Mittwoch, 28. September 2022
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Smart City > Smart dank LoRaWAN

Herten:
Smart dank LoRaWAN


[10.9.2021] Die Hertener Stadtwerke bauen ein funkbasiertes Datensystem mit LoRaWAN auf. Ziel ist eine smarte Stadt.

Baustein für die smarte Stadt: Präsentation der neuen LoRaWAN-Technik im Hertener Stadtgebiet.
Temperatur, Feuchtigkeit, CO2 oder Wetterdaten – all das und vieles mehr ist mithilfe von Sensoren in einem LoRaWAN-Netz messbar. LoRaWAN ist die Abkürzung für Long Range Wide Area Network und ermöglicht die Übertragung von kleineren Datenmengen und Schaltimpulsen über größere Entfernungen. Die Hertener Stadtwerke haben im Stadtgebiet ein eigenes LoRaWAN-Netz aufgebaut und legen damit einen weiteren Baustein für die Smarte Stadt Herten. Das berichten die Stadtwerke. „Die LoRaWAN-Technologie kann vieles vernetzen, was mit Sensormessung möglich ist“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Thorsten Rattmann. So testen die Stadtwerke das neue Funknetz aktuell beispielsweise zur Fernauslesung von Fernwärme-Zählern.
Die LoRaWAN-Technik bietet zudem weitere Vorteile: Die Datenübertragung funktioniert kabellos per Funk über relativ hohe Reichweiten. Die notwendigen Sensoren verbrauchen wenig Platz und Energie und sind wartungsarm. Für ein flächendeckendes Netz in Herten haben die Stadtwerke an sechs öffentlichen Gebäuden Gateways angebracht, die die Daten der Sensoren aus dem ganzen Stadtgebiet an ein digitales Dashboard senden – und das immer unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorgaben. „LoRaWAN bietet somit die idealen Voraussetzungen für die Entwicklung smarter Anwendungen – gerade auch im kommunalen Bereich“, sagt Hertens Bürgermeister Matthias Müller (parteilos). Herten solle eine smarte Stadt werden, die den Bürgerinnen und Bürgern in vielen Bereichen einen Mehrwert biete. So könnte LoRaWAN zukünftig beispielsweise dazu beitragen, den Füllstand von Mülltonnen zu ermitteln, freie Parkplätze anzuzeigen oder auch Brandentwicklungen zu melden. Derzeit existieren über 150 unterschiedliche Sensoren für die verschiedensten Anwendungsfälle. (ur)

http://www.hertener-stadtwerke.de

Stichwörter: Smart City, LoRaWAN

Bildquelle: Hertener Stadtwerke

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

Smart City Studie 2022: Städte verpassen die Digitalisierung
[22.9.2022] Die Unternehmensberatung Haselhorst Associates hat ihr Smart-City-Ranking 2022 publiziert. Dafür wurden 407 der größten Städte Deutschlands untersucht. Ähnlich wie im Vorjahr lautet das Fazit: Die Umsetzung von Smart-City-Maßnahmen geht zu zögerlich voran und stagniert sogar. mehr...
SmartCity-Summit.Niederrhein: Fachkongress geht in die zweite Runde
[16.9.2022] Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr, versammelt Mönchengladbach am 23. November erneut Teilnehmende aus dem öffentlichen Sektor, der Industrie, Führungskräfte des Mittelstands, Start-ups, Digitalisierungsexperten sowie handelnde Akteure aus Kommunen, Institutionen, Verbänden, Wissenschaft und Forschung zum SmartCity-Summit.Niederrhein. mehr...
Gaia-X 4 Future Mobility: Materna bringt sich ein
[12.9.2022] Materna wirkt an der Europa-Initiative Gaia-X 4 Future Mobility mit. Zum einen entwickelt der IT-Dienstleister einen Mobilitätsdatenraum für den sicheren, souveränen Datenaustausch zwischen Fahrzeugen und Komponenten der Verkehrsinfrastruktur mit. Zum anderen bringt er seine Expertise im Aufbau von Datenökosystemen ein. mehr...
SmartCity Cologne: Planted ist Kölns KlimaStar
[7.9.2022] Die SmartCity Cologne-Konferenz hat nach Angaben der Veranstalter starke Impulse in die Domstadt ausgesendet. Das Start-up Planted ist Kölns KlimaStar 2022. mehr...
SWM: Containercheck mit LoRaWAN
[6.9.2022] In einem Pilotprojekt mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb führen die Stadtwerke München einen Sensorentest für ein umfassendes Container-Tracking durch. Zum Einsatz kommt dabei das unternehmenseigene LoRaWAN. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH

Aktuelle Meldungen