Montag, 6. April 2020

Stadtwerke Trier:
CO2-neutrales Rechenzentrum


[7.11.2019] Die Stadtwerke Trier betreiben ein Rechenzentrum mit eigener Photovoltaikanlage und einem Blockheizkraftwerk CO2-neutral. Das Data-Center ist zudem ein wichtiger Baustein der Digitalisierungsstrategie der SWT.

Ihr neues Rechenzentrum betreiben die Stadtwerke Trier CO2-neutral. Die Stadtwerke Trier (SWT) haben ein Rechenzentrum eröffnet, das dank Photovoltaikanlagen auf den Dächern des Energie- und Technikparks (ETP) und einem Blockheizkraftwerk im benachbarten Klärwerk CO2-neutral mit Energie versorgt wird. „Die Daten, mit denen die SWT arbeiten, stecken nicht in irgendeiner Cloud in den USA, sondern liegen sicher und sehr gut angebunden vor Ort in Trier“, sagt Oberbürgermeister und SWT-Verwaltungsratschef Wolfram Leibe. „Ein CO2-freies kommunales Rechenzentrum ist nicht selbstverständlich“, unterstreicht SWT-Vorstand Arndt Müller. Die Lage des ETP neben dem Hauptklärwerk spiele hier eine besondere Rolle. Die Digitalisierungsstrategie des Unternehmens habe sogar europaweit durch die Vergabe von Preisen und Auszeichnungen in der Fachwelt ihre Beachtung gefunden.
Die Wurzeln für das Rechenzentrum im Energie- und Technikpark lägen in der Weberbach Straße, wo die SWT Trilan mit ihren Telekommunikationslösungen und Services ihren Sitz hat, erklärt Patrick Braun, Geschäftsführer des neuen Rechenzentrums. „Die Kapazitäten dort waren erschöpft, eine weitere Expansion nicht möglich“, so Braun. Zusammen mit der Stadtverwaltung habe man sich deshalb zum Bau eines neuen Rechenzentrums entschlossen. (ur)

https://www.swt.de/

Stichwörter: Informationstechnik, Trier, Rechenzentrum, Stadtwerke Trier (SWT)

Bildquelle: Stadtwerke Trier

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Wilken Software Group: MaKo-Hilfspaket geschnürt
[3.4.2020] Damit die Anwender der Branchen-Software ENER:GY und NTS.suite den regulatorischen Vorgaben der Marktkommunikation 2020 auch in der Corona-Krise genügen können, bietet der Anbieter Wilken ein „MaKo-Hilfspaket“ an. mehr...
Energie-Management: Online-Portal gewinnt Innovationspreis
[1.4.2020] Mit einem Innovationspreis des Bundesumweltministeriums ist jetzt das interaktive und kostenfreie Online-Portal Kom.EMS ausgezeichnet worden. Es hilft Kommunen dabei, die Qualität ihrer Energie-Management-Systeme zu bewerten und zu verbessern. mehr...
Vivax Solution: Homeoffice Checkup für Stadtwerke
[31.3.2020] Das Unternehmen Vivax Solution hat sein Prozessanalyse-Werkzeug Vivax Analytics ProCo um einen Homeoffice Checkup erweitert. Damit können Stadtwerke in kurzer Zeit prüfen, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind, sodass sie ihre Angestellten im Homeoffice arbeiten lassen können. mehr...
Videokonferenzen: Dabeisein ist alles
[27.3.2020] Videokonferenzsysteme erleichtern in der aktuellen Corona-Krise die Kommunikation aus dem Homeoffice. Mit Webex beispielsweise treten bis zu 1.000 Mitarbeiter der saarländischen Landesregierung und angeschlossener Kommunen per Bild und Ton miteinander in Kontakt. mehr...
GET / GISA: Angebot auf Knopfdruck
[18.3.2020] Die IT-Spezialisten GET und GISA arbeiten an einer Portallösung, die es Stadtwerken erleichtert, mittelständischen Unternehmen individuelle Angebote für den Bezug von Strom und Gas zu machen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH

Aktuelle Meldungen