Donnerstag, 21. Januar 2021
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Service per Videochat

Stadtwerke Bochum:
Service per Videochat


[14.1.2021] Als neuen Service bieten die Stadtwerke Bochum ab sofort einen Videochat an. Er soll die telefonische Kundenberatung ergänzen.

Ein Videochat ergänzt ab sofort das Serviceangebot der Stadtwerke Bochum. Als zusätzlichen Service neben der telefonischen Kundenberatung bieten die Stadtwerke Bochum ihren Kunden jetzt einen Videochat an. Wie die Stadtwerke berichten, wurde das neue Angebot erfolgreich getestet und kann während der Corona-Pandemie die Schließung des Kundencenters am Ostring teilweise auffangen. Um es zu nutzen, buchen die Kunden online einen Termin und können dabei bereits das gewünschte Thema der Beratung angeben, etwa die An- oder Abmeldung eines Privathaushalts oder eines Gewerbeobjekts, eine Tarifberatung oder Fragen zur Rechnung.
Die Kunden erhalten dann einen Link, den sie zum gewählten Zeitpunkt anklicken, um den Chat zu starten. Wartezeiten gibt es laut den Stadtwerken nicht. Der Videochat sei über den Browser auf dem Smartphone, Tablet oder PC abrufbar. Eine zusätzliche Software oder Registrierung sei nicht erforderlich. Die Beratungszeiten des Chats sind montags bis freitags zwischen 8 und 20 Uhr. Der Videochat ergänzt die bereits bestehenden digitalen Angebote des Unternehmens, wozu die Stadtwerke Bochum App oder das Online-Kundencenter zählen. Letzteres ist rund um die Uhr erreichbar. Dort können Kunden ihre Abschlagsbeträge anpassen, Auskunft über das eigene Kundenkonto einholen oder auf die Online-Rechnung umstellen. (ur)

Alle Informationen zum Videochat gibt es hier. (Deep Link)

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Bochum, Chat

Bildquelle: Stadtwerke Bochum

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Stadtwerke Bochum: Erneuerbare dominieren den Strommix
[21.1.2021] Rund drei Viertel des Stroms, den die Stadtwerke Bochum vertreiben, stammt aus regenerativen Quellen. Das zeigen aktuelle Zahlen aus der Stromkennzeichnung. mehr...
Wasserkraftwerk Stiepel: Erneuerbare Energien aus der Ruhr.
Trianel: 20 Stadtwerke für Wind und Sonne
[19.1.2021] Gemeinsam mit rund 20 Stadtwerken investiert Trianel in den Erneuerbare-Ausbau. Dafür ist nun die Projektgesellschaft Trianel Wind und Solar gegründet worden. mehr...
Mit 20 Stadtwerken investiert Trianel in den nächsten zehn Jahren über eine halbe Milliarde Euro in erneuerbare Energien.
Wilken: Neue Unternehmensspitze
[19.1.2021] Mit einer neuen Firmenführung ist der Ulmer Software-Hersteller Wilken ins neue Jahr gestartet. mehr...
Wilken-Unternehmenssitz in Ulm: Neue Geschäftsführung berufen.
Stadtwerke Schweinfurt: Mit Siemens zu grünem Wasserstoff
[15.1.2021] Siemens und die Stadtwerke Schweinfurt forcieren ihre Zusammenarbeit bei grünem Wasserstoff. Beide Unternehmen wollen für industrielle Anwendungen zusammenarbeiten. Hierzu haben sie eine Absichtserklärung unterzeichnet. mehr...
Zum Projektstart zur Forcierung von grünem Wasserstoff trafen sich Vertreter von Siemens Smart Infrastructure und den Stadtwerken Schweinfurt.
SoftProject: Neukunde Stromnetz Berlin
[14.1.2021] Die Digitalisierungsplattform X4 Suite von SoftProject wird künftig die IT-Systeme von Stromnetz Berlin bereichsübergreifend vernetzen und für durchgängige, digitale Prozesse sorgen. mehr...
SoftProject digitalisiert und vernetzt die IT-Systeme von Stromnetz Berlin.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen