Sonntag, 20. September 2020

Mainova:
Peter Arnold neu im Vorstand


[30.4.2020] Der Mainova-Aufsichtsrat hat Peter Arnold zum Vorstand des Energieunternehmens gewählt. Arnold wird sich unter anderem um die Bereiche Personal, Interne Dienste, Facility-Management sowie den Zentraleinkauf kümmern.

Neu im Vorstand der Mainova: Peter Arnold. Der Mainova-Aufsichtsrat hat Peter Arnold für fünf Jahre zum Vorstand des Energieversorgungsunternehmens bestellt. „Der neue Vorstand wird zum 1. Mai 2020 die Bereiche Personal, Interne Dienste und Facility-Management, Zentraleinkauf, Angelegenheiten des Betriebsrates, Datenschutz, Unternehmenssicherheit und Gleichbehandlung sowie die Tochterunternehmen NRM Netzdienste Rhein-Main und SRM Straßenbeleuchtung Rhein-Main verantworten“, erklärt Frankfurts Oberbürgermeister und Mainova-Aufsichtsratsvorsitzender Peter Feldmann (SPD).
Arnold folgt auf Lothar Herbst, der zum 31. Dezember 2019 aus dem Vorstand der Mainova AG ausgeschieden ist. Peter Arnold begann im Jahr 1978 seine berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung zum Industriemechaniker und nahm eine Tätigkeit als Transformatorentechniker auf. Anschließend absolvierte er an der Akademie der Arbeit an der Universität Frankfurt ein Studium mit den Schwerpunkten Arbeitsrecht, Wirtschaftslehre und Soziologie. Es folgten Stationen als Gesamtpersonalrat der Stadt Frankfurt am Main sowie als freigestellter Betriebsrat bei den Stadtwerken Frankfurt. Seit dem Jahr 2006 war Arnold Betriebsratsvorsitzender von Mainova. Zudem war er seit 1999 Mitglied im Mainova-Aufsichtsrat, später auch als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und seit 2000 zudem Mitglied des Aufsichtsrats der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding (SWFH).
Der Vorstand der Mainova AG setzt sich somit künftig aus folgenden Mitgliedern zusammen: Constantin H. Alsheimer als Vorstandsvorsitzender sowie Peter Arnold, Norbert Breidenbach und Diana Rauhut. Zudem hat der Aufsichtsrat der SWFH Peter Arnold als Mitglied der Geschäftsführung der Stadtwerke Holding in nebenamtlicher Tätigkeit zum 1. Mai 2020 berufen. (ur)

http://www.mainova.de

Stichwörter: Unternehmen, Mainova, Frankfurt am Main, NRM Netzdienste

Bildquelle: Mainova

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Interview: Gemeinsam innovative Ansätze finden Interview
[18.9.2020] Der Walldorfer Software-Konzern SAP hat das Geschäft mit der öffentlichen Hand und den Versorgungsunternehmen zusammengelegt. Über die Gründe und mögliche Synergieeffekte sprach stadt+werk mit Nikolaus Hagl, Leiter Public & Energy. mehr...
Nikolaus Hagl
Stadtwerke Award: Erstmals interaktiv und europäisch
[17.9.2020] Der Stadtwerke Award wurde beim VKU-Stadtwerkekongress am 15. September 2020 erstmals interaktiv und europäisch vergeben. Preisträger sind die Stadtwerke Osnabrück, die Innsbrucker Kommunalbetriebe und die swb Erzeugung aus Bremen. mehr...
Die Preisträger des Stadtwerke Awards 2020 .
VKU-Kongress: Stadtwerke für Energiewende vor Ort
[16.9.2020] Im Vorfeld des VKU-Stadtwerkekongresses wurden 200 Geschäftsführer und Vorstände befragt. Drei Viertel der Unternehmen investieren demnach weiter in die Energiewende vor Ort. Durch Corona wurde das finanzielle Engagement allerdings gestoppt. mehr...
75 Prozent der befratten VKU-Unternehmen investieren in Photovoltaik.
oneMETERING: Einkaufsgenossenschaft überzeugt
[14.9.2020] IT-Dienstleister regio iT hat mit vier kommunal geprägten Netzbetreibern die Einkaufs- und Kooperationsgenossenschaft oneMETERING gegründet. Durch Bedarfsbündelung und Dienstleistungsaustausch sparen deren Mitglieder Ressourcen und Prozesskosten. Nun wollen sich weitere Stadtwerke anschließen. mehr...
Stadtwerke Tecklenburger Land: Zwei neue Töchter
[8.9.2020] Die Gesellschafter der Stadtwerke Tecklenburger Land haben die Gründung der SWTE Kommunal und SWTE Innovation besiegelt. Damit sollen neue Geschäftsfelder privat und kommunal erschlossen werden. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen