Dienstag, 27. September 2022

tktVivax / e.pilot:
Neues Tool für Digitalversorger


[1.7.2020] tktVivax und e.pilot stellen eine erste End-to-End-Digitalisierung für Internet Service Provider im kommunalen und Versorger-Umfeld bereit. Damit kann von der Online-Anfrage bis zum aktiven Breitband-Tarif alles abgewickelt werden.

Mit der Kopplung von e.pilot, der eCommerce Cloud-Lösung für die Energiewelt, und DICLINA, dem Breitband-Kunden- und -Netz-Management von tktVivax, steht jetzt erstmals ein volldigitalisierter End-to-End-Prozess zur Verfügung, der die speziellen Anforderungen eines Internet Service Providers durchgängig abbildet. Wie die beiden Anbieter mitteilen, verfügt die gemeinsame Lösung von tktVivax und e.pilot über eine offene Systemarchitektur und kann so integriert mit allen gängigen ERP- und Abrechnungslösungen von Stadtwerken oder kommunalen Unternehmen eingesetzt werden. „Mit dieser Lösung bieten wir ein Gesamtsystem, das die neuen Digitalversorger schnell arbeitsfähig macht, da es alle spezifischen Anforderungen ideal abdeckt. Daneben ist es sowohl offen für die Vermarktung klassischer Energieprodukte als auch für die Einbindung neuer Angebote – von der E-Mobility bis hin zu Smart Home und Smart City", erklären tktVivax-Geschäftsführer Dirk Fieml und Michel Nicolai, Gründer und Geschäftsführer von e.pilot.
Über die e.pilot Cloud können Energieversorger und Netzbetreiber demnach sowohl Breitband-Anschlüsse und -Tarife als auch Produkte und Dienstleistungen etwa aus den Bereichen Commodity, Non-Commodity und Netz in intuitiven und modernen Customer Journeys innerhalb von Minuten vermarkten. Wie die Software-Anbieter mitteilen, lassen sich Produkte flexibel bündeln und durch Zusatzoptionen, wie Router oder Telefon-Flatrates, ergänzen. Verfügbarkeitsprüfungen werden gemäß Ausbaugebieten und Vorliegen von Grundstücknutzungsverträgen automatisiert durchgeführt. Der gesamte Vertriebsprozess werde dabei inklusive Einbindung relevanter Dienstleister mithilfe eines integrierten Workflow-Systems End-to-End digital gesteuert.
DICLINA steht für „Digital Client and Network Administration Software". Die On-Premise gehostete Web-Application ist laut den Anbietern schnell einführbar und prozessorientiert aufgebaut. Auf diese Weise seien nur wenige Mitarbeiter notwendig, um auch ein hohes Kundenaufkommen bewältigen zu können. Über die integrierte Netzübersicht haben die Servicemitarbeiter sowohl die Breitband-Kunden als auch alle IP-Adressen, Ressourcen, Standorte und die installierte Technik im Breitband-Netz transparent im Blick. So können Neukunden unkompliziert provisioniert werden, ohne dass ein Techniker unterstützen müsse. (ur)

https://www.tkt-vivax.de
https://epilot.cloud

Stichwörter: Informationstechnik, tktVivax, e.pilot



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

450-MHz-Frequenz: Großes Interesse bei Stadtwerken
[23.9.2022] Der Stadtwerke-Tag 2022 zu Launch und Anwendungen des 450-MHz-Funknetzes war ausgebucht und beweist das große Interesse an dieser Kommunikationstechnologie. mehr...
Die große Resonanz beim 450connect-Stadtwerketag unterstrich die Dringlichkeit einer ausfallsicheren Kommunikation für kritische Infrastrukturen.
Stadtwerke SH: IVU führt Wilken ENER:GY ein
[22.9.2022] Die Stadtwerke SH haben IVU mit der Einführung von Wilken ENER:GY als neues gemeinsames ERP- und Abrechnungssystem beauftragt. mehr...
DEW21: Besichtigung im Metaverse
[21.9.2022] Vor seiner eigentlichen Eröffnung im Oktober konnte das neue Servicecenter der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung (DEW21) bereits am vergangenen Wochenende digital im Metaverse besichtigt werden. mehr...
Virtuelles Servicecenter der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung in Metaverse.
GE/Mettenmeier: Hausanschlüsse gemeinsam einmessen
[13.9.2022] Die Unternehmen GE und Mettenmeier haben eine neue Kooperation zur Einmessung von Hausanschlüssen vereinbart. Grundlage ist die NAVA-App, die jetzt weltweit erhältlich ist. mehr...
Mit der NAVA-App dokumentieren Netzbetreiber den Leitungsverlauf mit dem Smartphone am offenen Graben.
Stadtwerke Sigmaringen: Neues Tool für Netzentgelte
[8.9.2022] Die Stadtwerke Sigmaringen nutzen zur Berechnung ihrer Stromnetzentgelte erstmals eine Plattform von regiocom, NWS und IfE. Diese Portallösung soll Transparenz und Konsistenz in die Netzentgeltkalkulation bringen. mehr...
Einbettung der Netzentgeltkalkulation in den Regulierungsprozess.

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
ITC AG
01067 Dresden
ITC AG
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen