Samstag, 24. Oktober 2020

WindEnergy Hamburg 2020:
Neues Schwerpunktthema Wasserstoff


[17.7.2020] Der neue Schwerpunkt H2Insights der WindEnergy Hamburg 2020 beschäftigt sich mit grünem Wasserstoff, der aus Windstrom erzeugt wurde. Die Kongressmesse findet Anfang Dezember statt.

Der neue H2Insights-Bereich der WindEnergy Hamburg (1. bis 4. Dezember 2020) bringt unterschiedliche Industriezweige zusammen, um die Bildung neuer wirtschaftlicher Ökosysteme zu fördern. Dazu gehören Anbieter von Windenergieanlagen und ihre Zulieferer, Technologie-Entwickler, Windpark-Planer, -Eigentümer und -Betreiber sowie Experten für Power-to-Gas- und Wasserstoff-Technologie. Wie der Veranstalter Hamburg Messe und Congress mitteilt, bewerten viele internationale Initiativen grünen Wasserstoff als zentralen Hoffnungsträger und betrachten Gas als Schlüsselfaktor bei der Umstellung von fossiler auf erneuerbare Energie. „Diese wichtige Erkenntnis ist auch die Überschrift der neuen nationalen Wasserstoffstrategie der Bundesregierung, die am 16. Juni vorgestellt wurde“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hamburg Messe und Congress. Etwa 80 der rund 1.400 Aussteller auf der WindEnergy Hamburg werden schlüsselfertige Energiespeicherlösungen dazu präsentieren, kündigt der Veranstalter an. Halle B7 werde sich speziell dem Thema Wasserstoff widmen.

Wasserstoff-Vorträge in der H2Insights Area

In einem für Fachvorträge vorgesehenen Bereich, der H2Insights Area, werden Experten aus dem Wasserstoffsegment ihre Konzepte vorstellen und diskutieren. Unter den Ausstellern findet sich auch das auf die Herstellung von Blockheizkraftwerken spezialisierte Unternehmen 2G Energy, dessen Produkte mit Gasmotoren betrieben werden. Stromanbieter wie RWE Generation und Vattenfall Europe bieten ebenfalls Produkte rund um Wasserstoff an. Beispielsweise entwickle Vattenfall derzeit eine umfassende Hydrogen Roadmap 2025. Grüner Wasserstoff wird laut Veranstalter außerdem auf der Agenda der parallel zur WindEnergy Hamburg stattfindenden WindEurope-Konferenz stehen. Auf der Insights-Bühne Power4Climate stehen die Energiesysteme der Zukunft im Mittelpunkt. Insbesondere wird es um die Frage gehen, was heute getan werden muss, um das für das Jahr 2050 gesetzte Ziel zu erreichen. Experten werden auf der Konferenz die damit verbundenen Herausforderungen diskutieren, beispielsweise: Wie müssen wir unsere heutigen Stromnetze modernisieren, damit sie den relevanten Standards gerecht werden? Während die Industrie nach Antworten auf diese Fragen sucht, müssen intelligente, kosteneffektive Energiespeicherlösungen und hybride Kraftwerke entwickelt werden, die Windenergie und Photovoltaik mit Power-to-Gas-Technologie kombinieren, heißt es vonseiten des Messeveranstalters weiter. (sav)

https://www.windenergyhamburg.com

Stichwörter: Windenergie, WindEnergy Hamburg 2020, Wasserstoff, Messe, Kongresse



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

WindNODE: Blick auf kluge Stromversorgung
[13.10.2020] Vier Jahre lang hat das WindNODE-Konsortium an der Integration volatiler Erzeuger in das Energiesystem geforscht. Nun zieht es eine Bilanz: Zahlreiche Praxisbeispiele haben verdeutlich, dass der aktuelle Rechtsrahmen keine tragfähige Grundlage für 100 Prozent Erneuerbare darstellt. mehr...
Das WindNODE-Konsortium traf sich bei der WEMAG in Schwerin zur Projektbilanz.
Ausschreibungen: Erneute Unterzeichnung
[5.10.2020] Bei der aktuellen Ausschreibung für Windenergie an Land wurde das Volumen wieder nicht erreicht. Der Bundesverband Windenergie fordert deshalb, dass die nicht bezuschlagten Mengen erneut ausgeschrieben werden müssen. mehr...
Stromverbrauch: Erneuerbare decken 48 Prozent
[28.9.2020] Das ZSW und der BDEW haben aktuelle Berechnungen zum Bruttoinlandsstromverbrauch in den ersten drei Quartalen 2020 vorgelegt. Demnach deckten erneuerbare Energien rund 48 Prozent ab. mehr...
Stadtwerke Tübingen: VSB übernimmt Windpark-Nachrüstung
[23.9.2020] Die Stadtwerke Tübingen haben die VSB Gruppe mit der Nachrüstung der Bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung für 13 Windparks mit 90 MW Leistung beauftragt. mehr...
EnBW: Windpark-Zukäufe in Ostdeutschland
[17.9.2020] Die EnBW erweitert mit dem Kauf bestehender Windkraftanlagen in Sachsen-Anhalt und Brandenburg ihr Portfolio. Zudem ist die Inbetriebnahme von bundesweit insgesamt neun Windkraftanlagen mit 33,5 Megawatt aus eigener Entwicklung bis Ende des Jahres geplant. mehr...
EnBW kauft in Sachsen-Anhalt und Brandenburg weitere Windkraftanlagen hinzu.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen