Mittwoch, 22. September 2021

Köthen:
Energiekommune dank Solarenergie


[31.8.2021] Die AEE zeichnet im August 2021 die Stadt Köthen als Energie-Kommune des Monats aus. Die Stadt setzt auf Solarenergie und Energieeinsparungen.

Dank Solarenergie und Energieeinsparungen Energiekommune im August 2021: Köthen in Sachsen-Anhalt. In der Bachstadt Köthen hat in den vergangenen Jahren neben Kunst und Kultur auch der Klimaschutz als wichtiger Stellenwert Einzug in das Stadtleben gefunden. 2008 wurde auf dem Gelände des ehemaligen Militärflugplatzes eine große Freiflächensolaranlage errichtet, heute wird vorbildhaft das erste Mieterstromprojekt in der Stadt umgesetzt. „Köthens Anstrengungen machen deutlich, dass ein wichtiger Teil der Energiewende effiziente Energieeinsparungen ist. Das persönliche Engagement in der Stadt sorgt zudem für die notwendige Motivation bei der Umsetzung der angestrebten Maßnahmen“, sagt Robert Brandt, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Eigenes Energie- und Klimakonzept

Im Juni 2018 beschloss der Stadtrat das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept, welches aufzeigt, wie Köthen Energie einsparen und wo erneuerbare Energien ausgebaut werden können. Die Themenfelder sind vielfältig und beinhalten beispielsweise den Ausbau von Photovoltaik und Solarthermie sowie Geothermie, die Energienutzung in kommunalen Gebäuden, die Verbesserung des Fernwärmenetzes sowie die Förderung klimafreundlicher Mobilität.
Das Potenzial für Freiflächensolaranlagen wird in Köthen bereits gut genutzt: Auf dem Gelände des ehemaligen Militärflugplatzes wurde bis Ende 2008 eine der damals weltweit größten Photovoltaik-Anlagen errichtet. Die Anlage umfasst mehr als 200.000 Solarmodule, die über eine Gesamtleistung von 45 Megawatt Peak verfügen. Zudem wurde eine Photovoltaikanlage mit knapp 30 Kilowatt Peak als Mieterstromprojekt auf dem Dach eines Neubaus in Köthen installiert. Das Objekt soll ab September 2021 genutzt werden und erzeugt Strom für den Eigenverbrauch der Mieter.

Vielseitiger Maßnahmenplan

Die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts begleitet Klimaschutz-Manager Nils Kantert, der im März 2020 als Erster diesen Dienst in der Stadt übernahm. Vergangenes Jahr konnte Kantert die Einführung eines kommunalen Energie-Managements betreuen. Hierbei wurden Einsparpotenziale identifiziert sowie ein Monitoring des Energieverbrauchs und der Energiekosten eingerichtet.
Mithilfe des Online-Tools Kom.EMS können Energieeinsparerfolge in kommunalen Verwaltungen evaluiert werden, um etwa die Wirksamkeit von Förderprogrammen zu überprüfen. Des Weiteren stellt es einen Fundus von Arbeitshilfen bereit, wie beispielsweise Muster-Beschlussvorlagen, Checklisten sowie ein Rechentool zu Energieeinsparmaßnahmen.
Um die Treibhausgase im Verkehrssektor zu senken, soll in Köthen der Radverkehr durch die Verbesserung der Infrastruktur gestärkt werden. Zu diesem Zweck werden temporäre Fahrradzählanlagen eingesetzt. Auch der Aufbau von Fahrradboxen sowie die Aufstellung einer E-Bike-Ladesäule steht kurz bevor. Zusätzlich hat die Stadtverwaltung ein Standortkonzept für öffentliche Pkw-Lade-Infrastruktur ausgearbeitet, um den Aufbau eines Ladenetzes in der Stadt voranzutreiben. (ur)

Das ausführliche Portrait zu der Energie-Kommune des Monats findet sich hier. (Deep Link)
https://www.unendlich-viel-energie.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Köthen, AEE, Energieeffizienz

Bildquelle: seecon Ingenieure

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

GASAG: Eigener Grünstrom fürs Eigenheim
[22.9.2021] Die GASAG bietet Eigenheimbesitzern individuelle Lösungen für Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher. mehr...
Mühlhausen : Eigener Ökostrom dank PV
[17.9.2021] Die Gemeinde Mühlhausen installiert PV-Anlagen auf kommunalen Gebäuden. Vier Anlagen leisten insgesamt 132 Kilowatt peak. mehr...
Die neuen Photovoltaikanlagen der Gemeinde Mühlhausen leisten 132 KWp.
WEMAG: 165 MWp Sonnenkraft mit der Kirche
[9.9.2021] Die Evangelische Landeskirche in Württemberg und die WEMAG investieren in Mecklenburg-Vorpommern in sieben Photovoltaikkraftwerke mit mehr als 165 MWp. mehr...
Der Solarpark in Zietlitz erbringt eine Leistung von mehr als 80 MWp.
N-ERGIE: Sonnenkraft entlang der A 7
[3.9.2021] N-ERGIE nimmt das Solarkraftwerk in Rottendorf in Betrieb. Es verläuft entlang der A 7 und leistet 3,3 MW. mehr...
Benedikt Bausenwein, Ingenieur von BELECTRIC Solar & Battery, erklärt die Technik des neuen Solarkraftwerks.
Stadtwerke Pfaffenhofen: Mieterstrom in zwei Monaten
[3.9.2021] Die Stadtwerke Pfaffenhofen nutzen die Expertise des Unternehmens Vor Ort Energie für Mieterstrom. Ein erstes Projekt für 30 Wohnungen wurde in zwei Monaten realisiert. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen