Dienstag, 13. April 2021

Voltaris:
Roll-out rollt weiter


[28.4.2020] Der Messdienstleister Voltaris hat alle Leistungen, die wegen der Corona-Krise eingeschränkt waren, wieder in vollem Umfang aufgenommen. Das gilt unter Beachtung zahlreicher Schutzmaßnahmen für den Messstellenbetrieb und den Smart Meter Roll-out.

Aufgrund der Corona-Pandemie waren die Zählermontagen in den letzten Wochen weitgehend eingestellt. Ab sofort nimmt Voltaris in Abstimmung mit den Kunden und unter Beachtung zahlreicher Schutzmaßnahmen den Messstellenbetrieb und den Smart Meter Roll-out in vollem Umfang wieder in Richtung eines Normalbetriebes auf. Wie das Unternehmen berichtet, waren die Prozesse mit direktem Kundenkontakt aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend weitgehend eingestellt. Fest terminierte Inbetriebnahmen, das Störungsmanagement und die Präsenz in Zählerlagern sowie Prüfstellen aber waren auch in den vergangenen Wochen gewährleistet – ohne Kontakt zu Dritten und mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen. Hierbei wurde quasi der Corona-Regelbetrieb eingeübt, der die Arbeitspraxis des Messdienstleisters in den kommenden Monaten prägen werde.
„Im Zuge des Roll-out der modernen Messeinrichtungen werden die Kunden ab sofort zusammen mit den Terminankündigungsschreiben ein zusätzliches Beiblatt erhalten, das unsere sichere Arbeitsweise und die Vorsichtsmaßnahmen übersichtlich beschreibt. Unsere Mitarbeiter und beauftragten Dienstleister arbeiten vor Ort gemäß vorgegebener Sicherheitsanweisung zum Schutz gegen Viren, um die gegenseitige Gefahr einer möglichen Infektion mit dem Corona-Virus zu minimieren“, erläutert Voltaris-Geschäftsführer Volker Schirra. Die Corona-Pandemie hat laut Unternehmen auch Auswirkungen auf die Durchführung des gemeinsamen Feldtests zur Einführung der intelligenten Messsysteme (iMSys) innerhalb der Anwendergemeinschaft Messsystem, wenn auch nur geringfügig. Für den Feldtest wurden Anfang des Jahres gemeinsam mit den Stadtwerke-Partnern geeignete Messlokationen ausgewählt, die als Feldtestanlagen fungieren. Die für April termininerten Einbauten mussten ausfallen, werden aber sobald wie möglich nachgeholt, möglicherweise bereits im Mai. Die Roll-out-Planung werde weiterhin intensiv vorangetrieben.
Die Schulungen zur „berechtigten Person“ für die Sichere Lieferkette für Monteure und Lagermitarbeiter sind laut Voltaris fertig konzipiert und werden gerade neu terminiert. Voltaris habe für die Kunden bereits ein entsprechendes SiLKe-Starterpaket entwickelt, bestehend aus Schulung, Hardware und Zubehör. Webinare zu Roll-out-relevanten Themen, zum Beispiel zum Umgang mit dem Web-Front-End zur Unterstützung der Mengenplanung oder zu der Transparenz- und Display-Software TruDi, seien in Vorbereitung. (ur)

https://voltaris.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, VOLTARIS, Smart Meter Roll-out, Corona, iMSys

Bildquelle: Voltaris

Druckversion    PDF     Link mailen


swsh2104

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

PSI: Zuschlag für Peer-to-Peer-Plattform
[9.4.2021] PSI erhält den Auftrag für das Forschungsprojekt PEAK. Ziel des Vorhabens ist es, eine integrierte Plattform für den Peer-to-Peer-Energiehandel zu schaffen. mehr...
50Hertz: 860 Millionen Euro für die Netze
[8.3.2021] 50Hertz steigert in diesem Jahr die Investitionen in die Energiewende-Infrastruktur. 860 Millionen Euro sind für Netze und Umspannwerke vorgesehen. mehr...
Umspannwerk: Der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz erhöht die Investitionen in die Netzinfrastruktur.
bayernets / OGE: HyPipe Bavaria will Förderung
[24.2.2021] bayernets und Open Grid Europe wollen im Projekt HyPipe Bavaria mehr Wasserstoffquellen für Bayern verfügbar machen. Dazu sollen unter anderem bestehende Transportleitungen auf die Wasserstoffnutzung umgestellt werden und den Import aus dem Ausland ermöglichen. mehr...
SWTE Netz: Netzbetreiber mit Digitalstrategie
[19.2.2021] SWTE Netz verfolgt eine konsequente Strategie zur Digitalisierung von Prozessen. Unterstützt wird der Gasverteilnetzbetreiber dabei von epilot, einem der führenden SaaS-Cloud-Anbieter für die Energiewirtschaft. mehr...
Studie: Überspannung aushalten Bericht
[10.2.2021] Inwieweit Betriebsmittel für das Hoch- und Höchstspannungsnetz Spannungen oberhalb des normalen Bereichs bewältigen können, zeigt eine Studie des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE FNN). Netzbetreiber können daraus entsprechende Maßnahmen ableiten. mehr...
Häufige Überspannung beeinflusst die Lebensdauer von Betriebsmitteln.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen