Montag, 6. Juli 2020

Stadtwerke München:
Hoher Umsatz, weniger Gewinn


[16.4.2020] Über zehn Milliarden Euro Umsatz erzielten die Stadtwerke München im Geschäftsjahr 2019. Allerdings ist der Gewinn weiter rückläufig. Für das laufende Jahr erwartet das kommunale Unternehmen negative Auswirkungen durch die Corona-Krise.

Über zehn Milliarden Euro Umsatz erwirtschafteten die Stadtwerke München im Geschäftsjahr 2019. Die Stadtwerke München (SWM) haben den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2019 vorgelegt. Demnach ist der Umsatz des SWM-Konzerns von 8,3 Milliarden Euro im Jahr 2018 auf 10,7 Milliarden Euro gestiegen. Das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft ohne Berücksichtigung von Zinsen und Steuern (EBIT) sank jedoch auf 459 Millionen, ein Rückgang von rund rund 64 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern betrage 116 Millionen Euro. Im Jahr 2018 lag er noch bei 225 Millionen Euro.

Mehr Strom- und Gaskunden

Die SWM verzeichneten nach eigenen Angaben Zuwächse bei der Anzahl der Strom- und Erdgaskunden, beim Absatz von Erdgas und Fernwärme und bei den Handelsumsätzen. Auch die erneuerbaren Energien, insbesondere die Offshore-Windparks, hätten positive Ergebnisbeiträge geliefert. Gleichzeitig habe sich der Aufwand für Instandhaltung und Personal deutlich erhöht, sodass das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis unter dem des Vorjahres liege. Im vergangenen Jahr investierten die Stadtwerke München mit 913 Millionen Euro deutlich mehr als 2018 (787 Millionen Euro). Die bayerische Landeshauptstadt kann wieder mit 100 Millionen Euro Gewinnausschüttung rechnen. Nach SWM-Angaben fließen zusammen mit Gewerbesteuer und Konzessionsabgaben rund 257 Millionen Euro in den städtischen Haushalt.

Auswirkungen der Corona-Krise

Beim Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr geben sich die SWM aufgrund der Corona-Krise zurückhaltend. Gravierende Einschränkungen in der Wirtschaft würden sich auch in der Geschäftstätigkeit abbilden. Für das Jahr 2020 rechnet das kommunale Unternehmen mit spürbaren negativen Auswirkungen auf die Finanzkennzahlen. Zudem stellen sich die Stadtwerke München darauf ein, dass die Bewältigung der Krise eine längere Zeit dauern wird. (al)

https://www.swm.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke München, Bilanz

Bildquelle: SWM/Stefan Obermeier

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Gas-Union: VNG erwirbt die Anteile
[6.7.2020] Der Leipziger Erdgas-Importeur und Energiedienstleister VNG hat die in Frankfurt am Main ansässige Gas-Union erworben. VNG hat sich in einem europaweiten Bieterverfahren durchgesetzt. mehr...
Das Leipziger Unternehmen VNG hat die in Frankfurt am Main ansässige Gas-Union erworben.
Stadtwerk am See: Der etwas andere Geschäftsbericht
[6.7.2020] Dass in Unternehmenszahlen echte Unterhaltung stecken kann, möchte das Stadtwerk am See zeigen. Seinen Geschäftsbericht stellt es deshalb als Film oder als Einschlaf-Podcast zur Verfügung. mehr...
Der neue Online-Geschäftsbericht des Stadtwerks am See lässt den Usern die Wahl: Film oder Einschlaf-Podcast.
WEMAG: 30 Jahre in der Region verankert
[1.7.2020] Vor genau 30 Jahren wurde am 1. Juli die WEMAG gegründet. Schwerpunkte des Unternehmens liegen heute in der Versorgungssicherheit und dem Vorantreiben der Energiewende. mehr...
Die WEMAG-Vorstände Thomas Murche (l.) und Caspar Baumgart blicken optimistisch auf die Weiterentwicklung des Energieunternehmens.
Trianel: Ergebnis von 2019 als gute Basis
[30.6.2020] Die Stadtwerke-Kooperation Trianel legt für 2019 ihr bestes Jahresergebnis seit fünf Jahren vor. Damit sei eine gute Basis für die Zukunft geschaffen. mehr...
Sven Becker (l.), Sprecher der Geschäftsführung und Trianel-Geschäftsführer Oliver Runte blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück.
Stadtwerke Bielefeld: 2019 mit neuem Geschäft gewachsen
[30.6.2020] Die Stadtwerke Bielefeld haben 2019 1,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Zu diesem Ergebnis trugen auch neue Geschäftsfelder bei. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen