Mittwoch, 25. November 2020

Wiesbaden:
Fernwärmenetz erreicht Rathaus


[18.11.2020] Der Wiesbadener Energieversorger ESWE baut die Versorgung der Innenstadt mit Fernwärme aus. Inzwischen wurde auch das Rathaus der hessischen Landeshauptstadt angeschlossen.

Die symbolische Inbetriebnahme der Fernwärmeanlage erfolgte im Wiesbadener Rathaus. In Rekordzeit hat ESWE Versorgung laut eigenen Angaben in Wiesbaden rund 330 Meter doppelläufige Fernwärmeleitungen in koordinierten Arbeitsschritten verlegt und gleichzeitig 300 Meter Gas- und Wasserleitungen erneuert. Zudem seien in der Landeshauptstadt Fernwärme-Übergabepunkte für den hessischen Landtag und eine neue Gewerbeimmobilie in der Ellenbogengasse realisiert worden. Sie können bei Fortschritt der Renovierung oder des Hochbaus einfach angeschlossen werden. Umgesetzt werde damit die Fernwärmeversorgung für das Rathaus sowie für das Alte Rathaus/Standesamt.
„Seit 2016 wird das ESWE-Fernwärmenetz in Richtung Innenstadt erweitert“, berichtet der Wiesbadener Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD). „Der Ausbau unseres Fernwärmenetzes ist eine klare Investition in die Zukunft“, ergänzt der ESWE-Vorstandsvorsitzende Ralf Schodlok. „Durch diese Maßnahme können städtebaulich wichtige Gebäude ökologisch sinnvoll beheizt werden und ohne eigene Heizzentralen auskommen.“ So solle auch das noch im Rohbau befindliche Museum Ernst zukünftig mit Fernwärme versorgt werden. Der Anschluss ist für Ende 2020 oder Anfang nächsten Jahres geplant, kündigt ESWE an. Jährlich könnten nun etwa 160.000 Kilogramm CO2 eingespart werden. Damit würden rund zwei Drittel der bisherigen CO2-Emissionen vermieden. Auch finanziell werde langfristig mit einer Amortisierung zu rechnen sein. Der Umbau auf Fernwärme hat laut ESWE 399.649 Euro gekostet und damit etwa 10.000 Euro weniger als veranschlagt. Die Kosten wurden im Haushalt 2019 und 2020 bereitgestellt. (ur)

https://fernwaerme.eswe-versorgung.de
https://www.eswe.com

Stichwörter: Fernwärme, ESWE, Wiesbaden

Bildquelle: ESWE

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

Bremen: Heißwasserkessel für den Westen
[20.11.2020] Ein neuer Heißwasserkessel sichert die Fernwärmeversorgung im Bremer Westen. Investiert wurden 2,6 Millionen Euro. Der Kessel leistet 38 Megawatt und nimmt Wärme aus der Klärschlamm-Verbrennung auf. mehr...
Der Heißwasserkessel wurde per Schwerlast-Lkw auf dem swb-Gelände an der Otavistraße angeliefert.
Tegel: E.ON und Stadtwerke heizen ein
[9.11.2020] E.ON und die Berliner Stadtwerke heizen in Zukunft den stillgelegten Flughafen Berlin-Tegel. Dieser soll zu einem Forschungs- und Industriepark umgebaut werden, der urbane Technologien erforscht. mehr...
Fernwärme-Kolloquium: Grüne Fernwärme ist Schlüssel
[3.11.2020] Das 25. Dresdner Fernwärme-Kolloquium fand in diesem Jahr in virtueller Form statt. Veranstalter AGFW sieht in der grünen Fernwärme eine Schlüsseltechnologie. mehr...
AGFW-Geschäftsführer Werner Lutsch (rechts) mit Harald Rapp, Bereichsleiter Stadtentwicklung des AGFW, beim 25. Dresdner Fernwärme-Kolloquium.
MVV: Zehn Jahre Fernwärme für Speyer
[19.10.2020] Das Fernwärmenetz von MVV Energie wurde vor zehn Jahren von Mannheim bis ins rheinland-pfälzische Speyer ausgebaut. Die Liefermenge bei der Fernwärme hat sich seither mehr als verdoppelt. mehr...
Das Fernwärmenetz von MVV Energie wurde vor zehn Jahren von Mannheim bis ins rheinlad-pfälzische Speyer ausgebaut.
Pforzheim: Stadtwerke schlucken Heizkraftwerk
[13.10.2020] Die Fernwärmeversorgung für Pforzheim soll künftig aus einer Hand kommen. Die Gesellschafter von Stadtwerken und Heizkraftwerk haben die Verschmelzung der Unternehmen beschlossen. mehr...
Wird in die neue Sparte Erzeugung der Stadtwerke Pforzheim eingegliedert: HKW Pforzheim.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fernwärme:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH

Aktuelle Meldungen