Treffpunkt Netze

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Potsdam:
Ladestrom für Mieter


[19.11.2019] In der brandenburgischen Landeshauptstadt haben Energie und Wasser Potsdam und die Wohnungsgenossenschaft Karl Marx ein Projekt für Elektromobilität gestartet. Mitarbeiter und Mieter sollen davon profitieren.

Energie und Wasser Potsdam (EWP) und die Wohnungsgenossenschaft Karl Marx Potsdam haben am 18. November 2019 ein Pilotprojekt zur Elektromobilität im Quartier Waldgarten vorgestellt. Nutzer sind die Mitglieder und Mitarbeiter der Wohnungsgenossenschaft. In dem Wohnquartier wurden 14 Tiefgaragen-Stellplätze mit Wallboxen ausgestattet, berichtet EWP. Zudem wurden drei Ladesäulen mit insgesamt sechs Ladepunkten an Außenstellplätzen der Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft aufgestellt. Sie sind für den Fuhrpark der Wohnungsgenossenschaft vorgesehen. Die rechtliche Grundlage des Projekts ist laut EWP ein Gestattungsvertrag zwischen der Wohnungsgenossenschaft und EWP, damit das Versorgungsunternehmen die Anlagen errichten durfte und nunmehr betreiben darf.
„Wir müssen die Themen Wohnen und Mobilität stärker im Zusammenhang denken und wollen unseren Mitgliedern den schrittweisen Umstieg auf die Elektromobilität durch Lademöglichkeiten in unseren Beständen ermöglichen“ sagt Sebastian Krause, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Karl Marx Potsdam. Dieses Pilotprojekt sei ein Anfang, auch um Erfahrungen im Bereich der E-Mobilität zu sammeln. „Der Nutzer mietet ganz regulär einen Stellplatz von der Wohnungsgenossenschaft, welcher mit einer Wallbox von EWP ausgestattet ist. Für diese schließt der Nutzer mit EWP eine Nutzungsvereinbarung und zahlt ein monatliches festes Entgelt“, erklärt EWP-Geschäftsführer Eckard Veil. Hinzu komme ein normaler Stromliefervertrag. Der Nutzer erhalte einen eigenen, gesonderten Stromzähler. Für die Freischaltung des Ladepunkts erhalte er zudem eine oder auch mehrere RFID-Karten. (ur)

https://www.swp-potsdam.de

Stichwörter: Elektromobilität, Potsdam, Energie und Wasser Potsdam, SWP



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Wolfsburg: Lade-Infrastruktur besser planen
[29.11.2019] Wolfsburg macht Lademöglichkeiten für Elektroautos besser sicht- und planbar: Das Informationssystem GEOLIS ermöglicht es, Daten zur Lade-Infrastruktur online über den Stadtplan abzurufen. Anbieter sollen darauf auch sehen können, wo es Bedarf für neue E-Ladesäulen gibt. mehr...
Projekt MENDEL: Elektrobusse reif für den ÖPNV
[25.11.2019] Das Programm MENDEL ist offiziell beendet. Es erforschte die Belastung elektrischer Netze durch Ladevorgänge von Elektrobussen. Ein Bushersteller und zwei Verkehrsunternehmen setzen nun die im Programm entwickelte Software ein. mehr...
Hamburg: Partnerschaft mit VW verlängert
[22.11.2019] Volkswagen und Hamburg setzen ihre Zusammenarbeit zur Weiterentwicklung der städtischen Mobilität bis 2022 fort. Schwerpunkte sind die Förderung von Elektromobilität, innovative Mobilitätsdienstleistungen, die intelligente Verkehrsvernetzung und autonomes Fahren. mehr...
Memorandum of Understanding zur Verlängerung der strategischen Mobilitätspartnerschaft der Stadt Hamburg und des Volkswagen Konzerns unterzeichnet.
Wiesbaden: Batteriebus-Zeitalter beginnt
[21.11.2019] Wiesbaden plant den emissionsfreien öffentlichen Personennahverkehr. Das kommunale Unternehmen ESWE Verkehr hat jetzt die ersten 10 von insgesamt 56 bestellten Batteriebussen erhalten. mehr...
Einer von 120 Batteriebussen, die bis 2021 auf den Wiesbadener Straßen rollen sollen.
VW/VKU : Systemwechsel zur E-Mobilität
[15.11.2019] Vertreter von Stadtwerken und kommunalen Unternehmen informierten sich unter Leitung des Verbands kommunaler Unternehmen in der Konzernzentrale über die E-Offensive von Volkswagen. Ihr Gemeinsames Ziel ist die schnelle Etablierung der E-Mobilität. mehr...
Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin VKU und Thomas Ulbrich, Vorstand E-Mobilität der Marke Volkswagen, beim Gespräch in Wolfsburg.