Samstag, 15. August 2020

Märkischer Kreis:
Acht Online-Ideenkarten


[26.11.2019] Acht Kommunen erarbeiten derzeit unter Federführung des Märkischen Kreises ein lokales Klimaschutzkonzept. Die Bürger können ihre Ideen dazu über Online-Ideen-Karten der jeweiligen Gemeinde einbringen.

Unter Federführung des Märkischen Kreises werden für die fünf Städte Halver, Kierspe, Meinerzhagen, Neuenrade und Plettenberg sowie die drei Gemeinden Herscheid, Nachrodt-Wiblingwerde und Schalksmühle bis Mitte 2020 kommunale Klimaschutzkonzepte erstellt. Wie der nordrhein-westfälische Kreis mitteilt, können sich jetzt die Bürger online in den Prozess einbringen. Jede der beteiligten Kommunen hat dazu eine Online-Ideenkarte eingerichtet. Über die können die Bürger bis Mitte Januar 2020 ihre Vorschläge einbringen und beispielsweise Anregungen zum Ausbau der erneuerbaren Energien, zur Verbesserung umweltfreundlicher Mobilitätsangebote oder für Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel geben. Die Ideen werden laut dem märkischen Kreis ausgewertet und zielgerichtet in die lokalen Klimaschutzprozesse aufgenommen. Die Erstellung der acht integrierten Klimaschutzkonzepte fördert Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit unterstützt die Erstellung der acht integrierten Klimaschutzkonzepte. Mit der Erarbeitung habe der Kreis das Unternehmen Gertec beauftragt. (ve)

https://www.maerkischer-kreis.de
https://www.ideenkarte.de/mk/halver
https://www.ideenkarte.de/mk/herscheid
https://www.ideenkarte.de/mk/nachrodt-wiblingwerde
https://www.ideenkarte.de/mk/neuenrade
https://www.ideenkarte.de/mk/meinerzhagen
https://www.ideenkarte.de/mk/kierspe
https://www.ideenkarte.de/mk/schalksmuehle
https://www.ideenkarte.de/mk/plettenberg
https://www.gertec.de

Stichwörter: Klimaschutz, Märkischer Kreis, Halver, Kierspe, Meinerzhagen, Neuenrade, Plettenberg, Herscheid, Nachrodt-Wiblingwerde, Schalksmühle



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Serie: Startklar für den Klimaschutz (Teil 5): Passendes Förderprogramm finden
[14.8.2020] Die Liste der Maßnahmen für ein erfolgreiches kommunales Klimaschutzkonzept ist lang. Die Serie „Startklar für den Klimaschutz“ in Zusammenarbeit mit der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW) beschäftigt sich mit den wichtigsten Handlungsmöglichkeiten. Im fünften Teil geht es um Förderprogramme. mehr...
Viele Kommunen sehen sich aufgrund der COVID-19-Pandemie mit einigen Schwierigkeiten konfrontiert. Doch der Klimaschutz sollte dabei nicht auf der Strecke bleiben.
23. Energietag Rheinland-Pfalz: Auswirkungen der Corona-Pandemie
[14.8.2020] Die Transferstelle Bingen lädt zum Energietag Rheinland-Pfalz ein. Die Tagung stellt das Thema Corona und die Folgen für die Energiebranche, Wirtschaft, Umwelt und Klimaschutz in den Mittelpunkt. mehr...
Baden-Württemberg: CO2-Emissionen erstmals gesunken
[13.8.2020] In Baden-Württemberg sind die schädlichen Treibhausgasemissionen im Jahr 2018 erstmals seit drei Jahren wieder gesunken. Das geht aus dem fünften Monitoring-Kurzbericht zum Klimaschutz hervor, den das Umweltministerium vorgelegt hat. mehr...
Kommunaler Klimaschutz: Erstmals 100-Prozent-Förderung möglich
[5.8.2020] Das Bundesumweltministerium hat jetzt die Fördermöglichkeiten der Nationalen Klimaschutzinitiative erweitert. Finanzschwache Kommunen können Zuschüsse von bis zu 100 Prozent beziehen. mehr...
Serie: Startklar für den Klimaschutz (Teil 4): Contracting als Rundum-Sorglos-Paket
[30.7.2020] Im vierten Teil der Serie „Startklar für den Klimaschutz“ wird ein Werkzeug vorgestellt, das Sanierungen günstig macht und sicher: das Energie-Contracting. Die Serie in Zusammenarbeit mit der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW) beschäftigt sich mit den wichtigsten Handlungsmöglichkeiten für Kommunen beim Klimaschutz. mehr...
Die Straßenbeleuchtung ist in vielen Gemeinden noch immer ein großer Energieschlucker – dabei lässt sie sich mit einer Contracting-Lösung oft kostengünstig modernisieren.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen