Freitag, 5. März 2021

Kisters:
Universal-Tool für Energiehändler


[17.2.2021] Mit dem neuen Universal-Tool Shortterm-Cockpit von Kisters können Energiehändler komfortabler und schneller den Kurzfristhandel abwickeln.

Als automatisierte Komplettlösung für den Kurzfristhandel bündelt das Kisters Shortterm-Cockpit die verschiedenen Märkte in einem einzigen Tool. Der Kurzfristhandel an den Day-Ahead-, Intraday- und Flexibilitätsmärkten legt weiterhin an Dynamik, Volumen und Volatilität zu. Für Energiehändler gilt es, die Handelsprozesse schnell und effizient abzuwickeln und die Vielzahl an Angeboten jederzeit im Blick zu haben. Das neue Shortterm-Cockpit des IT-Anbieters Kisters ist die automatisierte benutzerfreundliche Komplettlösung für den Kurzfristhandel. Wie Kisters mitteilt, bündelt es die verschiedenen Märkte in einem einzigen Tool und wickelt Day-Ahead- und Intraday-Handel sowie die Flexibilitätsvermarktung am Regelenergiemarkt möglichst komfortabel und automatisch ab – natürlich basierend auf aktuellen Preisen, Transaktionskosten und allen relevanten Marktinformationen. Das Shortterm-Cockpit entlaste die Händler außerdem bei der automatischen Bewirtschaftung des Portfolios, dem Ausgleich von Prognose-Änderungen sowie der Ersatzbeschaffung bei Kraftwerksausfällen. So können sie den gesamten Kurzfristhandel mit einem einzigen Tool einfach und effizient erledigen.
Das Shortterm-Cockpit interagiert laut Kisters direkt mit den Börsen und besitzt flexible Schnittstellen zu vorgelagerten und nachgelagerten Systemen, etwa Algo-Trader-Lösungen, für eine nahtlose Einbindung in jede IT-Landschaft. Es sei wahlweise als On-Premise- oder SaaS-Lösung aus der zertifizierten KistersScloud erhältlich. Bei der Entwicklung des Shortterm-Cockpits sei besonderer Wert auf die größtmögliche Automatisierung bei der Gebotsabgabe, Rückführung der Handelsergebnisse und Vertragsbewirtschaftung innerhalb der Portfolio-Management-Systeme (PFM) gelegt worden. Es verarbeite abgeschlossene Deals automatisch und buche sie in den PFM-Systemen von Kisters oder Drittanbietern. Das Shortterm-Cockpit könne entsprechend der Ergebnisse aus Optimierungswerkzeugen, die den optimalen Einsatz der Flexibilitäten an den Märkten ermitteln, an der Regelenergieplattform handeln. (ur)

https://energie.kisters.de

Stichwörter: Unternehmen, Kisters, Stromhandel, Energieeinkauf

Bildquelle: Kisters

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Badenova: Neue Strommarke aus dem Schwarzwald
[2.3.2021] Mit Unterstützung seiner Tochterfirmen E-MAKS und sparstrom.de hat Energieversorger Badenova für eine Reihe kleiner Stadtwerke die neue bundesweit verfügbare Ökostrommarke enverde entwickelt. mehr...
Stromhandel: Shell übernimmt Next Kraftwerke
[1.3.2021] Shell übernimmt Next Kraftwerke. Durch die Übernahme des Betreibers virtueller Kraftwerke will das Unternehmen in seinem Portfolio den Stromhandel von erneuerbaren Energien stärken. mehr...
Stadtwerke Osnabrück: Hüls fünf weitere Jahre Chef
[12.2.2021] Christoph Hüls bleibt nach der Bestätigung durch den Aufsichtsrat fünf weitere Jahre Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück. mehr...
Christoph Hüls bleibt für fünf weitere Jahre Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück.
Stadtwerke Lübeck: Vertrag mit items verlängert
[10.2.2021] Die Stadtwerke Lübeck und items setzen ihre Geschäftsbeziehung langfristig fort. Damit profitiert der kommunale Versorger auch vom Stadtwerke-Netzwerk des Münsteraner IT-Dienstleisters. mehr...
BET: Digitale EVU sind die Zukunft
[9.2.2021] Das Zukunftsbild des Beratungsunternehmens BET für einen Energieversorger zeigt digitale, klimaneutrale Unternehmen, die sich ihrer Wertschöpfung und dem Wert der Mitarbeiter voll bewusst sind. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen