Sonntag, 3. Juli 2022

Wärmemarkt:
Gasheizung bleibt Nummer eins


[1.9.2021] Gasheizungen bleiben die beliebteste Heiztechnologie. Das geht aus der Erhebung des BDH hervor. Demnach wuchs der Wärmemarkt im ersten Halbjahr 2021 um 26 Prozent.

Erdgas bleibt auch im ersten Halbjahr 2021 die beliebteste Wärmequelle. Im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden 320.000 neue Gasheizungen verbaut. Das geht aus den jüngsten Zahlen des Bundesverbands der deutschen Heizungsindustrie (BDH) hervor. Damit hat sich der Absatz von Gaswärmeerzeugern im zurückliegenden Halbjahr nach dem Rekordjahr 2020 nun noch einmal um 18 Prozent erhöht. Insgesamt legte der Markt in den ersten sechs Monaten 2021 um 26 Prozent zu auf 459.000 Geräte. Das teilt Zukunft Gas mit. Rund 70 Prozent der im ersten Halbjahr in Deutschland verbauten Heizungen waren so genannte Gaswärmeerzeuger, also vorrangig Brennwertthermen. Somit bleiben Gasheizungen die beliebtesten Wärmeerzeuger für deutsche Eigentümer. Gas versorgt in Deutschland aktuell rund die Hälfte aller Haushalte zuverlässig und bezahlbar mit klimaschonender Wärme.
„Die deutschen Verbraucher vertrauen auch angesichts des zu Jahresanfang eingeführten CO2-Preises auf effiziente und moderne Gasheizungen. Da die meisten neuen Geräte heute schon für einen künftigen Betrieb mit bis zu 20 Prozent Wasserstoff vorbereitet sind, ist das eine Investition in die Zukunft“, erklärt Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft Gas. Den erneut steigenden Absatz von 21.000 Öl-Heizungen (plus 17 Prozent) beobachtet Kehler mit Sorge: „Es wird höchste Zeit, Öl im Gebäudesektor vollständig abzulösen: Ölheizungen beheizen leider noch immer etwa ein Viertel des deutschen Gebäudebestands. Dabei könnte durch die Modernisierung eines alten Öl-Niedertemperaturkessels mit einer modernen Gasheizung der CO2-Ausstoß pro Einfamilienhaus um bis zu fünf Tonnen verringert werden.“ Die höchsten Steigerungsraten verzeichnen Systeme, die mit Holz Wärme erzeugen (plus 99 Prozent) und strombasierte Wärmepumpen (plus 48 Prozent). (ur)

https://www.gas.info

Stichwörter: Erdgas, Wärmemarkt

Bildquelle: Frank Urbansky

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Gaskrise: Verbrauch sinkt um ein Drittel
[1.7.2022] Ein Drittel weniger Gas als im Vorjahr wurde im Mai 2022 verbraucht, so die aktuellen Zahlen des BDEW. mehr...
Gas-Alarmstufe: Weitere Maßnahmen nötig
[24.6.2022] VKU und BDEW halten nach Ausrufung der zweiten Alarmstufe des Notfallplans Gas weitere Maßnahmen für nötig. Insbesondere die Preisweitergabe hätte enorme Auswirkungen auf Endkunden. mehr...
enervis: Weniger Strom aus Gas
[23.6.2022] Der Gasverbrauch im Strommarkt könnte massiv sinken, so die Energieökonomen von enervis. mehr...
BDEW: Kohle sollte Gas bei Strom ersetzen
[21.6.2022] Der BDEW spricht sich dafür aus, aufgrund der sinkenden Gaslieferungen aus Russland die Gasverstromung zu reduzieren und mittels Kohlekraftwerke aufzufangen. mehr...
Gaskrise: Strafen für AGFW falscher Weg
[1.6.2022] Der AGFW nimmt Stellung zum geplanten Ersatzkraftwerke-Bereithaltungsgesetz. Demnach sind Strafzahlungen zur Reduzierung des Gasverbrauchs der falsche Weg. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Erdgas:
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen