Donnerstag, 6. August 2020

Mainova:
Digitale Stromzähler für Commerz Real


[6.7.2020] Mainova rüstet das Immobilien-Unternehmen Commerz Real mit intelligenten Strom-Messsystemen aus. Sobald realisierbar, möchten die Partner auch auf intelligente Messsysteme für Gas und Wasser umstellen.

Commerz Real rüstet von Stromzählern auf das intelligente Messsysteme (iMSys) von Mainova um. Das Unternehmen Commerz Real wird seine Immobilien sukzessive mit intelligenten Messsystemen ausstatten und kooperiert dazu mit dem Frankfurter Energiedienstleister Mainova. Wie beide Unternehmen anlässlich der Unterzeichnung einer entsprechenden Vereinbarung über acht Jahre mitteilen, geht es zunächst um Gebäude des offenen Immobilienfonds Hausinvest von Commerz Real. Deren Mieter könnten künftig das eigens für sie entwickelte zertifizierte Ökostrom-Tarifmodell HKN Neu 100 von Mainova nutzen. Der Strom wird dabei vorrangig in Wasser- und Windkraftanlagen erzeugt, die nicht älter als sechs Jahre sind und sich in der Europäischen Union und Skandinavien befinden, informieren die Partner. Zudem würden alle beim Bau und Betrieb der Anlagen verbundenen Kohlendioxid-Emissionen mithilfe von Klimaschutzprojekten kompensiert.

Einsparmaßnahmen durch Energie-Controlling

Im Zuge der Zusammenarbeit stellt Mainova alle Stromzähler der Hausinvest-Gebäude auf intelligente, digitale Messsysteme um. Diese ermöglichen es, einen Überblick über den aktuellen Stromverbrauch zu erlangen. Auf dieser Basis lassen sich dann mithilfe von intelligentem Energie-Controlling gemeinsam mit den Nutzern gezielt Einsparmaßnahmen entwickeln. „Damit bieten wir unseren Mietern einen echten Mehrwert und werten gleichzeitig unser Portfolio auf“, erläutert Jens Böhnlein, Head of Assetmanagement bei Commerz Real. Bereits jetzt lägen die Kohlendioxid-Emissionen im Hausinvest laut der Ratingagentur Scope deutlich unter dem Branchendurchschnitt. „Wir gewährleisten unseren Kunden den kompletten Service von der Installation über Betrieb und Abrechnung bis hin zur Visualisierung der Daten aus einer Hand“, sagt Frank Benz, Bereichsleiter Geschäftskundenvertrieb von Mainova. „Commerz Real ist das erste Unternehmen, mit dem wir ein solch großes Projekt konzipiert haben und in die operative Umsetzung bringen.“ Neben der vorgeschriebenen Umrüstung der Stromzähler sieht die Kooperation auch den Einbau intelligenter Messsysteme für Gas und Wasser vor, sobald die dafür notwendigen technischen Geräte verfügbar sind, kündigen die Unternehmen an. (sav)

http://www.mainova.de
https://www.commerzreal.com

Stichwörter: Smart Metering, Mainova, Commerz Real, Informationstechnik

Bildquelle: Mainova AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart Metering

Taskforce Smart Metering: CLS-Schnittstelle sorgt für Eklat Bericht
[23.7.2020] In einer Sitzung der Smart Metering Taskforce des BMWi gab es Streit zwischen Behörden- und Unternehmensvertretern. Die Branche fordert den Einsatz der CLS-Schnittstelle von Smart Meter Gateways für Submetering-Dienste. Warum lehnt das BSI dies ab? mehr...
Das BSI zieht nicht unbedingt mit der Branche an einem Strang.
Lösungen: Energieverbrauch sichtbar machen Bericht
[23.7.2020] Von der KI-basierten automatischen Lastganganalyse profitieren sowohl Energieversorger als auch Kunden. Einspar- und Umsatzpotenziale beim Energieverbrauch sollen dabei leicht verständlich visualisiert werden. mehr...
Mit Dashboard Energieverbrauch im Blick.
Datenschutz: Schnittstelle als Risiko Bericht
[22.7.2020] Die Datenschutz-Grundverordnung gilt auch für das Smart Metering. Deshalb ist die Öffnung der CLS-Schnittstelle für die Erhebung von Verbrauchswerten im Submetering aus datenschutzrechtlicher Sicht bedenklich. mehr...
Interview: Sicherheit im Blick Interview
[17.7.2020] Datenkommunikation über die Stromleitung eignet sich für die Bereiche Smart Metering und Smart Grid. stadt+werk sprach mit devolo-Vorstand Heiko Harbers über die Vorteile von Powerline- und Blockchain-Technologie für das intelligente Messwesen. mehr...
Heiko Harbers ist Vorstand und Gründer der devolo AG.
DIGImeto: Geschäft wächst in Ostsachsen
[4.6.2020] Der Metering-Dienstleister DIGImeto konnte die ewag im ostsächsischen Kamenz als Kunden gewinnen. Bisher hat DIGImeto insgesamt etwa 95.000 neue Zähler installiert. mehr...
Spezialgebiet von DIGIMeto: Der Einbau intelligenter Messsysteme.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Smart Metering:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen