Dienstag, 30. November 2021

Mannheim:
IoT-Sensoren für Ladestationen


[28.5.2021] MVV Energie rüstet Ladestationen in Mannheim mit Funk- und Sensortechnik aus. Mit der App MVV eMotion können sich die E-Autofahrer informieren, ob die Ladesäule frei oder belegt ist.

App MVV eMotion zeigt jetzt den Belegungsstatus der Mannheimer E-Ladepunkte an. In Mannheim werden öffentliche Ladepunkte für Elektroautos im Stadtgebiet und der Region mit Internet-of-Things-Sensoren (IoT) ausgerüstet. Wie MVV Energie mitteilt, wurden bereits 120 von 130 Ladestationen damit ausgestattet. Die Sensordaten werden über ein LoRaWAN-Funknetzwerk an einen zentralen Server übermittelt und dort ausgewertet. Über die App MVV eMotion wird E-Autofahrern angezeigt, ob die Ladepunkte samt dazugehöriger Parkplätze frei oder belegt sind. MVV-Vertriebsvorstand Ralf Klöpfer erläutert: „Der Ausbau der digitalen Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge ist eine wichtige Leitplanke der Metropolregion Rhein-Neckar auf ihrem Weg zur Verkehrswende. Gemeinsam mit der Stadt Mannheim wollen wir im Zuge des Mannheimer Lade-Infrastrukturprogramms MaLIS bis Anfang 2022 mehr als 200 Ladepunkte an unser LoRaWAN-Netzwerk einbinden.“
Seit dem Jahr 2017 baue MVV die Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge in Mannheim im Rahmen des Vorhabens MaLIS (Mannheimer Lade-Infrastruktur) kontinuierlich aus (wir berichteten). Die ersten beiden MaLIS-Projekte sind nach Angaben von MVV bereits abgeschlossen und mit ihnen insgesamt 130 Ladepunkte in Betrieb gegangen: 126 Normalladepunkte sowie vier Schnellladepunkte, davon zwei Ladepunkte so genannte High Power Charger mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt.
Wie MVV weiter mitteilt, sind alle MaLIS-Ladesäulen in das regionale E-Mobilitätsnetzwerk TENK integriert, das MVV Mitte September 2020 gemeinsam mit den Technischen Werken Ludwigshafen (TWL) und den Stadtwerken Heidelberg ins Leben gerufen hat (wir berichteten). Fahrerinnen und Fahrer von Elektrofahrzeugen in diesen Städten, die über eines der drei Energieunternehmen einen Ladestromtarif beziehen, können an den TENK-Ladepunkten ihre Elektrofahrzeuge laden, ohne sich mit unterschiedlichen Zugangs- und Bezahlsystemen beschäftigen zu müssen. (al)

https://www.mvv.de

Stichwörter: Elektromobilität, MVV Energie, Mannheim, LoRaWAN

Bildquelle: MVV Energie AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

STAWAG: Grüner Wasserstoff für Aachen
[30.11.2021] Die STAWAG will mittels eines eigenen Windparks grünen Wasserstoff herstellen. Genutzt werden soll er vor allem im regionalen ÖPNV. mehr...
Start des Wasserstoffprojekts für Aachen.
Dresden: Ladestationen für E-Busse
[29.11.2021] Der Schaltbau-Spezialist SBRS hat den ersten Großauftrag in Sachsen erhalten, bei dem die Lade-Infrastruktur für die neuen E-Bus-Linien der Landeshauptstadt Dresden errichtet wird. Insgesamt 28 Ladestationen im Busdepot sowie auf den Busstrecken werden installiert. mehr...
Die Baureihe SEB kommt unter anderem in Münster zum Einsatz. In Dresden sorgt die Ladestation für eine schnelle Ladung der Busse auf der Strecke.
Niedersachsen: Vier Manager für die Verkehrswende
[19.11.2021] In Niedersachsen beraten jetzt vier Elektromobiltiätsmanager (EMMA) die Kommunen bei dem Aufbau öffentlicher Lade-Infrastruktur. Träger der EMMA ist die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. mehr...
unIT-e²: E-Mobilität intelligent vernetzen
[15.11.2021] 29 Partner, darunter Bayernwerk, BMW, Mercedes, Stadtwerke München, Tennet, Volkswagen, starten vier Reallabore für vernetzte Elektromobilität. mehr...
Am Projekt unIT-e² beteiligte Unternehmen.
Freiburg: Baustart für Ultra-Schnellladepark
[11.11.2021] Für Freiburgs ersten Ultra-Schnellladepark erfolgte der Spatenstich. Errichtet wird er von badenova. mehr...
Spatenstich zum ersten Ultra-Schnellladepark an der B31/Schreiberstraße in Freiburg.

Suchen...

 Anzeige

**

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen