Samstag, 24. Oktober 2020

Münster:
Kooperation für Glasfaserausbau


[6.8.2020] Die Stadtwerke Münster kooperieren mit der Deutschen Telekom, um den Glasfaserausbau voranzubringen. Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist, die notwendige Infrastruktur zu errichten und zu betreiben.

Um Glasfaser-Internet nach Münster zu bringen, arbeiten die Stadtwerke nun mit der Deutschen Telekom zusammen. Am Glasfaserausbau arbeiten die Stadtwerke Münster nun gemeinsam mit dem Unternehmen Deutschen Telekom. Bis zum Jahr 2030 soll in 160.000 Haushalten in Münster schnelles Glasfaser-Internet verfügbar sein, melden die Stadtwerke der nordrhein-westfälischen Kommune. Dafür sollen rund 40.000 Gebäude an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Für Telekom und Stadtwerke stelle die Vereinbarung ein zentrales Zukunftsprojekt dar. Im Fokus der Zusammenarbeit stehe zunächst der gemeinsame Aufbau und Betrieb einer gigabitfähigen Infrastruktur auf Basis der Glasfasertechnologie. In zwei Stadtvierteln Münsters betreiben die Stadtwerke laut eigener Angabe bereits ein Glasfasernetz. Mit der Erschließung des Stadtteils Amelsbüren und der Umsetzung des Bundesförderprogramms Breitband beginne das Unternehmen noch in diesem Jahr.
Kern der Kooperation mit der Deutschen Telekom sei die Schaffung der notwendigen Infrastruktur für die schnelle Internet-Verbindung. Mit ihrer Erfahrung im Bau von Versorgungsnetzen in Münster seien die Stadtwerke im Rahmen der Kooperation für den Bau der passiven Technik verantwortlich. Hinsichtlich der aktiven Netzkomponenten sei die Telekom als Netzbetreiber zuständig. Gegenüber den Endkunden würden beide Unternehmen voneinander unabhängig als eigenständige Anbieter von Glasfaserverträgen auftreten. Der Netzzugang Dritter werde diskriminierungsfrei und zu fairen kommerziellen Bedingungen gewährleistet, sodass die Anbietervielfalt gesichert sei.
„Schnelle Kommunikationsnetze sind Lebensadern einer modernen und smarten Stadt und ein wichtiger Standortfaktor. Über die Kooperation mit der Telekom wollen wir das Ausbautempo und den Umfang in Münster deutlich steigern“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk. „Wir begegnen einander auf Augenhöhe. Jeder bringt eigene Stärken in die Kooperation ein und gemeinsam nutzen wir sie zum Vorteil der Münsteranerinnen und Münsteraner.“ Telekom-Deutschland-Privatkunden-Chef Michael Hagspihl erklärt: „Mit den Stadtwerken Münster haben wir einen erstklassigen Partner gefunden, um die Region mit einem superschnellen Breitbandnetz zu versorgen. Diese Partnerschaft passt perfekt in die Ausbaustrategie der Telekom, die bereits heute von bestehenden FTTC- und FTTH-Kooperationen in Deutschland geprägt ist. Ich freue mich, mit dieser Partnerschaft Münster und Umgebung zu einer der führenden Glasfaserregionen Deutschlands zu machen.“ (co)

https://www.stadtwerke-muenster.de
https://www.telekom.de

Stichwörter: Breitband, Deutsche Telekom, Stadtwerke Münster

Bildquelle: Stadtwerke Münster

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Schwäbisch Hall: Interkommunale Breitband-Erschließung
[12.10.2020] Die Gemeinde Braunsbach und die Stadtwerke Schwäbisch Hall haben eine Vereinbarung getroffen, damit bei der Breitband-Erschließung der Schwäbisch Haller Teilorte Synergien genutzt werden können. mehr...
In einem interkommunalen Projekt bauen die Stadtwerke Schwäbisch Hall das Breitband-Netz aus.
Köln: Tempo beim 5G-Ausbau
[24.8.2020] Mit einem neuen Ansatz will die Stadt Köln den 5G-Ausbau beschleunigen und kostengünstiger machen. Das Kölner Modell kann ein Vorzeige-Modell für Deutschland werden, meint Vodafone-Technik-Chef Gerhard Mack. mehr...
5G-Antenne über den Dächern von Köln.
Stadtwerke Velbert: Neue Strategie kommt an
[21.8.2020] Die Stadtwerke Velbert im Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen haben in drei Monaten über 1.000 Breitband-Kundenverträge abgeschlossen. Basis für den Erfolg ist eine neue Vertriebsstrategie. mehr...
Brandenburg: Glasfaser für die Prignitz
[21.8.2020] Die Telekommunikationsgesellschaft WEMACOM – ein Joint Venture des Schweriner Energieversorgers WEMAG und der Stadtwerke Schwerin – ist nun auch in Brandenburg tätig und soll dort bis Mitte 2023 fünf Gemeinden ans Glasfasernetz anschließen. mehr...
Glasfaserausbau in der Prignitz
WEMACOM Breitband: Glasfaser für Gewerbegebiet in Parchim
[10.7.2020] Ein zukunftsfähiges Glasfasernetz entsteht im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Bis Mitte 2023 will WEMACOM Breitband auch die Gewerbe- und Mischgebiete der Stadt Parchim mit schnellem Internet versorgen. mehr...
Der Glasfaserausbau im Landkreis Ludwigslust-Parchim geht weiter. Nun sollen auch die Gewerbe- und Mischgebiete der Stadt Parchim angeschlossen werden.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen