Freitag, 10. Juli 2020

Ausschreibungen:
Innovative KWK erneut überzeichnet


[22.6.2020] Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der KWK-Ausschreibungen zum Gebotstermin 2. Juni 2020 veröffentlicht. Während für konventionelle Angaben die ausgeschriebene Menge knapp verfehlt wurde, wurde bei innovativer KWK wieder deutlich überzeichnet.

Die Ausschreibungsmengen für konventionelle KWK-Anlagen wurden zum Gebotstermin 2. Juni 2020 nicht vollständig ausgeschöpft. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 18. Juni 2020 die Ergebnisse zu Ausschreibungen für KWK-Anlagen und für innovative KWK-Systeme zum Gebotstermin 2. Juni 2020 veröffentlicht. Es handelt sich um zwei getrennte Verfahren.
Zu der ausgeschriebenen Menge für konventionelle KWK-Anlagen von 75 Megawatt wurden laut BNetzA 22 Gebote mit einem Volumen von 70,521 MW eingereicht. Hiervon haben 21 Gebote mit einem Volumen von 68,521 MW einen Zuschlag erhalten. Das Ausschreibungsvolumen wurde nicht ausgeschöpft. Ein Gebot musste vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen werden, da es den formalen Anforderungen nicht genügte. Die Gebotswerte der bezuschlagten Gebote reichen von 4,70 Cent je Kilowattstunde bis 7,00 ct/kWh. Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert liege bei 6,22 ct/kWh und ist der höchste aller bisherigen Ausschreibungsrunden. Erstmalig wurde auch der maximal mögliche Gebotswert geboten und bezuschlagt.
Zur ausgeschriebenen Menge von 29,486 MW für innovative KWK-Systeme wurden 13 Gebote mit einem Volumen von 43,761 MW eingereicht. Damit war die Ausschreibung wie beim vorangegangenen Gebotstermin überzeichnet. Ein Gebot musste laut BNetzA aus formalen Gründen vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen werden. Von den zwölf zulässigen Geboten konnte für acht ein Zuschlag erteilt werden. Die Zuschlagswerte liegen zwischen 9,50 ct/kWh und 10,98 ct/kWh. Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert betrage 10,22 ct/kWh. Das letzte, teilweise im Ausschreibungsvolumen liegende Gebot habe nicht bezuschlagt werden können, da es zum größeren Teil die ausgeschriebene Menge überstieg. Die ausgeschriebene Menge konnte daher mit 26,237 Megawatt nur teilweise ausgeschöpft werden.
Aufgrund der Corona-Pandemie wird entgegen dem üblichen Vorgehen die Zuschlagsentscheidung zunächst nicht im Internet bekanntgegeben. Zugunsten der erfolgreichen Bieter beginnen damit wichtige Fristen nicht zu laufen. Die Bekanntgabe und damit auch der Fristenlauf erfolgen voraussichtlich im September 2020. Erfolgreiche Bieter werden aber vorab per E-Mail informiert. Die nächsten KWK-Ausschreibungen finden zum Gebotstermin 1. Dezember 2020 statt. Informationen hierzu werden vorab auf den Internet-Seiten der Bundesnetzagentur bereitgestellt. (ur)

Die Ergebnisse der Ausschreibungen (Deep Link)

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, BNetzA, Ausschreibungen

Bildquelle: Frank Urbansky

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Haßfurt: BHKW des Jahres 2019 dank H2
[25.6.2020] Das Wasserstoff-Blockheizkraftwerk in Haßfurt wurde zum BHKW des Jahres 2019 gekürt. Betrieben wird es von den Städtischen Betrieben Haßfurt. mehr...
v.l.: Staatsminister Hubert Aiwanger bei der Urkundenübergabe an Prof. Dr. Markus Brautsch und Raphael Lechner vom Institut für Energietechnik.
Würzburg: Heizkraftwerk wird modernisiert
[22.6.2020] Das Heizkraftwerk an der Friedensbrücke in Würzburg wird derzeit umfangreich modernisiert. Jetzt ist die erste Schwermontage für die neue Dampfturbine mit der Anlieferung und Montage des Heizkondensators erfolgt. mehr...
Maßarbeit war gefragt bei der Anlieferung des neuen Turbinenteils.
Biomethan: Bonus gefordert
[17.6.2020] Erdgas Südwest und bmp greengas fordern einen Erneuerbare-Bonus auch für Biomethan. Erneuerbare Gase seien das flexible Rückgrat der Strom- und Wärmeversorgung, so die Begründung. mehr...
Ralf Biehl, Geschäftsführer von Erdgas Südwest, fordert einen Bonus für Biomethan.
Stadtwerke Rostock: Grüne Wärme für Brinckmannshöhe
[16.6.2020] Die Stadtwerke Rostock haben für das neue Wohngebiet Brinckmannshöhe ein Blockheizkraftwerk auf Biogasbasis installiert. Es leistet 750 Kilowatt und versorgt 250 Wohneinheiten. mehr...
Die Rostocker Brinckmannshöhe wird in Zukunft mit Biogas aus diesem BHKW beheizt.
50Hertz / GETEC: Grüne Fernwärme für Mümmelmannsberg
[9.6.2020] 50Hertz startet ein weiteres Power-to-Heat-Projekt in seinem Netzgebiet. Partner ist der Energiedienstleister GETEC. Beide Unternehmen wollen im Hamburger Stadtquartier Mümmelmannsberg grüne Fernwärme bereitstellen. mehr...
BHKW der Energieversorgung Mümmelmannsberg.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
enerquinn GmbH
88250 Weingarten
enerquinn GmbH

Aktuelle Meldungen