-Infrastruktur. Die Energiebranche sei, so beide Verbände in einer Mitteilung, bereits in Vorleistung gegangen und habe in den vergangenen Jahren den Ausbau erheblich vorangebracht. Über 20.600 öffentliche Ladepunkte existieren und decken den aktuellen Bedarf. Viele weitere werden in Erwartung eines Markthochlaufs gerade errichtet oder geplant. Allein innerhalb eines Jahres sei es gelungen, die Anzahl um über 50 Prozent zu steigern.
„Die Energiewirtschaft treibt mit ihren Investitionen den Klimaschutz im Verkehrssektor und den Umstieg auf Elektromobilität voran. Wichtig ist aber auch die Erkenntnis, dass der Zubau an Ladesäulen mit dem tatsächlichen Bedarf der Kunden und mit dem technologischen Fortschritt im Einklang stehen muss“, sagt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung. Nur so könne der Betrieb wirtschaftlich werden. Als ersten Schritt solle die Bundesregierung nun Tempo machen und endlich das Miet- und Wohnungseigentumsrecht anpassen, damit der Einbau privater Lade-Infrastruktur in Mehrfamilienhäusern erleichtert werde. (ur)

https://www.vku.de
https://www.bdew.de

Stichwörter: Elektromobilität, BDEW, VKU, Lade-Infrastruktur, Autogipfel



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Stuttgart: Stadtwerke bauen 149 Ladesäulen
[27.1.2020] In Stuttgart werden durch die dortigen Stadtwerke 149 weitere Ladesäulen installiert. Einen entsprechenden Zuschlag erteilte die Landeshauptstadt. Die Stromtankstellen werden an weiteren 33 von insgesamt 56 Standorten errichtet. Abgedeckt werden damit 88 Stadtteile. mehr...
Nachhaltigkeit im Verkehr: Stuttgart und Augsburg sind Top
[24.1.2020] Stuttgart und Augsburg haben den nachhaltigsten Verkehr des Landes. Das ergab eine Studie der WBS Gruppe. Sie analysierte dazu den Verkehr in den 25 größten Städten Deutschlands. Fünf Städte aus Nordrhein-Westfalen hingegen bilden das Schlusslicht. mehr...
Elektromobilität: Wasserkraft sorgt für Antrieb Bericht
[23.1.2020] In Deutschland muss die Elektromobilität noch Fahrt aufnehmen, Österreich ist bereits auf der Überholspur. In beiden Ländern sorgt Strom aus Wasserkraft für einen umweltfreundlichen Antrieb von E-Fahrzeugen. mehr...
Mit Strom aus Wasserkraft klimafreundlich tanken.
Forschungsprojekt: Laden ohne Netzengpässe
[21.1.2020] Im Projekt LamA-connect werden BSI-konforme und herstellerübergreifende E-Mobilitätslösungen über das Smart Meter Gateway entwickelt. Dabei soll die Kommunikation zwischen Ladesäule und Management-System standardisiert werden. mehr...
Im Projekt LamA-connect werden Lösungen für intelligentes Laden in unterschiedlichen Anwendungsszenarien entwickelt.
Bochum/Witten: Kooperation bei Elektromobilität
[16.1.2020] Die Stadtwerke in Bochum und Witten wollen künftig auch auf dem Gebiet der Elektromobilität kooperieren. Die Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung geschlossen und stellen dafür extra Mitarbeiter ab. mehr...
Stadtwerke Bochum und Witten kooperieren künftig auch auf dem Gebiet der Elektromobilität.

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen