Donnerstag, 25. Februar 2021

Stadtwerke Münster :
PV-Kooperation mit Wohn+Stadtbau


[26.1.2021] Die Stadtwerke Münster und das Unternehmen Wohn+Stadtbau haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie jetzt Photovoltaikpotenziale auf den Dächern der Stadt heben.

Frederik Stroetmann (Stadtwerke Münster, links) und Andreas Jenschke (Wohn+Stadtbau) prüfen die neuen Photovoltaikanlagen an der Von-Stauffenberg-Straße. Wohn+Stadtbau und die Stadtwerke Münster wollen für mehr klimaneutrale Sonnenenergie in Münster sorgen und dazu gemeinsam die vorhandenen Dachflächen-Potenziale der städtischen Wohnungsgesellschaft heben. Dieses Ziel haben jetzt Christian Jaeger, Geschäftsführer von Wohn+Stadtbau, und Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk in einem Kooperationsvertrag festgehalten. Wie die Stadtwerke mitteilen, stellt Wohn+Stadtbau ihnen im Rahmen der Kooperation Informationen über verfügbare Dachflächen zur Verfügung. Die Stadtwerke pachten dann geeignete Flächen an und errichten und betreiben Photovoltaikanlagen. Im Fokus stehen dabei nicht nur die geplanten Neubauten der städtischen Wohnungsgesellschaft auf den Konversionsflächen der York- und Oxford-Kasernen, sondern sämtliche Dächer im Gebäudebestand, heißt es vonseiten der Stadtwerke. Schon im Planungsstadium ihrer Neubauten denke die Wohn+Stadtbau künftig die Sonnenkraftwerke auf dem Dach mit, indem beispielsweise die Statik entsprechend ausgelegt und Leerrohre vorgesehen werden.
Das noch ungenutzte Flächenpotenzial ist laut den Stadtwerken enorm. Die städtische Wohnungsgesellschaft bewirtschafte derzeit rund 1.000 Gebäude mit gut 200.000 Quadratmetern Dachfläche. Das entspreche der Größe von 28 Fußballfeldern. Jedes Dach prüfen die Photovoltaikexperten der Stadtwerke nun einzeln, ob es sich für die Installation einer Anlage eignet. Den gewonnenen Strom speisen die Stadtwerke ein und steigern damit laut eigenen Angaben kontinuierlich den Ökostromanteil im münsterschen Stromnetz. „Für unser Ziel, die münsterschen Haushalte in Münster bis 2030 mit selbst produziertem, erneuerbarem Strom zu versorgen machen wir Tempo und sind dabei, die Photovoltaik in Münster deutlich ausbauen", sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk. Die ersten Früchte der Kooperation sind an der Von-Stauffenberg-Straße zu sehen, berichten die Stadtwerke weiter. Im Zuge einer umfassenden Dach- und Fassadensanierung statten die Partner hier bereits zwei Mehrfamilienhäuser auf rund 1.000 Quadratmetern Dachfläche mit Photovoltaikmodulen aus. Die Anlagen mit einer Gesamtleistung von knapp 200 Kilowattpeak produzieren jährlich Strom für rund 45 Haushalte. (ur)

https://www.stadtwerke-muenster.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Stadtwerke Münster

Bildquelle: Stadtwerke Münster

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

ZSW: Selbst erzeugter Solarstrom deckt Bedarf
[18.2.2021] Photovoltaik an der Fassade und auf dem Dach macht die Stromversorgung von Bürogebäuden grüner. Laut einer Untersuchung des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) ermöglichen Solarmodule dann eine Bedarfsdeckung von fast 40 Prozent – sogar ohne Batteriespeicher. mehr...
Photovoltaik an der Fassade und auf dem Dach macht die Stromversorgung von Bürogebäuden grüner.
Deutscher Solarpreis 2021: Bewerbungen ab sofort möglich
[17.2.2021] Die besten Projekte aus dem Bereich erneuerbarer Energien können ab sofort für den deutschen Solarpreis 2021 eingereicht werden. Ausgerichtet wird der Wettbewerb von Eurosolar und der EnergieAgentur.NRW. mehr...
Baden-Württemberg: Solaroffensive zahlt sich aus
[16.2.2021] In Baden-Württemberg wurde der Ausbau der Photovoltaik im vergangenen Jahr um 35 Prozent gesteigert. Weiteren Zubau soll nun eine PV-Pflicht für Neubauten bringen. mehr...
Baden-Württemberg plant PV-Pflicht für Neubauten.
LEAG: Baustart für Solarpark Zschornewitz
[15.2.2021] LEAG hat den Bau des Solarparks Zschornewitz gestartet. Projektentwickler EPNE sieht das Projekt rund um die 4,5 Megawatt leistende Anlage voll im Zeitplan. mehr...
Am 11. Februar 2021 erfolgte der Baustart für die LEAG-Solaranlage Zschornewitz.
EnBW / Energiekontor: Neuer Großsolarpark unter Vertrag
[11.2.2021] EnBW und Energiekontor schließen erneut einen langfristigen Stromabnahmevertrag für einen großen Solarpark ab. Baubeginn ist 2021 und die Inbetriebnahme für das Jahr 2022 geplant. mehr...
In der Gemeinde Dettmannsdorf in Mecklenburg-Vorpommern wird von Energiekontor ein neuer Großsolarpark geplant. Den Strom nimmt die EnBW ab.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen