Montag, 25. Mai 2020

enercity:
Grüne Wärme für Schlei-Terrassen


[6.4.2020] Die Schlei-Terrassen in Kappeln werden künftig mit grüner Wärme versorgt. Das Konzept stammt vom Unternehmen enercity contracting, das dafür ein vorhandenes Wärmenetz erweitert.

Blick über die Promenade zum Yachthafen der Schlei-Terrassen, die zukünftig mit grüner Wärme versorgt werden. Direkt an der Schlei auf dem Gelände der ehemaligen Marinewaffenschule in Kappeln (Schleswig-Holstein) entstehen die so genannten Schlei-Terrassen. Für das Quartier mit Mehrfamilien- und Einzelhäusern, Grünanlagen sowie einem Sportboothafen übernimmt enercity contracting die Wärmeversorgung des neuen Wohngebietes. Hierzu erweitert das Unternehmen sein im Stadtteil Ellenberg bestehendes Fernwärmenetz, das überwiegend aus Holz und Biogas erzeugte Wärme liefert.
Bereits vier Monate nachdem der Immobilienentwickler Günter Busch das Schlei-Terrassen Areal erworben hat, waren die Verträge zur Wärmeversorgung des Neubaugebiets geschlossen. „Mit enercity contracting haben wir einen zuverlässigen und erfahrenen Partner gewonnen“, sagt Günter Busch, Geschäftsführer der AMA Schlei-Terrassen.
Im Endausbau wird das Wohngebiet einen Wärmebedarf von annähernd 3.000 Megawattstunden jährlich haben. Für die Fernwärmeversorgung des Wohngebiets erweitert enercity contracting das bestehende Fernwärmenetz im Ortsteil Ellenberg. Hierfür verlegt der Energiedienstleister im Baugebiet neue, hochgedämmte Fernwärmeleitungen. Die Trassenlänge inklusive Anbindung an das bestehende Fernheizwerk in Ellenberg ist rund 5.140 Meter lang. Der Trassenbau erfolgt parallel mit der Erschließung unter anderem von Strom und Wasser. Als Energieträger setzt das Hannoveraner Unternehmen Holzhackschnitzel eines nahe gelegenen Sägewerks ein. Seit 2011 gibt es unweit des Fernheizwerks in Ellenberg eine Biogasanlage. Der Betreiber der Biogasanlage nimmt die bei der Verstromung des Biogases entstehende Wärme mit einer thermischen Leistung von etwa 900 Kilowatt ab. Der Holzkessel und das mit Biogas betriebene BHKW erzeugen circa 75 Prozent der insgesamt benötigten Wärmemenge des Wohngebiets in Kappeln-Ellenberg. Für die Absicherung der Wärmespitzenlast an besonders kalten Tagen und als Reservekapazität während Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten hält enercity contracting Erdgaskessel vor. (ur)

http://www.enercity-contracting.de

Stichwörter: Fernwärme, enercity, Kappeln, Biogas, Holz, BHKW

Bildquelle: AMA Schlei-Terrassen

Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

Breites Bündnis: Mehr Schwung für die Wärmewende
[14.5.2020] Ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Verbänden, Genossenschaften und Klimaschutzorganisationen fordert ein konjunkturstimulierendes Förderprogramm für grüne Wärmenetze. mehr...
Solarthermie kann auch als Quelle für ein Wärmenetz dienen, wie hier in Berlin.
E.ON: CO2-arme Wärme für Quartiere
[5.5.2020] Ein E.ON-Projekt zur CO2-armen Wärmeversorgung von Stadtquartieren mittels Niedertemperaturnetzen ist als Reallabor der Energiewende ausgezeichnet worden. Das Modellprojekt soll jetzt in Städten an Rhein und Ruhr starten. mehr...
Friedrichshafen: Grüne Wärme für ganzen Stadtteil
[7.4.2020] Das Stadtwerk am See installiert in Friedrichshafen ein neues Nahwärmenetz. Gespeist wird es durch Industrie-Abwärme. Im Zuge der Leitungsarbeiten werden auch andere Netze ertüchtigt. mehr...
Stadtwerke Böblingen: Kartellverfahren beendet
[28.2.2020] Die Energiekartellbehörde des Landes Baden-Württemberg hat das Verfahren wegen des Verdachts missbräuchlich überhöhter Fernwärmepreise nach Einigung mit den Stadtwerken Böblingen eingestellt. mehr...
Will mehr Fernwärme, aber nicht überteuert: Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller.
Hamburg: Abwasser-Wärmepumpe wird gefördert
[21.2.2020] Die geplante Abwasser-Wärmepumpe am Klärwerk Dradenau in Hamburg wird die Förderung als besonders innovative Anlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) erhalten. Eine entsprechende Gesetzesänderung hat die Bundesregierung beschlossen. mehr...
Die geplante Abwasser-Wärmepumpe am Klärwerk Dradenau wird die Förderung als besonders innovative Anlage nach dem KWKG erhalten.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fernwärme:
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen