Samstag, 24. Oktober 2020
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Wir können auch Strom

GasVersorgung Süddeutschland:
Wir können auch Strom


[1.10.2020] Das Unternehmen GasVersorgung Süddeutschland ist mittlerweile auch im B2B-Stromvertrieb aktiv. Insbesondere auf der Online-Plattform E-Point ist das neue Geschäftsfeld ein zentraler Bestandteil – und liegt dort gleichauf mit dem Gasvertrieb.

GVS sieht im Stromvertrieb ein Geschäftsfeld mit hohem Potenzial. GasVersorgung Süddeutschland (GVS) – dieser Name steht für eine lange erfolgreiche Geschichte im Gasgeschäft. Seit mehreren Jahren steht das Unternehmen aber auch für deutlich mehr: für Strom. Kunden in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz profitieren außerdem schon längere Zeit von einem umfassenden Portfolio an Beratungsleistungen und zahlreichen digitalen Tools auf der Online-Plattform E-Point. GasVersorgung Süddeutschland steht also auch für Stromversorgung und zahlreiche Services.

E-Point mit digitalen Tools

Der Dreh- und Angelpunkt des digitalen Geschäfts ist das eigene Portal E-Point, auf dem über 600 Nutzer aus rund 300 Unternehmen registriert sind und auf vielfältige Lösungen zugreifen. Mit einer Vielzahl an digitalen Tools ist das Angebot der GVS seit 2017 am Markt erfolgreich. Parallel wuchs das Angebot an Dienstleistungs- und Beratungsprodukten deutlich. Und besonders tiefgreifend: Die Sparte Strom wurde konsequent in all diesen Segmenten mit aufgebaut.
Denn die Märkte ändern sich und mit ihnen die Kundenwünsche. Nur wer diese Veränderungen rechtzeitig erkennt und entsprechend agiert, kann weiterhin erfolgreich sein. In der klassischen Beschaffung laufen diese Veränderungen naturgemäß deutlich langsamer ab als im digitalen Geschäft. Oft benötigen neue Angebote in bestehenden Beziehungen länger, um sich durchzusetzen. Es dauert eine Weile, bis die Kunden bei der GasVersorgung Süddeutschland auch Strom beschaffen oder Services aus dem Stromgeschäft nutzen. Doch je größer das Angebot an Stromprodukten und je einfacher der Zugang, umso leichter fällt dieser Schritt. Vor allem, seit sich das Stromgeschäft der GVS zu einem Full-Service entwickelt hat.
Die kostenlosen Markt-News für den gesamten Energiemarkt bilden den perfekten Einstieg, um sich einen Überblick zu verschaffen. Detaillierte Analysen und Diskussionen zu den aktuellen Einflussfaktoren und Preisentwicklungen im Strommarkt bietet im nächsten Schritt der GVS Energie-Call. Vierzehntäglich haben die Teilnehmer in einer Live-Web-Konferenz direkten Zugriff auf die Analysten der GVS und besprechen die Ergebnisse von aktuellen technischen Chart-Analysen. Dieses Know-how der Marktexperten kann auch für Analysen der Beschaffungsstrategien gebucht werden. Und sollten Beschaffungshandbücher erstellt oder überarbeitet werden, so steht bei GVS ein erfahrenes Team bereit.

Dicht am Markt

Das Angebot an digitalen Tools ist auf der Plattform E-Point zu finden. Strom war und ist hier ein zentraler Bestandteil und setzt sich mehr und mehr durch. Auch der Service Handelsschirm Markt Direkt umfasst nicht nur Gas, sondern auch Strom-Standard-Handelsprodukte, die per Klick gekauft und verkauft werden können. Nutzer bewegen sich dicht am Markt und können bis zu drei Produkte handeln, deren Preise kontinuierlich aktuell gehalten werden. Auch Stromfahrpläne lassen sich online per Klick über das Tool Power2Go kaufen. Die Bedienung ist hier ebenso einfach wie beim bereits etablierten Service Gas2Go. Die Kunden geben den Fahrplan und den Wunschtermin für die Bepreisung ein, passt der Preis, wird der Kauf per Klick abgeschlossen. Bei allen Geschäften wird den Nutzern die Bestätigung inklusive der notwendigen Details zugesendet oder optional direkt in die eigenen Systeme überspielt. Um Chart-Analysen selbst erstellen zu können, steht das GVS Charting Tool bereit und versetzt jeden Nutzer in die Lage, die Handelssignale auszuwerten und Entscheidungen datenbasiert zu treffen.

