BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Donnerstag, 18. Juli 2024

EEHH:
Hamburg bekommt Wasserstoff-Cluster


[23.2.2021] Die Initiative Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) will eine Wasserstoff-Clusterstruktur in der Metropolregion aufbauen. Sie soll den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft unterstützen und Wertschöpfung in die Region bringen.

Das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) wird um das Schwerpunktthema Wasserstoff erweitert. Wie das EEHH berichtet, soll das neue Wasserstoff-Cluster durch die organisatorische Verknüpfung mit dem bereits etablierten und erfolgreichen EEHH aufgebaut werden. Durch das gemeinsame Interesse an der Dekarbonisierung und die große Schnittmenge an Akteuren lassen sich sinnvolle Synergien erschließen. Auch könne der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft durch das Zurückgreifen auf bestehende Strukturen des EEHH mit hohem Tempo vorangetrieben werden.
Strategische Grundlage der Einbindung in das EEHH-Cluster bilden drei Säulen. In der ersten Säule werde der Ausbau der erneuerbaren Energien weitergeführt, während in der zweiten Säule die Sektorenkopplung, Lastflexibilisierung und Energiespeicher vorangetrieben werden. In einer neuen dritten Säule schließlich werde der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft unterstützt. Wasserstoff soll dabei prioritär aus grünem Strom stammen und es soll eine Wertschöpfung in der Metropolregion Hamburg aufgebaut werden. Auch ist der Import von grünem Wasserstoff als zweite Ebene der Strategie vorgesehen. Die Operationalisierung einer dauerhaften Arbeitsstruktur und der Arbeitsinhalte für die Entwicklung einer Wasserstoffwirtschaft im Cluster EEHH wird im ersten Halbjahr 2021 entwickelt, heißt es in der Cluster-Meldung weiter. Um das neue Thema im Vorstand des EEHH zu repräsentieren, wurde Fabian Ziegler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Shell Holding, als kooptiertes Mitglied berufen. (ur)

https://www.erneuerbare-energien-hamburg.de

Stichwörter: Klimaschutz, Hamburg, Wasserstoff, EEHH



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Treibhausgasemissionen: Rekordrückgang in Deutschland
[17.7.2024] Die Treibhausgasemissionen in Deutschland sind im Jahr 2023 um 18 Prozent gesunken. Das ist der stärkste Rückgang seit Einführung des europäischen Emissionshandels im Jahr 2005. Besonders stark sind die Emissionen im Energiesektor zurückgegangen. mehr...
Die Treibhausgasemissionen in Deutschland sind im Jahr 2023 um 18 Prozent gesunken.
Hamburg: Vorbildprojekt für Energieversorgung
[17.7.2024] Das Wohnquartier Stellinger Terrassen in Hamburg nutzt dezentrale und nachhaltige Energieversorgung. Eine regenerative Wärmepumpe, Photovoltaikanlagen und ein Blockheizkraftwerk demonstrieren, wie umweltfreundliche Energieversorgung lokal umgesetzt werden kann. mehr...
Der Geschäftsführer der HEnW Michael Prinz (l.) und Umwelt- und Energiesenator Jens Kerstan bei der Besichtigung des neuen Wohnquartiers Stellinger Terrassen in Hamburg.
Metropolregion Rhein-Neckar: Neue Projekt-Website
[17.7.2024] Die Metropolregion Rhein-Neckar hat jetzt eine neue Website zum Projekt „Innovativ Bauen – CO2 einsparen“ veröffentlicht. Das Projekt zielt darauf ab, durch wissenschaftliche Forschung und Vernetzung klimafreundliches Bauen und Sanieren in der Region zu fördern. mehr...
European Energy Award: 22 Kommunen ausgezeichnet
[16.7.2024] 22 Kommunen aus Baden-Württemberg wurden für ihre Klimaschutzbemühungen mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Umweltministerin Thekla Walker hat die Preise gesten 2024 in Göppingen überreicht. mehr...
Thekla Walker (2. v..l.) bei der Übergabe des European Energy Awards in Göppingen.
Brandenburg: Start einer Online-Beteiligung
[24.6.2024] Vom 25. Juni bis zum 15. Juli haben in Brandenburg Bürgermeister, Landräte, Amtsdirektoren und Klimaschutz-Manager die Möglichkeit, in einer Umfrage und einem Dialogbereich ihre Bedarfe und Erfahrungen mitzuteilen. mehr...