Freitag, 2. Oktober 2020
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Kohle bricht ein

Stromerzeugung:
Kohle bricht ein


[8.1.2020] Im vergangenen Jahr wurde in Deutschland deutlich weniger Kohlestrom produziert. Auch die Stromexporte gingen zurück.

Da der Preis für CO2-Zertifikate stieg und die Börsenstrompreise sanken, wurde in Deutschland im Jahr 2019 deutlich weniger Strom aus Kohle produziert als im Vorjahr. Nach Angaben des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE ist die Nettostromproduktion aus Braunkohle um 22,3 Prozent auf 102,2 Terawattstunden (TWh) gesunken, die Nettostromproduktion aus Steinkohle ging um fast ein Drittel auf 48,7 TWh zurück. Außerdem wurde deutlich weniger Strom exportiert: Der Exportüberschuss sank 2019 von 48 auf 30 TWh. Laut Fraunhofer ISE lag dies an den gestiegenen CO2-Preisen. Für die Nachbarländer sei es günstiger gewesen, mit den eigenen Gaskraftwerken Strom zu erzeugen, als Braunkohlestrom in Deutschland zu kaufen. (al)

https://www.energy-charts.de

Stichwörter: Politik, Fraunhofer ISE, Kohlestrom



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Baden-Württemberg: Klimaschutzgesetz in der Debatte
[1.10.2020] Der baden-württembergische Landtag berät derzeit über die Novellierung des Klimaschutzgesetzes. Die Erneuerbare-Energien-Branche sieht Licht, aber auch viel Schatten bei dem Gesetzentwurf und fordert Nachbesserungen. mehr...
BEE: Parlaments-Hilfe für EEG-Novelle
[25.9.2020] Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) fordert weiterhin dringend Nachbesserungen bei der Novellierung des EEG. Das betreffe insbesondere die Anlagenvergütung. mehr...
Biogasrat+: Klimaschutz braucht Biomethan
[24.9.2020] Der Biogasrat+ fordert grundlegende Verbesserungen für die Bioenergieerzeugung im EEG, damit Biomethan zum Klimaschutz beitragen kann. mehr...
PwC-Studie: EVU sind finanziell stabil
[23.9.2020] Eine aktuelle Studie von PwC zur Finanzlage der kommunalen Versorger zeigt: Der längerfristige Trend zur finanziellen Stabilisierung der Unternehmen hält an. Für die Untersuchung wurden die wichtigsten Kennzahlen aus dem Jahr 2018 analysiert. mehr...
PwC-Studie:  Der längerfristige Trend zur finanziellen Stabilisierung der Unternehmen hält an.
LEE Niedersachsen|Bremen: Neues Strommarktdesign gefordert
[16.9.2020] Die geplante EEG-Novelle belastet nach Meinung des LEE Niedersachsen|Bremen die Erneuerbare-Energien-Branche. Der Verband fordert deswegen ein neues Strommarktdesign. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG

Aktuelle Meldungen