BDEW

Sonntag, 5. Juli 2020

Stuttgart:
Stadtwerke bauen 149 Ladesäulen


[27.1.2020] In Stuttgart werden durch die dortigen Stadtwerke 149 weitere Ladesäulen installiert. Einen entsprechenden Zuschlag erteilte die Landeshauptstadt. Die Stromtankstellen werden an weiteren 33 von insgesamt 56 Standorten errichtet. Abgedeckt werden damit 88 Stadtteile.

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat erneut Standorte für öffentliche Ladesäulen vergeben. Bei der zweiten Ausschreibung erhielten die Stadtwerke Stuttgart den Zuschlag für weitere 33 von 56 Standorten. Insgesamt beteiligen sie sich am Ausbau der Ladeinfrastruktur mit 149 öffentlichen Ladesäulen in 88 Stadtteilen. "Dies ist unser erster Auftrag für die öffentliche Ladeinfrastruktur mit einem solch großen Volumen", sagte Stadtwerke-Stuttgart-Geschäftsführer Olaf Kieser. Als Energiewende-Stadtwerk sei es das Ziel, dass die Nutzer Elektromobilität und Ladeinfrastruktur automatisch mit erneuerbaren Energien verbänden. Denn nur so sei Elektromobilität ökologisch. An den Stadtwerke-Ladesäulen werden Autofahrer ausschließlich mit TÜV-zertifizierten Ökostrom der Stadtwerke laden.
Die Landeshauptstadt hatte den Bau und Betrieb von 346 Normalladesäulen (AC) mit je zwei Ladepunkten für den öffentlichen Raum für eine Laufzeit von acht Jahren ausgeschrieben. Zusammen mit den bereits bestehenden 158 AC-Ladesäulen soll es damit zirka 500 öffentliche Standorte mit AC-Ladesäulen in der Landeshauptstadt geben. Die Standorte der künftigen Stadtwerke-Ladesäulen befinden sich in fast allen Stuttgarter Stadtbezirken. Den genauen Standort einer jeden Stadtwerke-Ladesäule wird die Landeshauptstadt mit den Bezirksbeiräten sowie dem Netzbetreiber, der Stadtwerke-Tochter Stuttgart Netze, festlegen. Auf Grundlage der Ausschreibungsvorgaben hatten die Stadtwerke Stuttgart mit ihrer Bewerbung Standortvorschläge eingereicht. Besonders wichtig war den Stadtwerken dabei, die Standorte so zu verteilen, dass möglichst viele Haushalte versorgt werden können, die über keine eigenen Stellplätze beziehungsweise Lademöglichkeiten verfügen. (ur)

https://www.stuttgart.de

Stichwörter: Elektromobilität, Stuttgart, Ladesäule



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Netze BW / RWTH Aachen: Last-Management erleichtert E-Laden
[29.6.2020] Eine Studie von Netze BW und der RWTH Aachen legt eine Änderung des regulatorischen Rahmens für die Lade-Infrastruktur nahe. mehr...
Im Rahmen der E-Mobility-Allee entwickelt Netze BW intelligentes Last-Management, hier der Startschuss des Projekts in Ostfildern.
Wuppertal: Müllkraft treibt Wasserstoffbusse
[24.6.2020] In Wuppertal fahren jetzt zehn Busse mit Wasserstoff im Linienverkehr. Brennstoffzellen liefern in jedem Bus 285 PS. Der Wasserstoff kommt aus einem Müllheizkraftwerk. mehr...
Neben der Schwebebahn künftig ein neues Wahrzeichen für Wuppertal: der Wasserstoffbus.
Nürnberg: Siemens stellt E-Bus-Ladetechnik
[23.6.2020] Siemens wird für Nürnberg die Lade-Infrastruktur für E-Busse liefern und an 39 Stellplätzen in einem Bus-Depot der VAG installieren. Damit können 20 Busse mit bis zu 150 Kilowatt gleichzeitig mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. mehr...
20 Busse können zukünftig zeitgleich in einem Bus-Depot in Nürnberg geladen werden.
Leipzig: Siemens lädt E-Busse
[19.6.2020] 21 vollelektrische Niederflurbusse in Leipzig werden mit Systemen von Siemens im Depot und an der Strecke geladen. Die Ladung erfolgt über Onboard-Pantografen und Haube mit 100 sowie 450 Kilowatt. mehr...
Siemens liefert für die 21 elektrischen Busse sowohl Systeme für das Laden auf der Strecke als auch für das Laden im Depot.
Landkreis Bamberg: Erfolgreiches Carsharing Bericht
[17.6.2020] Mit der Installation einer Ladesäule am Landratsamt startete der Kreis Bamberg 2015 sein Engagement für die Elektromobilität. Das daraufhin eingerichtete E-Carsharing wird gut angenommen. Die Fakten dazu liefert ein Fragebogen der Otto-Friedrich-Universität. mehr...
Derzeit gibt es im Landkreis Bamberg 60 Ladestationen.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen