Freitag, 27. November 2020

STEAG:
Schnellladesäule für Saarbrücken


[31.8.2020] STEAG hat in Saarbrücken die erste innerstädtische Schnellladesäule für Elektrofahrzeuge mit einer Ladeleistung von bis zu 150 kW in Betrieb genommen.

Inbetriebnahme der ersten innerstädtischen Schnellladesäule in Saarbrücken. Die im Saarland beheimatete STEAG Technischer Service, eine Tochtergesellschaft des Essener Energieunternehmens STEAG, hat in Saarbrücken die erste innerstädtische Schnellladesäule mit einer Ladeleistung von 150 Kilowatt in Betrieb genommen. Wie STEAG mitteilt, können die Nutzer von Elektrofahrzeugen ihr Auto damit in der St. Johanner Straße 101-105 besonders zügig aufladen. Neben der Schnellladesäule, die mit Gleichstrom betrieben wird, stehen außerdem zwei Standardladepunkte mit einer Leistung von 22 kW Wechselstrom zur Verfügung. „Auf diese Weise bieten wir allen Modellen von Elektrofahrzeugen die jeweils passgenaue Ladeleistung an“, erklärt Christian Breuer, der bei STEAG Technischer Service das Team Neue Technologien leitet.
Für ladende Elektrofahrzeuge stehen drei Stellplätze zur Verfügung. Diese können bis zu 30 Minuten nach dem Ladevorgang kostenfrei genutzt werden. Danach werden den Kunden je angefangener Viertelstunde 50 Cent berechnet. Für das Laden selbst zahlen Kunden an den Normalladepunkten 35 und an der Schnellladesäule 59 Cent je Kilowattstunde. Die neuen Ladesäulen von STEAG flankieren die Strategie der saarländischen Landeshauptstadt: Saarbrücken will die Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge deutlich auszubauen. „Saarbrücken will im Rahmen der Erstellung eines Elektromobilitätskonzeptes zunächst 150 Ladepunkte lokalisieren und umsetzen, um das Hochfahren der klimafreundlichen Elektromobilität zu unterstützen. Der neuen Schnellladepunkt der STEAG liefert hier einen wichtigen Beitrag und wir wünschen uns mehr solches Unternehmensengagement in Saarbrücken“, sagt Tobias Raab, Dezernent für Wirtschaft, Soziales und Digitalisierung der Landeshauptstadt Saarbrücken.
Beliefert werden die drei Ladesäulen zu einhundert Prozent mit zertifiziertem und von STEAG selbst erzeugtem Grünstrom. „Wer hier auflädt, fährt also garantiert emissionsfrei“, versichert Gerhard Dewender, Sprecher der Geschäftsführung von STEAG Technischer Service. Aus dieser Kombination von erneuerbarer Energie und technischer Expertise der STEAG in Planung und Betrieb komplexer Anlagentechnik sowie im intelligenten Netz- und Speicher-Management entstehe ein überzeugendes Produkt für eine umweltfreundliche, emissionsfreie Mobilität der Zukunft. (ur)

https://www.steag.com
https://www.saarbruecken.de

Stichwörter: Elektromobilität, STEAG, Schnellladesäule, Saarbrücken

Bildquelle: STEAG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Bayernwerk: Unterirdische Lade-Infrastruktur
[27.11.2020] Bayernwerk Netz setzt bei E-Ladestationen auf Unterflurverteiler-Netzanschlüsse von Langmatz. Diese haben sich bei einem Pilotprojekt in Oberammergau bewährt. mehr...
Der Unterflurverteiler EK 880 von Langmatz sorgt für die Stromversorgung einer E-Ladesäule.
Völklingen: Grünes Licht für Elektrobusse
[25.11.2020] Mit Unterstützung des Saarlands und des Bunds können die Völklinger Verkehrsbetriebe auf Elektrobusse umstellen. Ohne die Fördermittel wäre das klimaneutrale Mobilitätskonzept nicht umsetzbar. mehr...
Stadtwerke Bad Nauheim: Smartes E-Loading
[25.11.2020] Bei einem Pilotprojekt mit einem örtlichen Autohaus, setzen die Stadtwerke Bad Nauheim auf ein steuerbares Last-Management-System für E-Ladesäulen. Das digitale System nutzt die verfügbare Leistung clever aus. mehr...
Pilotprojekt im Autohaus Marnet: Smarte Technik verteilt Auslastung des Hausanschlusses.
Berlin: Laden an der Laterne
[19.11.2020] In Berlin soll eine Lade-Infrastruktur an Straßenlaternen aufgebaut werden. Jetzt startet die Ausschreibung für das Projekt. mehr...
In Berlin soll eine Lade-Infrastruktur mittels Straßenlaternen aufgebaut werden.
BDEW-Ladesäulenregister: 33.000 öffentliche Ladepunkte
[18.11.2020] Die Anzahl öffentlicher Ladepunkte ist in Deutschland auf über 33.000 gestiegen und damit um 19 Prozent seit April 2020. Das ergibt sich aus dem BDEW-Ladesäulenregister. Die Auslastung der Lade-Infrastruktur ist aber weiterhin zu gering. mehr...
Die Anzahl der Ladesäulen wächst, die Auslastung hingegen stagniert.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen