Dienstag, 22. Juni 2021

WEMAG:
Energie-Management-System zertifiziert


[27.4.2021] Das Energie-Management-System der WEMAG-Unternehmensgruppe hat mit dem erfolgreichen Abschluss eines Energieaudits erneut die Zertifizierung nach DIN-Norm erhalten.

Energie-Manager Julian Höhn mit der Urkunde zur Zertifizierung des EnMS der WEMAG-Unternehmensgruppe. Das im Jahr 2016 eingeführte Energie-Management-System (EnMS) der WEMAG-Unternehmensgruppe ist erneut nach der internationalen Norm DIN EN ISO 50001:2018 zertifiziert worden. Aufgabe eines EnMS ist es, den Energieverbrauch insgesamt zu ermitteln und zu analysieren, alle Verbraucher zu erfassen, Einflussfaktoren zu erkennen und den Endenergieverbrauch über Kennzahlen zu plausibilisieren. Ziel sind kontinuierliche Verbesserungen bei der Energieeffizienz.
„Mich macht der erfolgreiche Abschluss des Audits stolz, da er eine Verbesserung im Gesamtprozess klar erkennen lässt“, kommentiert Julian Höhn, Energie-Manager bei der WEMAG-Unternehmensgruppe. „Aber wir verbessern uns nicht nur in unseren Prozessen, zum Beispiel in unseren Verwaltungsgebäuden, im Fuhrpark oder in unserem Rechenzentrum, wir leisten damit auch einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz.“
Wie die WEMAG weiter mitteilt, steht das nächste externe Audit zum Ende dieses Jahres auf dem Plan. Bis dahin sollen die schon sehr gut eingestellten Prozesse weiter verbessert werden. Ein thematischer Schwerpunkt werde der Fuhrpark sein. „Wir freuen uns über die hausinterne Entscheidung, den Fuhrpark weiter zu elektrifizieren, und stellen uns gern den damit verbundenen Herausforderungen wie Energiedatenzuordnung, Laderegelungen oder auch Routenoptimierungen“, so Julian Höhn. (bs)

https://www.wemag.com

Stichwörter: Energieeffizienz, WEMAG, Energie-Management, Zertifizierung

Bildquelle: WEMAG/Nele Reiber

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Optenda: Zwei kostenlose Web-Seminare
[17.6.2021] Das Stuttgarter Unternehmen Optenda bietet am 1. Juli und am 8. Juli 2021 jeweils zwei kostenlose Web-Seminare an. Im Zentrum beider Veranstaltungen steht die Frage, wie Kommunen einen Überblick über ihren Energieverbrauch erhalten. mehr...
ENGIE: Maximale CO2-Einsparung an Schule
[16.6.2021] ENGIE Deutschland realisiert am Schul- und Sportzentrum Oberhausen-Rheinhausen ein komplexes und deutschlandweit einzigartiges erweitertes Energiespar-Contracting. Für eine Laufzeit von 15 Jahren sind hohe Einsparungen an Wärme, Strom und CO2 garantiert. mehr...
ENGIE Deutschland realisiert am Schul- und Sportzentrum Oberhausen-Reinhausen ein erweitertes Energiespar-Contracting.
Stadtwerke Emden: Grüne Energie und schnelles Internet
[11.6.2021] In Emden soll ein CO2-freies Wohnquartier mit bis zu 370 Grundstücken entstehen. Neben dem dezentralen Energiekonzept gehört auch die Versorgung mit Glasfaser-Netz zum neuen Gebiet. mehr...
Seit 2018 befindet sich das Glasfasernetz in Emden im Ausbau.
15. Gebäudeenergietag Rheinland-Pfalz: Klimaneutrale Gebäude und Quartiere
[1.6.2021] Im Fokus des diesjährigen Gebäudeenergietags Rheinland-Pfalz am 10. Juni steht die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). mehr...
Baden-Württemberg: Heizen mit Wärme aus Abwasser
[26.5.2021] Das Umweltministerium Baden-Württemberg ermittelt mit einem Projekt Potenziale für eine klimafreundliche Gewinnung von Abwärme aus dem Auslauf von Kläranlagen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2021
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen