Dienstag, 29. September 2020

Stadtwerke Bochum:
Neues Umspannwerk in Laer


[7.5.2020] Im Stadtteil Laer errichten die Stadtwerke Bochum ein neues Umspannwerk. Insgesamt werden 4,8 Millionen Euro investiert. 2022 soll die Anlage ans Netz gehen.

Stadtwerke Bochum Netz-Geschäftsführer Holger Rost und die Stadtwerke-Mitarbeiter Torben Redder und Holger Breuner (v.l.) stellen die Pläne für das neue Umspannwerk vor. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten errichten die Stadtwerke Bochum wieder ein neues Umspannwerk im Bochumer Stadtgebiet. Auslöser sind die gestiegenen Lastanforderungen durch das Gewerbegebiet MARK 51°7 (wir berichteten). Wie die Stadtwerke berichten, entsteht das neue Umspannwerk in Nähe der Laerfeldstraße, direkt angrenzend an das Umspannwerk des Hochspannungsnetzbetreibers Westnetz. „Unsere Investition ist ein wichtiger Schritt, um die Versorgungszuverlässigkeit weiter zu erhöhen und dem wachsenden Leistungsbedarf sowie dem strukturellen Wandel in Bochum Rechnung zu tragen", sagt Holger Rost, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum Netz. Umspannwerke dienten dazu, die Energie aus den Hochspannungsnetzen von 110.000 Volt auf 10.000 Volt zu reduzieren und in die Bochumer Ortsnetzversorgung einzuspeisen. Über das neue Umspannwerk sollen künftig Teile der Stadtteile Laer, Werne und Langendreer versorgt werden, heißt es vonseiten der Stadtwerke weiter. Es werden 4,8 Millionen Euro investiert.
Im April 2020 haben die Tiefbauarbeiten für die neue Anlage begonnen, die Arbeiten am Gebäude starten im Mai und werden bis Ende des Jahres andauern. Im kommenden Jahr werden die gesamten elektrotechnischen Arbeiten ausgeführt. Mehr als 20 Kilometer Strom- und Telekommunikationsleitungen werden auf dem Gelände gelegt. Hauptkomponente des neuen Umspannwerks ist laut den Stadtwerken die Schaltanlage. Weiterhin seien unter anderem technische Schutzeinrichtungen und eine Rundsteuertechnik vorgesehen, die insbesondere für die Steuerung der Photovoltaikanlagen und Straßenbeleuchtung im Netzgebiet ausgelegt sei. Die beiden Umspanner verbleiben wie bisher auf dem Gelände von Westnetz. Geplant sei, dass das neue Umspannwerk in Laer seinen vollständigen Betrieb Mitte 2022 aufnimmt. Die Stadtwerke Bochum betreiben derzeit 15 Umspannwerke im Bochumer Stadtgebiet. (ur)

http://www.stadtwerke-bochum.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Stadtwerke Bochum, Umspannwerk

Bildquelle: Stadtwerke Bochum

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

CIVITAS CONNECT: 450 MHz für Versorgungswirtschaft
[29.9.2020] Ende 2020 läuft die Befristung der Frequenznutzungsrechte im Bereich 450 MHz aus. Vor diesem Hintergrund befürwortet CIVITAS CONNECT die Forderung der BNetzA, den Netzzugang zugunsten kritischer Infrastrukturen an die Energie- und Wasserwirtschaft zu vergeben. mehr...
Energy-Charts: Stromplattform in neuem Design
[25.9.2020] Eine neue Version der Datenplattform Energy-Charts des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE ist online. Die Plattform bereitet seit 2014 Daten zur Stromerzeugung aus verschiedenen Quellen auf. mehr...
Zeigt die Stromerzeugungsdaten seit 2014: energy-charts.de.
Philippsburg: Grundstein für Umspannwerk
[17.9.2020] Auf dem Kraftwerksgelände in Philippsburg entsteht ein Gleichstrom-Umspannwerk. Es bildet den südlichen Endpunkt der Gleichstromleitung ULTRANET, die in Zukunft erneuerbaren Strom verlustarm aus dem Norden Deutschlands in den Süden bringen soll. mehr...
Grundsteinlegung für das Gleichstrom-Umspannwerk in Philippsburg, das den südlichen Endpunkt der Gleichstromleitung ULTRANET bildet.
Wärmepumpen-Studie: Kälte contra Versorgungssicherheit
[8.9.2020] Immer öfter heizen Wärmepumpen Gebäude. Doch diese Heiztechnologie treibt in kalten Wintern die Lastspitzen nach oben. Wie die Politik Versorgungslücken schließen kann, zeigt eine Studie von EWI und E-CUBE. mehr...
VDE FNN-Studie: Sichere Netze bei hohen Spannungen
[26.8.2020] In welchem Umfang Betriebsmittel höhere Spannungen bewältigen können, zeigt die Studie „Spannungsfestigkeit" des VDE FNN. Erkenntnisse sollen in die Diskussion auf europäischer Ebene und in europäische Network Codes und Normen einfließen. mehr...
Der VDE FNN zeigt in einer Studie, wie bestehende Verteil- und Übertragungsnetze temporär höhere Spannungen bewältigen können.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Netze | Smart Grid:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen