Mittwoch, 14. April 2021

SWTE Netz / FH Münster:
Nachhaltige Energie auf dem Land


[10.6.2020] Ein Projekt der FH Münster/Campus Steinfurt und von SWTE Netz soll die Energiewende im ländlichen Raum voranbringen. In einem ausgewählten Siedlungsbereich sollen dazu Energieverbrauchsdaten erhoben, in ein Energiekonzept für ländliche Quartiere eingepflegt und die Erkenntnisse dann praktisch erprobt werden.

Das Projekt EnerRegio soll die Energiewende in ländlichen Räumen voranbringen. Wie können Häuser abseits der Ballungszentren möglichst ohne fossile Brennstoffe mit Strom und Wärme versorgt werden? Wie werden die Menschen auf dem Land klimaneutral mobil? Welche technischen Voraussetzungen müssen geschaffen werden, um Nachhaltigkeit zu erreichen und gleichzeitig die Versorgungssicherheit zu garantieren? Diesen und weiteren Fragen geht ein Verbundforschungsprojekt der FH Münster/Campus Steinfurt mit der Netzgesellschaft der Stadtwerke Tecklenburger Land, der SWTE Netz nach. Weitere Projektpartner sind das Gas- und Wärme-Institut Essen und B&R Energie.
„Das Projekt EnerRegio lässt sich thematisch in drei Teile gliedern“, erklärt Projektkoordinator Elmar Brügging vom Fachbereich Energie-Gebäude-Umwelt der FH Münster. In einem ausgewählten Siedlungsbereich werden laut SWTE Netz Daten rund um Strom, Wärme und Mobilität erfasst. Welche Heizungsanlage wird genutzt? Wie viele und welche Autos benötigt ein Haushalt? Inwieweit machen die Menschen im Quartier schon heute von erneuerbaren Energieträgern Gebrauch? Im zweiten Schritt sollen die Daten in ein Energiekonzept für ländliche Quartiere eingepflegt werden. In der dritten Phase geht es laut den Verbundpartnern dann um die praktische Erprobung der Erkenntnisse in einer Versuchsreihe, die auch die Entwicklung von Speicherkonzepten vorsieht. Derzeit wählen die Projektpartner ein geeignetes Quartier im Versorgungsgebiet von SWTE Netz aus.
„Für uns als Betreiber des Gasnetzes und ab 2021 auch des Stromnetzes in der Region bietet das Forschungsprojekt der FH Münster große Chancen“, sagt Tobias Koch von SWTE Netz. Im Zuge des Projekts entstehen mit einer Bachelor- und einer Masterarbeit auch zwei wissenschaftliche Arbeiten unter dem Dach der SWTE Netz, heißt es vonseiten der Projektpartner weiter. (ur)

https://www.swte-netz.de

Stichwörter: Energieeffizienz, SWTE Netz, FH Münster, Wärmewende, Ländlicher Raum

Bildquelle: SWTE Netz

Druckversion    PDF     Link mailen


swsh2104

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Schleswig-Holstein / Hamburg: NEW 4.0 erfolgreich abgeschlossen
[12.4.2021] Das länderübergreifende Großprojekt NEW 4.0 geht erfolgreich zu Ende. Mit 100 Projekten und 25 Demonstrationen konnten 60 Partner zeigen, wie eine nachhaltige Energieversorgung für Schleswig-Holstein und Hamburg realisiert werden kann. mehr...
Stadtwerke Bamberg: Grüner Strom aus der Nachbarschaft
[6.4.2021] In der Bamberger Innenstadt haben das Unternehmen Bosch und die Stadtwerke eine stationäre Brennstoffzelle in Betrieb genommen. Das Projekt soll zeigen, wie eine dezentrale, klimafreundliche Energieversorgung der Zukunft aussehen kann. mehr...
Die stationäre Brennstoffzelle in der Bamberger Innenstadt versorgt das Stadtquartier um den Busbahnhof mit grünem Strom.
Kreis Segeberg: Energiemonitoring für Klimaschutz
[23.3.2021] Der Kreis Segeberg setzt bei der Umsetzung seiner Klimaziele auf die Digitalisierung und zeigt dies anhand eines Energiemonitorings für die kreiseigenen Liegenschaften. Projektpartner ist die Norderstedter Energiezentrale Nord. mehr...
Das Kreishaus in Bad Segeberg ist Teil des Energiemonitorings.
Stadtwerke Bad Nauheim: Digitale Prozesse senken Lagerkosten Bericht
[22.3.2021] Durch die Einführung digitalisierter Prozesse und die Auslagerung der Supply Chain an den Dienstleister prego services konnten die Stadtwerke Bad Nauheim die Kosten ihres Materiallagers senken und zugleich eine höhere Transparenz sowie niedrigere Lagerbestände realisieren. mehr...
Das prego-services-Logistikcenter füllt im Regelturnus das Materiallager in Bad Nauheim auf.
ENsource: Planungswerkzeuge für Quartiere
[4.3.2021] Wie Städte und urbane Ballungsräume die Energiewende erfolgreich umsetzen können, wurde im Rahmen des Projekts ENsource ermittelt. Daraus gingen Verfahren und Planungswerkzeuge hervor, mit denen Kommunen berechnen können, wie sich die Energieversorgung für einzelne Quartiere am besten ausgestalten lässt. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen