Freitag, 17. September 2021

Pfalzwerke :
Ingenieurbüro werkplan übernommen


[15.7.2021] Die Pfalzwerke Infrastruktur hat das Ingenieurbüro werkplan Michael Heger übernommen. werkplan ergänzt das Portfolio im Bereich Kommunen um städteplanerische Dienstleistungen.

Die Pfalzwerke Infrastruktur, eine hundertprozent-Tochter der Pfalzwerke, hat einhundert Prozent der Anteile des Ingenieurbüros werkplan Michael Heger aus Kaiserslautern gekauft. Damit ist werkplan seit dem 1. Juli 2021 Teil der Pfalzwerke-Gruppe und ergänzt das Portfolio im Bereich Kommunen um städteplanerische Dienstleistungen. Bereits mit der Gründung der Pfalzwerke Infrastruktur 2014 und der Grundstücksentwicklungsgesellschaft Vorderpfalz 2018 als einem Gemeinschaftsunternehmen der Pfalzwerke mit der Sparkasse Vorderpfalz hat die Pfalzwerke-Gruppe die Weichen für eine erfolgreiche Fortentwicklung der Dienstleistungen für Kommunen gelegt.
Während die Infrastruktur bisher überwiegend im Bereich Erschließung von Neubaugebieten tätig war, erweitert der Kauf des Ingenieurbüros nun das Dienstleistungsangebot in Richtung Stadt- und Raumplanung, Grundstücksentwicklung sowie Objektplanung. So können Kommunen künftig bei der Quartiersentwicklung und im Städtebau bereits frühzeitig die Expertise des Unternehmens in Anspruch nehmen und Lösungen aus den Bereichen Energie- und Wärmeversorgung, Lade-Infrastruktur und Energievertrieb in ihre Planung integrieren. „werkplan bietet als langjähriger, verlässlicher Partner für Kommunen ein breites Spektrum an planerischen Dienstleistungen im Städtebau an und wir können künftig ein umfangreiches Dienstleistungsportfolio aus einer Hand anbieten“, sagt Sven Gora, der auf Seiten der Pfalzwerke in die Geschäftsleitung einsteigt. Gemeinsam mit Michael Heger wird er künftig die Leitung des Unternehmens übernehmen. (ur)

https://www.pfalzwerke.de

Stichwörter: Unternehmen, Pfalzwerke



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Stuttgart: Alle Energie von eigenem Stadtwerk
[17.9.2021] Die Stadtwerke Stuttgart beliefern die Landeshauptstadt künftig komplett mit Ökostrom sowie Erd- und Biogas. mehr...
Thüga: Daseinsvorsorge weiter gedacht
[17.9.2021] Die Thüga hat ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Ziel ist eine zukunftssichere Daseinsvorsorge. mehr...
Thüga hat seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.
RheinEnergie: Ökostrom ohne Aufpreis
[14.9.2021] Der Kölner Energieversorger RheinEnergie will seine Strom- und Wärmeversorgung bis 2035 dekarbonisieren. Ein Schritt in diese Richtung: Ab 2022 erhalten die Kunden nur noch Ökostrom. mehr...
Stadtwerke Award 2021: Schweinfurt siegt mit Klima-Wasser
[9.9.2021] Stadtwerke-Projekte aus Schweinfurt, Berlin und Bamberg haben beim Stadtwerke Award 2021 gewonnen. mehr...
Sieger beim diesjährigen Stadtwerke Award: Die Stadtwerke Schweinfurt.
carbonauten: Problem als Teil der Lösung
[8.9.2021] Das im baden-württembergischen Giengen an der Brenz ansässige Start-up carbonauten hat einen produktiven Umgang mit dem Problem des CO2-Ausstoßes gefunden: Es verwendet CO2 als Rohstoff für die Produktion von Gütern, wodurch das klimaschädliche Gas dauerhaft gebunden werden kann. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2021
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen