Donnerstag, 28. Januar 2021
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Service per Videochat

Stadtwerke Bochum:
Service per Videochat


[14.1.2021] Als neuen Service bieten die Stadtwerke Bochum ab sofort einen Videochat an. Er soll die telefonische Kundenberatung ergänzen.

Ein Videochat ergänzt ab sofort das Serviceangebot der Stadtwerke Bochum. Als zusätzlichen Service neben der telefonischen Kundenberatung bieten die Stadtwerke Bochum ihren Kunden jetzt einen Videochat an. Wie die Stadtwerke berichten, wurde das neue Angebot erfolgreich getestet und kann während der Corona-Pandemie die Schließung des Kundencenters am Ostring teilweise auffangen. Um es zu nutzen, buchen die Kunden online einen Termin und können dabei bereits das gewünschte Thema der Beratung angeben, etwa die An- oder Abmeldung eines Privathaushalts oder eines Gewerbeobjekts, eine Tarifberatung oder Fragen zur Rechnung.
Die Kunden erhalten dann einen Link, den sie zum gewählten Zeitpunkt anklicken, um den Chat zu starten. Wartezeiten gibt es laut den Stadtwerken nicht. Der Videochat sei über den Browser auf dem Smartphone, Tablet oder PC abrufbar. Eine zusätzliche Software oder Registrierung sei nicht erforderlich. Die Beratungszeiten des Chats sind montags bis freitags zwischen 8 und 20 Uhr. Der Videochat ergänzt die bereits bestehenden digitalen Angebote des Unternehmens, wozu die Stadtwerke Bochum App oder das Online-Kundencenter zählen. Letzteres ist rund um die Uhr erreichbar. Dort können Kunden ihre Abschlagsbeträge anpassen, Auskunft über das eigene Kundenkonto einholen oder auf die Online-Rechnung umstellen. (ur)

Alle Informationen zum Videochat gibt es hier. (Deep Link)

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Bochum, Chat

Bildquelle: Stadtwerke Bochum

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Frankfurt am Main: Mainova liefert weiter Energie
[28.1.2021] Mainova beliefert die Stadt Frankfurt am Main auch künftig mit Strom und Erdgas. Der heimische Energieversorger hat sich im Wettbewerb durchgesetzt. mehr...
Mainova-Energie bringt den Römer und die Lieblingsorte der Frankfurter zum Leuchten.
enPORTAL: Erster Digi-Markt für Grünstrom
[28.1.2021] enPORTAL präsentiert den ersten digitalen PPA-Marktplatz für Grünstromlieferungen. Die Austauschplattform ist für Betreiber regenerativer Stromerzeugungsanlagen und große Stromverbraucher sowie Händler gedacht. mehr...
Stadtwerke Rostock: Neue Konzession für die Hansestadt
[27.1.2021] Die Stadtwerke Rostock haben mit der Hanse- und Universitätsstadt Rostock einen neuen Konzessionsvertrag zur Stromversorgung abgeschlossen. Die Laufzeit beträgt 20 Jahre. mehr...
PwC-Studie: Unternehmensgröße treibt Vergütung
[26.1.2021] Eine PwC-Studie zeigt große Unterschiede in der Vergütung von Vorständen und Geschäftsführern bei kleinen und großen kommunalen Unternehmen. Dabei wachsen variable Gehaltsbestandteile mit der Unternehmensgröße. mehr...
Cogento: Internet-Angebote für Stadtwerke
[26.1.2021] Im August 2020 wurde das Unternehmen Cogento gegründet. Der Dienstleister richtet sich an Stadtwerke, die sich als Anbieter neuer Produkte, etwa im Bereich leistungsstarker Internet-Lösungen, etablieren müssen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen