Donnerstag, 6. August 2020

WEMACOM Breitband:
Glasfaser für Gewerbegebiet in Parchim


[10.7.2020] Ein zukunftsfähiges Glasfasernetz entsteht im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Bis Mitte 2023 will WEMACOM Breitband auch die Gewerbe- und Mischgebiete der Stadt Parchim mit schnellem Internet versorgen.

Der Glasfaserausbau im Landkreis Ludwigslust-Parchim geht weiter. Nun sollen auch die Gewerbe- und Mischgebiete der Stadt Parchim angeschlossen werden. Das Unternehmen WEMACOM Breitband wird die Gewerbe- und Mischgebiete der Stadt Parchim ans schnelle Glasfasernetz anschließen. Dafür erhält die Stadt Mittel vom Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW), informiert die WEMAG Unternehmensgruppe über das Vorhaben des Tochterunternhmens. „Vor allem für das Gewerbe in Parchim ist die Unterversorgung seit Jahren ein großes Problem. Das können wir gemeinsam mit der WEMACOM nun endlich lösen“, sagt Bürgermeister Dirk Flörke. Der Breitband-Ausbau sei aber nicht nur für die ansässigen Unternehmen wichtig, sondern auch ein entscheidender Faktor für Firmen, die mit dem Gedanken spielen, sich in Parchim anzusiedeln. Seit November 2017 wird in insgesamt 18 Projektgebieten im Landkreis Ludwigslust-Parchim von WEMACOM ein zukunftsfähiges Glasfasernetz ausgebaut (wir berichteten). „Wir haben in den zweieinhalb Jahren, in denen wir jetzt bereits den Breitband-Ausbau betreiben, einige Erfahrungen gesammelt, die der Stadt Parchim nun zugutekommen werden“, berichtet Torsten Speth, Geschäftsführer WEMACOM Breitband. „Die Investitionen liegen bei insgesamt rund 7,5 Millionen Euro. Bis Mitte 2023 wollen wir mit dem Projekt fertig sein.“
Bis dahin werden in den Gewerbegebieten sowie in einigen unterversorgten Mischgebieten rund 65 Kilometer Trasse gebaut. Etwa 500 Hausanschlüsse können dann mit dem stabilen und leistungsstarken Glasfaser-Internet versorgt werden, meldet WEMAG. 90 Prozent der Investition werden durch die GWR-Förderung abgedeckt. Die restlichen zehn Prozent trägt die Stadt. (sav)

https://www.wemag.com

Stichwörter: Breitband, WEMAG, WEMACOM, Glasfaser, Parchim, Kreis Ludwigslust-Parchim

Bildquelle: WEMAG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Münster: Kooperation für Glasfaserausbau
[6.8.2020] Die Stadtwerke Münster kooperieren mit der Deutschen Telekom, um den Glasfaserausbau voranzubringen. Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist, die notwendige Infrastruktur zu errichten und zu betreiben. mehr...
Um Glasfaser-Internet nach Münster zu bringen, arbeiten die Stadtwerke nun mit der Deutschen Telekom zusammen.
Stadtwerke Lengerich: Flächendeckendes Glasfasernetz
[9.7.2020] Die Stadtwerke Lengerich erschließen mit dem Tochterunternehmen teutel ihr Versorgungsgebiet in Nordrhein-Westfalen flächendeckend mit Glasfasertechnik. Der Ausbau in den Kommunen Lengerich, Tecklenburg, Ladbergen und Lienen ist bereits abgeschlossen. mehr...
Die Bürgermeister der NRW-Kommunen ziehen für den Breitband-Ausbau an einem Strang.
Cuxhaven: EWE baut Glasfasernetz aus
[7.7.2020] Der Glasfaserausbau in der niedersächsischen Stadt Cuxhaven geht voran. Mit dem symbolischen Spatenstich Anfang Juli haben die von EWE finanzierten Arbeiten begonnen. 500 Haushalte sollen ans Netz angeschlossen werden. mehr...
Der symbolische erste Spatenstich zum Glasfaserausbau fand Anfang Juli in Cuxhaven statt.
ARGE Breitband: Kommunales Giga-Netz erweitert
[26.6.2020] Das Glasfasernetz der ARGE Breitband wächst weiter. Die Wohnungsbau-GmbH Oebisfelde hat dazu einen Vertrag mit dem Netzbetreiber DNS:NET unterschrieben. mehr...
DNS:NET schließt die Wohnungsbau-GmbH Oebisfelde ans Glasfasernetz der ARGE Breitband an.
Stadtwerke Mainz: Schneller zum schnellen Internet
[2.6.2020] Schneller als geplant sollen jetzt alle staatlichen Schulen in Mainz glasfaserschnelles Internet erhalten. Bis Herbst 2021 wollen die Stadtwerke sie an das Glasfasernetz anschließen – ein Infrastrukturprojekt, von dem auch umliegende Wohn- und Gewerbegebiete profitieren können. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen