Sonntag, 5. Dezember 2021

ESWE:
Ladesäule neu gedacht


[3.11.2021] Der Wiesbadener Energiedienstleister ESWE führt Community-Ladesäulen ein. Mit diesem neuen Konzept wird der Auf- und Ausbau von Elektrotankstellen in der Region völlig neu gedacht.

Mit dem Konzept der Community Ladesäulen bindet ESWE die Versorgung alle Bürgerinnen und Bürger ein. ESWE Versorgung geht beim Ausbau der Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge in Wiesbaden völlig neue Wege und bezieht alle Bürger mit dem Konzept der Community-Ladesäule in die Planung eines Ladesäulen-Netzwerks für die hessische Landeshauptstadt und die Region mit ein. Das teilt das Unternehmen mit. „Die breite Nutzung umweltschonender Alternativen zu Verbrennungsmotoren ist nur möglich, wenn die entsprechende Infrastruktur aufgebaut wird. Eine Infrastruktur, die sich am tatsächlichen Bedarf der Menschen vor Ort orientieren muss“, erklärt Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG. Deshalb hat ESWE Versorgung das neue Konzept der Community-Ladesäule entwickelt. Unter eswe-versorgung.de/cls kann jeder vorschlagen, wo in der Region eine neue E-Tankstelle errichtet werden soll. Die Experten des Wiesbadener Energiedienstleisters prüfen alle potenziellen Standorte auf Flächeneignung sowie Umsetzbarkeit und geben der Kundin beziehungsweise dem Kunden eine direkte Rückmeldung.
Interessierte bestimmen persönlich, welches der angelegten Projekte realisiert wird. Denn mit einem Betrag zwischen 50 und 500 Euro unterstützen sie den Bau der geplanten Ladesäulen, die in die Liste aufgenommen wurden. Der aktuelle Sparstand der einzelnen Vorhaben ist dabei jederzeit auf einer Online-Karte einsehbar. Ist das Sparziel erreicht, beginnt ESWE mit den Bauarbeiten. Und davon profitieren alle Geldgebenden sofort: Denn der von ihnen hinterlegte Betrag wird auf ihrer ESWE Lade KARTE gutgeschrieben und kann sofort beim Aufladen ihres Fahrzeugs genutzt werden – und das nicht nur an der von ihnen unterstützten Community-Ladesäule um die Ecke, sondern bei mehr als 10.000 deutschlandweiten E-Tankstellen im „ladenetz.de“-Verbund und in Europa bei rund 100.000 Ladepunkten der nationalen und internationalen Roaming-Partner von ESWE. ESWE-Kunden zahlen für die ESWE Lade KARTE übrigens keine Grundgebühr. (ur)

https://www.ESWE.com

Stichwörter: Elektromobilität, ESWE, Wiesbaden, Ladeinfrastruktur

Bildquelle: ESWE

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

STAWAG: Grüner Wasserstoff für Aachen
[30.11.2021] Die STAWAG will mittels eines eigenen Windparks grünen Wasserstoff herstellen. Genutzt werden soll er vor allem im regionalen ÖPNV. mehr...
Start des Wasserstoffprojekts für Aachen.
Dresden: Ladestationen für E-Busse
[29.11.2021] Der Schaltbau-Spezialist SBRS hat den ersten Großauftrag in Sachsen erhalten, bei dem die Lade-Infrastruktur für die neuen E-Bus-Linien der Landeshauptstadt Dresden errichtet wird. Insgesamt 28 Ladestationen im Busdepot sowie auf den Busstrecken werden installiert. mehr...
Die Baureihe SEB kommt unter anderem in Münster zum Einsatz. In Dresden sorgt die Ladestation für eine schnelle Ladung der Busse auf der Strecke.
Niedersachsen: Vier Manager für die Verkehrswende
[19.11.2021] In Niedersachsen beraten jetzt vier Elektromobiltiätsmanager (EMMA) die Kommunen bei dem Aufbau öffentlicher Lade-Infrastruktur. Träger der EMMA ist die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. mehr...
unIT-e²: E-Mobilität intelligent vernetzen
[15.11.2021] 29 Partner, darunter Bayernwerk, BMW, Mercedes, Stadtwerke München, Tennet, Volkswagen, starten vier Reallabore für vernetzte Elektromobilität. mehr...
Am Projekt unIT-e² beteiligte Unternehmen.
Freiburg: Baustart für Ultra-Schnellladepark
[11.11.2021] Für Freiburgs ersten Ultra-Schnellladepark erfolgte der Spatenstich. Errichtet wird er von badenova. mehr...
Spatenstich zum ersten Ultra-Schnellladepark an der B31/Schreiberstraße in Freiburg.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen