Samstag, 26. September 2020

MAN Energy Solutions:
Nachhaltigkeitsreport veröffentlicht


[26.6.2020] MAN Energy Solutions hat einen Corporate-Responsibility-Report für das Jahr 2019 veröffentlicht. Im Mittelpunkt stehen nachhaltige und emissionsarme Lösungen für eine klimaneutrale Zukunft des Unternehmens.

MAN Energy Solutions hat seinen Corporate-Responsibility-Bericht 2019 veröffentlicht. MAN Energy Solutions hat unter dem Titel „Zukunft nachhaltig unternehmen" seinen Corporate-Responsibility-Bericht 2019 veröffentlicht. Darin erneuert das Unternehmen sein Bekenntnis zur konsequenten Ausrichtung auf nachhaltige und emissionsarme Lösungen und gibt einen Überblick über den Fortschritt der Transformation. „Auch wenn aktuell alles Handeln im Schatten der Covid-19-Pandemie steht, dürfen wir den Schutz unseres Klimas nicht aus den Augen verlieren", sagt Uwe Lauber, Vorstandsvorsitzender von MAN Energy Solutions.
Die strategische Ausrichtung von MAN Energy Solutions wird laut Unternehmen von der Erweiterung des Portfolios um nachhaltige Hybrid-, Speicher- und digitale Servicetechnologien getragen. Hier habe das Unternehmen 2019 Erfolge erzielt und wurde von kommunalen Energieversorgern in mehreren deutschen Städten mit dem Bau von hocheffizienten Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) beauftragt. MAN ist nach eigener Auskunft marktführender Anbieter dezentraler KWK-Kraftwerke in Deutschland. Auch auf europäischer Ebene konnte sich das Unternehmen in diesem Segment stark positionieren.
Messbare Fortschritte konnte MAN Energy Solutions außerdem mit Maßnahmen zu Klimaschutz und Energieeffizienz an seinen Produktionsstandorten erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr seien die CO2-Emissionen um 26.000 Tonnen reduziert und wie schon im Vorjahr der Gesamtenergieverbrauch erneut gesenkt worden. Dabei stieg der Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch auf 19,2 Prozent nach 7,7 Prozent im Vorjahr. Zudem habe das Unternehmen 2,3 Millionen Euro in Umweltschutzmaßnahmen an den Produktionsstandorten investiert. „Unser Ziel, die CO2-Emissionen bis 2020 um 25 Prozent gegenüber dem Basisjahr 2008 zu reduzieren, hatten wir bereits 2018 erreicht. Stand 2019 konnten wir die Emissionen sogar um 33 Prozent senken", sagt Lauber weiter. Die Ausarbeitung neuer langfristiger Ziele soll im Laufe des Jahres 2020 erfolgen. (ur)

https://www.man-es.com/

Stichwörter: Unternehmen, MAN Energy Solutions, Corporate Responsibility

Bildquelle: MAN Energy Solutions

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Schweiz: Erste industrielle Power-to-Gas-Anlage
[22.9.2020] Der Limmattaler Energieversorger Limeco und das Viessmann-Tochterunternehmen Schmack BioEnergie haben jetzt den Spatenstich für die erste industrielle Power-to-Gas-Anlage der Schweiz vollzogen. mehr...
Kernstück der Power-to-Gas-Anlage ist der runde BiON-Behälter, in dem der biologische Prozess stattfindet.
Trianel: FlexStore nimmt Arbeit auf
[21.9.2020] Im Oktober startet der Trianel-FlexStore. Ziel des Netzwerks ist es, Chancen für die Flexibilisierung zu erkennen und Geschäftsmodelle zu erarbeiten. mehr...
Interview: Gemeinsam innovative Ansätze finden Interview
[18.9.2020] Der Walldorfer Software-Konzern SAP hat das Geschäft mit der öffentlichen Hand und den Versorgungsunternehmen zusammengelegt. Über die Gründe und mögliche Synergieeffekte sprach stadt+werk mit Nikolaus Hagl, Leiter Public & Energy. mehr...
Nikolaus Hagl
Stadtwerke Award: Erstmals interaktiv und europäisch
[17.9.2020] Der Stadtwerke Award wurde beim VKU-Stadtwerkekongress am 15. September 2020 erstmals interaktiv und europäisch vergeben. Preisträger sind die Stadtwerke Osnabrück, die Innsbrucker Kommunalbetriebe und die swb Erzeugung aus Bremen. mehr...
Die Preisträger des Stadtwerke Awards 2020 .
VKU-Kongress: Stadtwerke für Energiewende vor Ort
[16.9.2020] Im Vorfeld des VKU-Stadtwerkekongresses wurden 200 Geschäftsführer und Vorstände befragt. Drei Viertel der Unternehmen investieren demnach weiter in die Energiewende vor Ort. Durch Corona wurde das finanzielle Engagement allerdings gestoppt. mehr...
75 Prozent der befratten VKU-Unternehmen investieren in Photovoltaik.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen