Donnerstag, 13. Mai 2021

GeoTHERM:
Als Avatar über die Messe streifen


[30.4.2021] Ein digitales Erlebnis der besonderen Art bietet vom 24. bis 25. Juni 2021 die GeoTHERM expo & congress: Besucher und Aussteller können sich als Avatar durch die Messehallen bewegen und dabei miteinander interagieren.

Europas größtes Geothermie-Event zur Oberflächennahen und Tiefen Geothermie, die GeoTHERM expo & congress, findet am 24. und 25. Juni 2021 erstmals als reine Online-Veranstaltung statt. Wie der Veranstalter, die Messe Offenburg-Ortenau, mitteilt, können Besucher und Aussteller sich online registrieren und dann als Avatar die digitalen Messehallen betreten.
„Noch nie war es so einfach, Teil der GeoTHERM-Community zu sein“, berichtet Projektleiterin Anja Kurz. „Besucher und Aussteller können sich als Avatar frei auf dem Messegelände bewegen und via Videotelefonie und Live-Chat miteinander kommunizieren.“ Besucher können sich laut dem Messeveranstalter in Zweier- und Gruppengesprächen in den Gängen der Messehalle treffen, bei einem Rundgang oder im Kongressbereich mit anderen Teilnehmern interagieren. Gespräche mit Ausstellern könnten im geschützten Rahmen zu zweit oder in Gruppen über die Videokommunikation erfolgen. Dabei sei es Ausstellern auch möglich, individuelle Präsentationen zu zeigen und so auf spezifische Besucherfragen und Wünsche einzugehen. Neben der direkten Interaktion zwischen den Avataren können sie zudem Informationen an ihren digitalen Messeständen zur Verfügung stellen. Die Anmeldung für Aussteller ist noch bis zum 31. Mai 2021 möglich. (bs)

https://www.geotherm-offenburg.de

Stichwörter: Geothermie, Veranstaltung, GeoTHERM



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

badenova: Potenziale der Geothermie am Oberrhein
[29.4.2021] Das badenova-Tochterunternehmen WÄRMEPLUS will das Potenzial für Tiefe Geothermie in der Region rund um Freiburg untersuchen und hat hierfür nun die entsprechende Aufsuchungserlaubnis erhalten. mehr...
Stadtwerke Münster: Grüne Wärme aus Geothermie
[15.3.2021] Die Wärmeversorgung der Stadt Münster soll dekarbonisiert werden. Die Stadtwerke suchen deshalb gemeinsam mit der Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie nach grünen Lösungen. mehr...
Vom Hafen aus versorgen die Stadtwerke Münsters Haushalte mit Fernwärme. Zukünftig soll der Wärmebedarf der Stadt aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden.
Hamburg-Wilhelmsburg: Erdwärme aus 3.500 Metern Tiefe
[25.2.2021] Hamburg-Wilhelmsburg soll mit Erdwärme aus bis zu 3.500 Metern Tiefe versorgt werden. Die Freie und Hansestadt will damit neue Wege bei der Wärmewende gehen. mehr...
Schema der geothermischen Versorgung für Hamburg-Wilhelmsburg.
Fraunhofer IEG / STAWAG: Tiefe Geothermie für Aachen
[19.2.2021] Wie viel geothermische Energie in der Aachener Region steckt, wollen jetzt die Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie IEG und die STAWAG herausfinden. Das Ziel: Mehr klimafreundliche Wärme für Aachen. mehr...
Geothermieprojekt Palling: Betriebsplan genehmigt
[1.12.2020] Die südbayerischen Gemeinden Palling und Trostberg sollen künftig mit Wärme und Strom aus einem Geothermie-Kraftwerk versorgt werden. Jetzt wurde der Hauptbetriebsplan für die Anlage genehmigt. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

Aktuelle Meldungen