Donnerstag, 25. Februar 2021

EnBW / Energiekontor:
Neuer Großsolarpark unter Vertrag


[11.2.2021] EnBW und Energiekontor schließen erneut einen langfristigen Stromabnahmevertrag für einen großen Solarpark ab. Baubeginn ist 2021 und die Inbetriebnahme für das Jahr 2022 geplant.

In der Gemeinde Dettmannsdorf in Mecklenburg-Vorpommern wird von Energiekontor ein neuer Großsolarpark geplant. Den Strom nimmt die EnBW ab. EnBW Energie Baden-Württemberg und Energiekontor haben erneut einen langfristigen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) für einen Solarpark abgeschlossen. Wie die EnBW berichtet, wird Energiekontor die Anlage in der Gemeinde Dettmannsdorf in Mecklenburg-Vorpommern, östlich von Rostock errichten. Der geplante Solarpark soll mit einer installierten Leistung von circa 52,3 Megawatt jährlich rund 55,5 Gigawattstunden Strom produzieren. Das reiche aus, um den jährlichen Strombedarf von rund 18.500 Haushalten zu decken. Baubeginn ist für Herbst 2021 geplant. Die Inbetriebnahme soll im zweiten Quartal 2022 erfolgen. Der nun zwischen EnBW und Energiekontor geschlossene Stromabnahmevertrag ist der zweite zwischen den beiden Partnern. Der 2019 abgeschlossene PPA war der erste seiner Art in Deutschland überhaupt (wir berichteten). Ein PPA ermöglicht, dass Energiekontor den Solarpark ohne EEG-Förderung bauen und betreiben kann. Die jüngste Vereinbarung sieht vor, dass EnBW 100 Prozent des Stroms zum Festpreis abnehmen wird. Im Rahmen der vereinbarten Vertragslaufzeit von 15 Jahren gehen die beiden Unternehmen von einer insgesamt produzierten Strommenge von rund 830 GWh aus.
„Mit dem aktuell geschlossenen Stromabnahmevertrag zeigen wir gemeinsam mit unserem Partner Energiekontor erneut, dass große Solarparks ohne staatliche Förderung in Deutschland realisiert werden können. Die breite Unterstützung aller Beteiligten für dieses Projekt ist dabei nicht selbstverständlich und freut uns sehr", sagt Peter Heydecker, der für das Geschäftsfeld Handel bei der EnBW verantwortlich ist. „Mit dem Abschluss dieses PPA werden wir jetzt die Projektentwicklung des Solarparks zügig vorantreiben, um ihn im zweiten Quartal 2022 in Betrieb nehmen zu können", sagt Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender von Energiekontor. Bemerkenswert ist laut EnBW, dass das Projekt nicht nur von den Vertragsparteien, sondern von allen projektrelevanten Partnern ausdrücklich und aktiv befürwortet wird. (ur)

https://www.enbw.com
https://www.energiekontor.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, EnBW, Energiekontor, PPA

Bildquelle: EnBW

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

ZSW: Selbst erzeugter Solarstrom deckt Bedarf
[18.2.2021] Photovoltaik an der Fassade und auf dem Dach macht die Stromversorgung von Bürogebäuden grüner. Laut einer Untersuchung des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) ermöglichen Solarmodule dann eine Bedarfsdeckung von fast 40 Prozent – sogar ohne Batteriespeicher. mehr...
Photovoltaik an der Fassade und auf dem Dach macht die Stromversorgung von Bürogebäuden grüner.
Deutscher Solarpreis 2021: Bewerbungen ab sofort möglich
[17.2.2021] Die besten Projekte aus dem Bereich erneuerbarer Energien können ab sofort für den deutschen Solarpreis 2021 eingereicht werden. Ausgerichtet wird der Wettbewerb von Eurosolar und der EnergieAgentur.NRW. mehr...
Baden-Württemberg: Solaroffensive zahlt sich aus
[16.2.2021] In Baden-Württemberg wurde der Ausbau der Photovoltaik im vergangenen Jahr um 35 Prozent gesteigert. Weiteren Zubau soll nun eine PV-Pflicht für Neubauten bringen. mehr...
Baden-Württemberg plant PV-Pflicht für Neubauten.
LEAG: Baustart für Solarpark Zschornewitz
[15.2.2021] LEAG hat den Bau des Solarparks Zschornewitz gestartet. Projektentwickler EPNE sieht das Projekt rund um die 4,5 Megawatt leistende Anlage voll im Zeitplan. mehr...
Am 11. Februar 2021 erfolgte der Baustart für die LEAG-Solaranlage Zschornewitz.
Stadtwerke Münster : PV-Kooperation mit Wohn+Stadtbau
[26.1.2021] Die Stadtwerke Münster und das Unternehmen Wohn+Stadtbau haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie jetzt Photovoltaikpotenziale auf den Dächern der Stadt heben. mehr...
Frederik Stroetmann (Stadtwerke Münster, links) und Andreas Jenschke (Wohn+Stadtbau) prüfen die neuen Photovoltaikanlagen an der Von-Stauffenberg-Straße.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen