Sonntag, 24. Oktober 2021

Vattenfall:
PV am Pumpspeicher Geesthacht


[11.3.2021] Vattenfall ergänzt seine Wasserkraftwerke um Solarstrom. Für insgesamt sieben Megawatt leistende Photovoltaikanlagen erfolgt an den Pumpspeicherwerken Geesthacht der Baustart und in Markersbach die Inbetriebnahme.

Pumpspeicher Geesthacht: Knapp 5.000 Solarmodule mit einer Leistung von 2,4 MW werden jetzt am Oberbecken errichtet. Vattenfall hat mit der Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage am Pumpspeicherwerk (PSW) Geesthacht in Schleswig-Holstein begonnen (wir berichteten). Am nördlichsten Pumpspeicher Deutschlands wird das Unternehmen laut eigenen Angaben in den kommenden Wochen rund 5.000 Solarmodule mit einer Leistung von 2,4 Megawatt am Damm des Oberbeckens installieren. Die nötigen Vorarbeiten seien bereits im Gange. Die Photovoltaikanlage in Geesthacht zähle zu verschiedenen Projekten, bei denen Vattenfall Pumpspeicherwerke um die Erzeugung von Sonnenstrom ergänzt. Am Pumpspeicher Markersbach im Erzgebirge, der mit einer installierten Leistung von 1.050 MW zu den größten Pumpspeichern in Deutschland zähle, habe Vattenfall bereits im Sommer 2020 mit dem Bau einer Photovoltaikanlage begonnen. Die Anlage bestehe aus rund 11.000 Solarmodulen, verfüge über eine installierte Leistung von 4,3 MW und befinde sich derzeit in der Inbetriebnahmephase. Darüber hinaus hat Vattenfall Dachflächen des PSW Markersbach mit PV-Modulen ausgestattet, sodass insgesamt sieben Megawatt neue Photovoltaikleistung an den Wasserkraftwerken in Betrieb oder in Bau sind.
„Ein sinnvoller Baustein ist es, bestehende Energieerzeugungsanlagen um Photovoltaik zu ergänzen. Zudem führt die Nutzung bereits vorhandener technischer Infrastruktur zu Synergien, die auch die Wirtschaftlichkeit von Solarstrom begünstigt“, erklärt Claus Wattendrup, Leiter der Geschäftseinheit Solar & Batteries bei Vattenfall. Die Photovoltaikprojekte an den deutschen Wasserkraftwerken von Vattenfall zeigen exemplarisch, wie sich die existierende und die Energiewelt von morgen sinnvoll miteinander kombinieren lassen. Die Ergänzung bestehender Standorte mit Photovoltaik setzt Vattenfall laut eigenen Angaben derzeit insbesondere in Deutschland und in den Niederlanden um. Aktuell habe das Unternehmen insgesamt rund 100 MW Solarenergie in Betrieb und Bau. Neben den Solarprojekten an den Pumpspeichern baue es derzeit in Deutschland den 28-MW-Freiflächen-Solarpark Kogel-Leizen in Mecklenburg-Vorpommern entlang der Autobahn A 19 unweit des Autobahndreiecks Wittstock-Dosse. Weitere Projekte über mehrere hundert MW Solarenergie befinden sich zudem im Planungsstadium. (ur)

https://www.vattenfall.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Vattenfall, Wasserkraft

Bildquelle: Vattenfall

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

hb2110

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

BSW Solar: Solarbranche auf Wachstumskurs
[8.10.2021] Zum Restart des wichtigsten Branchentreffs für die neue Energiewelt, The Smarter E Europe, zeigt sich die Solarwirtschaft wachstumsstark und zuversichtlich. Für 2021 rechnet der Bundesverband Solarwirtschaft erneut mit zweistelligen Wachstumsraten. mehr...
EnBW: 28-MW-Solarpark eingeweiht
[7.10.2021] Die EnBW hat einen 28W leistenden Solarpark in Maßbach eingeweiht. Daran können sich auch Bürger finanziell beteiligen. mehr...
Drohnenfoto vom 28-Megawatt-Solarpark der EnBW in Maßbach.
Wirsol: Bundesweite PV-Pflicht unnötig
[7.10.2021] Eine bundesweite PV-Pflicht ist nach Auffassung des Energiedienstleisters Wirsol Roof Solutions aufgrund der wirtschaftlichen Vorteile der Anlagen nicht notwendig. mehr...
Johannes Groß, Geschäftsführer von Wirsol Aufdach.
Stadtwerk am See: PV fürs Zeppelin-Parkhaus
[5.10.2021] Das Stadtwerk am See hat im Zeppelin-Parkhaus in Friedrichshafen 24 Ladepunkte installiert. Der Strom kommt von der PV-Anlage auf dem Parkhaus-Dach. mehr...
Das Stadtwerk am See macht Zeppelin-Parkhaus elektrisch mobil.
RheinEnergie: 4-MW-PV-Anlage bei neska
[5.10.2021] RheinEnergie baut ihre bisher größte Aufdach-PV-Anlage auf den neu errichteten Logistikhallen der neska in Ladenburg. Die Anlage leistet vier MWp. mehr...
Die Logistikhallen der neska in Ladenburg sollen PV-Module erhalten.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen