Dienstag, 28. Januar 2020

WEMAG:
Batteriespeicher gewinnt Preis


[2.12.2019] Eine vom Schweriner Energiedienstleister WEMAG entwickelte und betriebene Batteriespeicherstation wurde mit dem „German Renewables Award" durch das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg ausgezeichnet. Die Station dient unter anderem der Frequenzstabilisierung.

WEMAG-Projektleiter Jost Broichmann (2. v. li.) mit den anderen Preisgekrönten. Die von der WEMAG entwickelte Batteriespeicherstation WBS 500 hat den „German Renewables Award" gewonnen. Verliehen wurde der Preis am 28. November 2019 durch das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) im Opernloft des Alten Fährterminals Altona in Hamburg. Mit dem Award werden herausragende Innovationen im Bereich der erneuerbaren Energien gewürdigt. „Das ganze Team freut sich über diese Auszeichnung. Sie bestätigt, dass wir mit Blick auf eine konstante Stromversorgung trotz volatiler Einspeisung durch Erneuerbare-Energien-Anlagen hier eine optimale Lösung für Verbraucher und Netzbetreiber gefunden haben", sagt Tobias Struck, Leiter der Gruppe Speicher bei der WEMAG. „Wir haben einen kompakten Speicher entwickelt, der für Energieversorger und Industrie gleichermaßen Vorteile schafft", erklärt Thomas Murche, technischer Vorstand der WEMAG. Die WBS 500 verfüge über ausreichend Leistung und Kapazität, um 500 Kilowatt Primärregelleistung bereitzustellen. Die Anlage gleiche in Sekundenbruchteilen Frequenzschwankungen aus. Werde aber die Funktionalität der Batterie für einen lokalen Engpass benötigt, könne eine andere Anlage im virtuellen Kraftwerk diese Funktion übernehmen.
„Mit unserer Batteriespeicherstation zeigen wir, wie wichtig es ist, dezentral arbeitende Speicher zu entwickeln", ergänzt Projektleiter Jost Broichmann. Dabei verknüpfe die WBS 500 Modernes mit Bewährtem. „Wir haben die Funktionen einer Transformatorenstation und eines flexiblen Speichers in eine Raumzelle für Schaltstationen integriert, um damit ein Netz aus verteilt arbeitenden Batteriespeichern zu schaffen. Seit 2014 betreibt die WEMAG in Schwerin einen Lithium-Ionen-Batteriespeicher, dessen Leistung im Juni 2017 von fünf auf zehn Megawatt verdoppelt wurde. Die in Neustadt-Glewe als erste in Betrieb genommene Batteriespeicherstation WBS 500 (wir berichteten) ist somit das nächste Batterieprojekt des kommunalen Energieversorgers. (ur)

https://www.wemag.com

Stichwörter: Energiespeicher, WEMAG, Batteriespeicher, Neustadt-Glewe

Bildquelle: Astrid Dose

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

Forschung: Speicher für Baden-Württemberg Bericht
[28.1.2020] Für das Erreichen der Klimaziele des Landes Baden-Württemberg spielen elektrische Speicher und deren Einbindung in das Verteilnetz eine wichtige Rolle. Zwei Forschungseinrichtungen befassen sich mit Kapazität und regulatorischen Bedingungen für den Speicherausbau. mehr...
3D-Modell der Redox-Flow-Batterie am Fraunhofer ICT.
Stadtwerke Rostock: Wärme aus grünem Strom
[27.1.2020] Die Stadtwerke Rostock und der Netzbetreiber 50Hertz Transmission beginnen in diesem Jahr mit der Planung einer neuen Anlage zur Entlastung der Stromnetze bei gleichzeitig klimafreundlicher Wärmeversorgung. Dabei wird das Prinzip von Power to Heat genutzt. mehr...
Hier entsteht die neue PtH-Anlage der Stadtwerke Rostock.
IRES / ESE 2020: Mit Energiespeicher zum Klimaschutz
[19.12.2019] Klimaschutz durch Energiespeicherung wird auf der International Renewable Energy Storage Conference und der Energy Storage Europe Conference in verschiedenen Keynotes thematisiert. Die Doppelkonferenz findet parallel zur Messe Energy Storage Europe 2020 statt. mehr...
Die Konferenzen finden vom 10. bis 12. März 2020 parallel zur Fachmesse Energy Storage Europe 2020 in Düsseldorf statt.
Lausitz: Startschuss für Referenzkraftwerk
[18.12.2019] Für das zehn Megawatt große „Referenzkraftwerk Lausitz Phase I“ wurde die Projektvereinbarung unterzeichnet. Das Kraftwerk soll als Speicher auf Wasserstoffbasis dienen. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 100 Millionen Euro. mehr...
Unterzeichnung der Projektvereinbarung für das „Referenzkraftwerk Lausitz Phase I“.
Kraftwerksbatterie Heilbronn: Zukauf eines Speichers
[17.12.2019] Das Unternehmen Kraftwerksbatterie Heilbronn kauft einen Batteriespeicher von Bosch Thermotechnik. Die Anlage hat eine Speicherkapazität von 2,8 Megawattstunden. mehr...
Kraftwerksbatterie Heilbronn kauft einen Batteriespeicher auf dem Firmengelände von Bosch Thermotechnik.

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen