Dienstag, 27. September 2022

Stadtwerke Jena / TEN:
Umspannwerk gegen Stromhunger


[9.7.2020] Um den wachsenden Stromhunger Jenas zu stillen, installieren die Stadtwerke Jena und TEN Thüringer Energienetze gemeinsam ein neues Umspannwerk. Die Investitionskosten liegen bei 13,5 Millionen Euro.

So soll das neue gemeinsame Umspannwerk von TEN Thüringer Energienetze und Stadtwerke Jena Netze einmal aussehen. Am Hardenbergweg nahe der Tatzendpromenade errichten die Stadtwerke Jena Netze und die TEN Thüringer Energienetze gemeinsam ein neues Umspannwerk für die Thüringer Kommune. Wie die beiden Unternehmen mitteilen, hat jetzt nach umfangreichen Vorarbeiten der Hochbau begonnen. Bis Ende 2020 soll das Gebäude fertig sein. Anschließend werde es mit Schaltanlagen und Transformatoren ausgerüstet. Nach der Einbindung in das Jenaer Netz übernehme die neue Anlage Ende des Jahres 2021 alle Funktionen des bisherigen Umspannwerks. Die Gesamtinvestition für beide Unternehmen belaufe sich auf 13,5 Millionen Euro. Der Neubau entsteht laut Stadtwerken und TEN in unmittelbarer Nachbarschaft des derzeit genutzten Umspannwerks Hardenbergweg. Dieses stammt noch aus den 1970er Jahren, sei inzwischen baulich verschlissen und habe zudem seine Kapazitätsgrenze erreicht. Die Anlage versorge große Teile des Zentrums und den Westen Jenas mit Strom, darunter boomende Regionen wie den Beutenberg Campus, das Gewerbegebiet Tatzendpromenade, die Ernst-Abbe-Hochschule und künftig neben dem bestehenden auch den neuen Zeiss-Standort. Um deren wachsenden Stromhunger stillen zu können, sei die Ersatzinvestition nötig.
Aktuell verfügt die Anlage am Hardenbergweg über zwei Großtransformatoren mit einer Leistung von jeweils 31,5 Mega-Voltampere, berichten die Projektpartner weiter. In dem Neubau werden zwei Trafos mit einer Leistung von jeweils 80 MVA arbeiten. Neu hinzu komme eine weitere Spannungsebene: Neben der bisherigen 10 Kilovolt-Mittelspannung speisen die neuen Trafos auch eine höhere Mittelspannung von 20 kV ins Netz ein. Bei gleichem Leitungsquerschnitt könne somit, eben für die besonderen Bedarfe der benachbarten Industrie- und Forschungsstandorte, die doppelte Leistung übertragen werden. (ur)

https://www.stadtwerke-jena.de
https://www.thueringer-energienetze.com

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Stadtwerke Jena, TEN, Umspannwerk

Bildquelle: Architekturbüro Erfurt&Partner

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Schleswig-Holstein: Anteil am Abregelungsvolumen sinkt
[26.7.2022] Zum dritten Mal in Folge ist in Schleswig-Holstein die Menge an abgeregeltem Strom aus erneuerbaren Anlagen gesunken. Das zeigt der aktuelle Bericht der Bundesnetzagentur zum Engpass-Management im vergangenen Jahr. mehr...
Netzausbau: Bedarf besser planen
[21.7.2022] Einen neuen Ansatz zur besseren Abschätzung des zukünftigen Stromtransportbedarfs haben das Unternehmen 50Hertz und mehrere Forschungsinstitute im Rahmen des Projekts UPTAKE entwickelt. mehr...
Forschende entwickeln im Projekt UPTAKE einen neuen Ansatz zur Abschätzung des künftigen Netzausbaubedarfs.
WAGO / A. Eberle: Netzqualität verbessern
[15.7.2022] Gemeinsam wollen die Unternehmen WAGO und A. Eberle zur Netzqualität im Bereich der Energieversorgung beitragen. Die in Kooperation eingesetzten Lösungen erkennen schädliche Netzrückwirkungen und sollen unter anderem die Verteilnetzführung optimieren. mehr...
WAGO und A. Eberle wollen die Qualität im Energienetz optimieren.
Agora: Erneuerbares Stromsystem bis 2035
[24.6.2022] Eine neue Studie von Agora Energiewende analysiert, welche Maßnahme es jetzt zusätzlich braucht, um ein flexibles, klimaneutrales Stromsystem innerhalb von 13 Jahren zu erreichen. mehr...
Ü-Netze: Erstmals Regelreserve ausgetauscht
[23.6.2022] Erstmals haben die vier Übertragungsnetzbetreiber Regelreservearbeit über eine neue europäische Plattform ausgetauscht. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Netze | Smart Grid:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen