Sonntag, 5. Dezember 2021

Stadtwerke Bochum:
Telekommunikations-Töchter vereint


[15.11.2021] Die Stadtwerke Bochum wollen ihre beiden Telekommunikations-Töchter TMR und Glasfaser Bochum zusammenführen.

Die Spitze des neuen Bochumer Telekommunikationsunternehmens. Die Stadtwerke Bochum haben die Zusammenführung ihrer Tochtergesellschaften TMR - Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet und Glasfaser Bochum vorbereitet. Das teilt das Unternehmen mit. Die neue Gesellschaft soll künftig Telekommunikations- und Infrastrukturdienstleistungen bündeln, sowohl das Business- als auch das Privatkundengeschäft vereinen und zahlreiche Synergien heben. Die kommunalen Gremien haben bereits grünes Licht für die Verschmelzung gegeben. Der Zusammenschluss steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der Bezirksregierung. „Mit dieser Verbindung führen wir zusammen, was zusammengehört“, erklärt Dietmar Spohn, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Bochum. Die Stadtwerke Bochum hatten in den vergangenen Wochen mit dem vollständigen Erwerb der Geschäftsanteile an der TMR den Zusammenschluss vorbereitet. Die Stadtwerke Bochum Holding (59,3 Prozent) hat die weiteren Geschäftsanteile von der Stadtwerke Herne (17,4 Prozent), der Stadtwerke Witten (15,0 Prozent), der AVU Aktiengesellschaft für Versorgungsunternehmen (5,8 Prozent) und der Stadtwerke Hattingen (2,5 Prozent) übernommen. Bereits im Jahr 2019 hatten die Stadtwerke Bochum die Anteile der Sparkassen aus Bochum und Herne erworben. Mit dem vollständigen Anteilserwerb wurde die Grundlage für die geplante Verschmelzung von TMR und Glasfaser Bochum gelegt.
Die TMR wurde 1996 als Gemeinschaftsunternehmen der Stadtwerke Bochum und weiterer Energieversorger und Sparkassen im Mittleren Ruhrgebiet gegründet. Das Unternehmen erbringt Telekommunikationsdienstleistungen für mittlere und große Unternehmen in der Region. Darüber hinaus vermarktet die TMR Infrastrukturlösungen an andere Telekommunikationsunternehmen, beispielsweise in der Form von Leitungsvermietungen an Mobilfunknetzbetreiber zur Anbindung von Senderstandorten. Die Glasfaser Bochum errichtet und betreibt ein Glasfasernetz als Grundlage für die Belieferung von Privathaushalten, Unternehmen, Wohnungswirtschaft und öffentlichen Einrichtungen mit hochbitratigen Internetanschlüssen und TV-Produkten. Durch die Bündelung der Aktivitäten der Glasfaser Bochum und der TMR sollen weitere strategische Potenziale erschlossen werden. Zudem soll sich die Unternehmensgröße positiv auf die Marktstellung und die Kooperationsfähigkeit mit anderen Telekommunikationsunternehmen auswirken und die erfolgreichen Geschäftsmodelle von TMR und Glasfaser Bochum in einem größeren Marktgebiet vermarktet werden. Weiter ist geplant, das Telekommunikations-Endkundengeschäft einschließlich der Connect-Produktfamilie der Stadtwerke Bochum GmbH in das verschmolzene Unternehmen zu überführen, um ein vollständig integriertes Telekommunikationsunternehmen zu schaffen. (ur)

http://www.stadtwerke-bochum.de

Stichwörter: Breitband, Stadtwerke Bochum, Glasfaser

Bildquelle: Stadtwerke Bochum

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

WEMACOM: Vier Jahre Breitband-Ausbau
[8.11.2021] Die WEMACOM kann auf vier Jahre geförderten Breitband-Ausbau zurückblicken. Am 6. November 2017 wurden erste Verträge im Landkreis Ludwigslust-Parchim unterschrieben. mehr...
In vier Jahren hat die WEMACOM von vier Landkreisen den Zuschlag für den geförderten Breitband-Ausbau in insgesamt 38 Projektgebieten erhalten.
AK GAD: Eröffnungssitzung des Arbeitskreises
[26.10.2021] Die Eröffnungssitzung des Arbeitskreises Glasfaserausbau (AK GAD) hat jetzt stattgefunden. Der Arbeitskreis hat sich des Wissensaustauschs rund um den Breitband-Ausbau verschrieben. mehr...
Landkreis Bautzen: Abschluss des Breitband-Ausbaus
[20.10.2021] Im Landkreis Bautzen sind jetzt die Breitband-Projekte Cluster 1 bis 9 erfolgreich abgeschlossen worden. Damit endet vorerst das größte Glasfaser-Ausbauprojekt, das es derzeit in Europa gibt. mehr...
Das Projekt Kunstkästen hat 130 der grauen Netzverteiler, die im Zuge des Breitband-Ausbaus aufgestellt wurden, bunt gestaltet.
Telekom/Eutelsat: Satelliten-Internet für entlegene Gebiete
[19.10.2021] Die Deutsche Telekom erhält für die Versorgung entlegener Regionen mit Breitband extraterrestrische Hilfe vom Satellitenbetreiber Eutelsat. Dies wurde jetzt in einer Vereinbarung festgelegt. mehr...
In den vom Hochwasser stark betroffeneren Heimerzheim testen die Deutsche Telekom und Eutelsat derzeit den Einsatz von Satelliten für die Breitband-Versorgung.
Wolfsburg: WOBCOM setzt auf devolo Giga Bridge
[15.10.2021] Beim Glasfaserausbau in der Region Wolfsburg setzt WOBCOM auf die devolo Giga Bridge. mehr...
Die devolo Giga Bridge kommt nun auch in der Region Wolfsburg zum Einsatz.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen