Dienstag, 11. August 2020

Naturstrom:
Mikrostadtwerk für Neulichterfelde


[20.11.2019] Der Energiedienstleister Naturstrom wird ein Wärmepumpenquartier für den neu entstehenden Berliner Stadtteil Neulichterfelde realisieren. Projekte dieser Art werden vom Unternehmen zu Mikrostadtwerken aufgewertet und haben auch eine kommunikative Funktion für die Kunden.

Gemeinsam mit einem Partner hat die Berliner Groth Gruppe 2012 im Südwesten Berlins das fast 100 Hektar große Grundstück in Lichterfelde Süd erworben und entwickelt seitdem zusammen mit dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf unter dem Namen Neulichterfelde ein Wohnquartier mit über 2.500 Wohnungen und Flächen zur gewerblichen Nutzung. Der Energiedienstleister Naturstrom konnte sich in einem Innovationswettbewerb zu einem zukunftsweisenden Energiekonzept für das Quartier mit einem ganzheitlichen und integrierten Ansatz gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen.
„Im Zukunftsquartier Neulichterfelde zeigen wir, wie die intelligente Verbindung von erneuerbaren Energien mit innovativen energiewirtschaftlichen Ideen komplette urbane Wohnquartiere mit nachhaltiger Energie versorgen kann“, sagt Tim Meyer, Vorstand von Naturstrom. Dazu setze man nicht nur auf moderne technische Lösungen, sondern auch auf eine Partnerschaft mit den Menschen vor Ort. Das Mikrostadtwerk für Neulichterfelde sei Ansprechpartner für alle dortigen Energiebelange und zeige, wie Klimaschutz konkret funktioniert.
Die Energieversorgung der 421 Reihenhäuser in Neulichterfelde wird nach dem Konzept von Naturstrom brennstofffrei erfolgen. „Wir haben hier kalte Nahwärme im urbanen Raum weitergedacht und werden die 421 Reihenhäuser zum Wärmepumpenquartier entwickeln“, sagte Thilo Jungkunz, Geschäftsbereichsleiter Dezentrale Energieversorgung bei Naturstrom. Oberflächennahe Erdwärmekollektoren lieferten die benötigte Energie, um die Reihenhäuser zu beheizen oder zu kühlen. In einer Tiefe von anderthalb bis drei Metern würde dem Erdreich über spezielle Kollektoren Wärme entzogen. Über ein Leitungsnetz werde das Wärmeträgermedium, in der Regel ein Wasser-Glykol-Gemisch, auf dem Temperaturniveau des umgebenden Erdreichs von etwa zehn Grad verlustfrei zu den angeschlossenen Gebäuden transportiert. Dort werde es durch mit Ökostrom betriebene Wärmepumpen auf das benötigte Temperaturniveau für Heizung und Brauchwarmwasser angehoben. Optional könne die kalte Nahwärme auch umgekehrt genutzt werden. Statt zu heizen, könne sie Gebäude auf natürliche Weise kühlen. (ur)

https://www.naturstrom.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Naturstrom, Neulichterfelde, Kaltes Wärmenetz, Wärmepumpe



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Köln: Nachhaltiges Leuchten
[5.8.2020] Die Kölner Straßenbeleuchtung wird jetzt auf den neuesten Stand gebracht. Energiedienstleister RheinEnergie will so den Energieverbrauch und CO2-Ausstoß der Leuchten um 75 Prozent senken. mehr...
Stadtwerke Trier: Digitales Herz für älteste Stadt Deutschlands Bericht
[30.6.2020] Ende vergangenen Jahres haben die Stadtwerke Trier ein eigenes Rechenzentrum in Betrieb genommen. Seitdem liegen die Daten des Energieversorgers und seiner Kunden sicher vor Ort. Zudem wird das Rechenzentrum CO2-neutral mit Energie versorgt. mehr...
Energieversorgung des Rechenzentrums der Stadtwerke Trier bei Tag und bei Nacht.
SWTE Netz / FH Münster: Nachhaltige Energie auf dem Land
[10.6.2020] Ein Projekt der FH Münster/Campus Steinfurt und von SWTE Netz soll die Energiewende im ländlichen Raum voranbringen. In einem ausgewählten Siedlungsbereich sollen dazu Energieverbrauchsdaten erhoben, in ein Energiekonzept für ländliche Quartiere eingepflegt und die Erkenntnisse dann praktisch erprobt werden. mehr...
Das Projekt EnerRegio soll die Energiewende in ländlichen Räumen voranbringen.
Stadtwerke Berlin: Zirkulär erzeugen, speichern, nutzen
[3.6.2020] Die Berliner Stadtwerke setzen ein nachhaltiges Energiekonzept für ein neu entstehendes Quartier in Neukölln um. Zum Einsatz kommt ein Mix aus innovativen Technologien wie Solaranlagen und Saisonalspeichern. mehr...
Karlsruhe: Bauprojekt halbiert CO2-Emissionen
[26.5.2020] Die Bauarbeiten für ein smartes Quartier im Karlsruher Stadtteil Durlach haben begonnen. Entstehen soll ein innovatives Energieversorgungssystem, das Wärmepumpen, Photovoltaikanlagen, Erdgas-Blockheizkraftwerke und KI-basierte Fehlererkennung kombiniert und so die CO2-Emissionen halbiert. mehr...
Für das smarte Quartier Karlsruhe-Durlach wird ein neues Energieversorgungskonzept erprobt.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH

Aktuelle Meldungen