Vollautomatisierte Abrechnung

Mit SPOTpool hat GVS darüber hinaus eine zweite Community, in der die Teilnehmer einen komfortablen Zugang zur Stunden- oder 15-Minuten-Spot-Auktion Strom erhalten. Gegenläufige Positionen werden im Pool ausgeglichen und nur die verbleibenden Mengen an der Strombörse EPEX SPOT gehandelt. So sparen die Pool-Mitglieder gemeinsam und die Vorteile werden verursachungsgerecht verteilt. Die Abwicklung erfolgt dabei vollautomatisiert und bietet ein tägliches Reporting. Wie sich die Teilnahme am SPOTpool auswirkt und in welcher Höhe Einsparungen möglich sind, kann im Vorfeld über die kostenlose Simulation in E-Point überprüft werden. Auch diese Entscheidung erfolgt somit datenbasiert und anhand von Fakten.
Strom und Gas gleichauf
Das Angebot ist also groß und zeigt: GasVersorgung Süddeutschland kann auch Strom. Besonders eindrucksvoll ist dies im digitalen Geschäft, denn auf dem Handelsschirm werden seit 2018 in gleichem Maße Strom- und Gasmengen gehandelt. In Zeiten der Corona-Einschränkungen hat es sich sogar leicht zugunsten des Stromhandels verschoben. Diese und andere Entwicklungen zeigen, dass GVS Strom nicht nur kann, sondern hier auch immer stärker wird. Strom ist für GVS heute ein wichtiges Geschäftsfeld mit hohem Potenzial.

Götz Karcher

Karcher, Götz
Götz Karcher verantwortet die Geschäftsentwicklung mit Produkt-Management und IT-Entwicklung bei der GasVersorgung Süddeutschland GmbH. Zuvor war er bei der Mainova AG als Leiter Online-Kommunikation und in verschiedenen Online-Agenturen tätig.

https://www.gvs-erdgas.de
Dieser Beitrag ist in der Augabe September/Oktober 2020 von stadt+werk erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Unternehmen, Gasversorgung Süddeutschland,

Bildquelle: silvae/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

STEAG: Seit 60 Jahren Fernwärme
[21.10.2020] Vor 60 Jahren nahm das Fernheizwerk an der Essener Schederhofstraße seinen Betrieb auf. Verbunden damit war die Geburtsstunde der STEAG Fernwärme, dem heute größten Fernwärmeversorger in Nordrhein-Westfalen. mehr...
Seit 60 Jahren versorgt STEAG Fernwärme Kunden im Ruhrgebiet mit Heizenergie, hier eine Fernwärmeleitung im Gelsenkirchener Nordsternpark.
SachsenEnergie: DREWAG und ENSO fusionieren
[19.10.2020] Die DREWAG und ENSO fusionieren. Zusammen bilden die Dresdner und Ostsachsen das größte kommunale Energieversorgungsunternehmen Ostdeutschlands. mehr...
DREWAG und ENSO werden SachsenEnergie.
Enapter: Elektrolyseurfabrik in Klimakommune
[15.10.2020] Enapter baut in der nordrhein-westfälischen Klimakommune Saerbeck eine Massenproduktion für modulare Wasserstoff-Elektrolyseure. Das Unternehmen schafft damit bis zu 300 qualifizierte Arbeitsplätze. mehr...
In Saerbeck wird eine Fabrik zur Produktion von Elektrolyseuren entstehen.
Kisters: Erneut ISO/IEC 27001 geschafft
[14.10.2020] Der Software-Spezialist Kisters hat die Rezertifizierung nach ISO/IEC 27001 erhalten. Auditiert wurde er durch den TÜV Rheinland. Die Zertifizierung umfasst den gesamten Geschäftsbereich „KISTERScloud Services". mehr...
Ralph Freude (links), Head of business line ict beim TÜV Rheinland, übergibt das Zertifikat an CEO Klaus Kisters.
Stadtwerke: Warnung vor hohen Ausschüttungen
[9.10.2020] Nach einer Analyse des Beratungshauses BET können kommunale Haushalte nicht durch zu hohe Ausschüttungen der Stadtwerke gerettet werden. mehr...
Diese Ausschüttungsquoten von Stadtwerken an ihre kommunalen Eigner wurden von BET ermittelt.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen