Mittwoch, 14. April 2021
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Bioenergie > Biogas aus Zucker

Kreis Mettmann / Stadtwerke Konstanz:
Biogas aus Zucker


[5.2.2021] Die Stadtwerke Konstanz versorgen nun die Liegenschaften des Kreises Mettmann in Nordrhein-Westfalen mit Biogas. Dieses stammt ausschließlich aus Abfall- und Reststoffen, die bei der Zuckerproduktion anfallen.

Die Stadtwerke Konstanz in Baden-Württemberg versorgen nun nach erfolgreicher Ausschreibung auch Liegenschaften des Kreises Mettmann in Nordrhein-Westfalen mit Biogas. Damit bieten sie einem weiteren Kunden die Möglichkeit, seine Gasversorgung komplett klimaneutral zu gestalten. Denn es handelt sich zu 100 Prozent um Biogas, das ausschließlich aus Abfall- und Reststoffen stammt, die bei der Zuckerproduktion anfallen, informieren die Stadtwerke Konstanz. So würden unter anderem die Blätter der Zuckerrüben, aus denen kein Zucker hergestellt werden kann und die deshalb meist entsorgt werden, mittels einer speziellen Biogasanlage zu Rohbiogas verwertet. Das Biogas der Stadtwerke sei somit auf die Einhaltung höchster Umweltauflagen ausgelegt. Es werde vollkommen ohne Monokulturen, Gentechnik und Flächenkonkurrenz zur Landwirtschaft erzeugt. „Wir freuen uns, mit dem Kreis Mettmann einen neuen Kunden gewonnen zu haben, dem der Klimaschutz ebenso am Herzen liegt wie uns“, erklärt Vertriebsleiterin Andrea Ibach von den Stadtwerken. „Es ist toll, dass man sich für einen hundertprozentigen Biogasanteil und für 100 Prozent Klimaneutralität entschieden hat.“
Das Biogas ist zudem mit dem unabhängigen Grünes Gas-Label zertifiziert, dem ersten und anspruchsvollsten Biogas-Zertifikat Deutschlands, teilen die Stadtwerke Konstanz mit. Neben der Versorgung mit ausschließlich nachhaltigem Gas, garantiere das von Verbraucherschutz- und Umweltorganisationen getragene Label auch die aktive Förderung der Energiewende in Deutschland. Anders als bei anderen Tarifen unterstütze der Kreis Mettmann mit dem Tarif SeeEnergie BiogasPlus der Stadtwerke Konstanz aktiv den Ausbau und die Förderung erneuerbarer Energien. Denn im Gaspreis sei ein fester Förderbetrag von 0,1 Cent pro Kilowattstunde enthalten, der garantiert in Energiewendeprojekte fließt. „Mit viel mehr gutem Gewissen kann man seine Gasversorgung im Prinzip nicht gestalten, denn es gewinnen sowohl das Klima als auch der Kunde“, sagt Andrea Ibach. (co)

https://www.kreis-mettmann.de
https://www.stadtwerke-konstanz.de

Stichwörter: Bioenergie, Kreis Mettmann, Stadtwerke Konstanz, Biogas



Druckversion    PDF     Link mailen


swsh2104

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

Joint Venture: Gemeinsam klimaneutral im Verkehr
[13.4.2021] Eine der bundesweit ersten Biomethanverflüssigungsanlagen soll bis Ende 2022 fertiggestellt werden. Beteiligt sind die Unternehmen Alternoil, Erdgas Südwest und bmp greengas. mehr...
Kraftwerke: Biomasse statt Steinkohle
[30.3.2021] Steinkohlekraftwerke können kostengünstig und zeitnah auf Biomasse umgerüstet werden und so weiterhin einen erheblichen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Deutschland leisten. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von enervis. mehr...
Zukunft Gas / DVGW: Chancengleichheit für Gaskraftstoff
[5.3.2021] Nach Einschätzung der Initiative Zukunft Gas lässt die Politik die Klimaschutzpotenziale von Biogas und E-Fuels ungenutzt. Sie fordert gemeinsam mit dem DVGW Chancengleichheit und Technologieoffenheit. mehr...
Gerade in der Logistik könnten biobasierte gasförmige Kraftstoffe die Nachhaltigkeitsbilanzen verbessern.
Trianel: Neue Chancen für Biogas
[13.1.2021] Trianel gleicht in der Direktvermarktung unstete Winderzeugung mit Biogasanlagen aus. Daraus ergeben sich neue Vermarktungschancen für Biogasanlagen. mehr...
Bernburg: MVV baut Biogasanlage
[9.12.2020] In Bernburg entsteht eine hochmoderne Vergärungsanlage für Bioabfälle. Das Investment von 20 Millionen Euro trägt das Mannheimer Energieunternehmen MVV. mehr...
Visualisierung der neuen Biogasanlage in Bernburg.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

Redtree GmbH
44575 Castrop-Rauxel
Redtree GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen