Sonntag, 7. August 2022

VIVAVIS:
IoT mit LoRa testen


[1.12.2021] Mit einem mobilen Demo-System von VIVAVIS können Energieversorger die Möglichkeiten des Internet of Things im LoRa-Standard testen.

Mit diesem mobilen Demo-System von VIVAVIS können Energieversorger die Möglichkeiten des Internet of Things im LoRa-Standard austesten. Mehr und mehr Energieversorger befassen sich mit den Möglichkeiten, die das Internet of Things (IoT) bietet. Sie entwickeln auf die eigenen Prozesse zugeschnittene Anwendungsfälle und planen, diese in die vorhandene Infrastruktur zu integrieren. Bei der Suche nach einem leicht zu installierenden, in urbaner Umgebung hoch verfügbaren Übertragungssystem wird häufig LoRa als Übertragungstechnologie in Betracht gezogen. Es ist generell gut zum großflächigen Einsammeln beliebiger Daten geeignet, speziell auch für Standorte mit einem geringen Informationsvolumen pro Zeiteinheit. Beispielsweise zur Informationsbeschaffung aus Versorgungsnetzen für Strom, Gas, Wasser und Fernwärme, aus Quartieren oder von Industrie und Gewerbe. Die Datensicherheit ist dank Verschlüsselung und Authentifizierung jederzeit gewährleistet, der Aufbau der Netze in der Regel schnell und günstig umzusetzen.
Zum Aufbau einer passgenauen Lösung steht mit den Komponenten des IoT-/LoRa-Gesamtsystems von VIVAVIS eine breite Palette an Optionen zur Verfügung. Eigens entwickelte Komponenten sorgen dafür, die aus unterschiedlichen Geräten und Systemen empfangenen Daten sicher bis in das Netzleitsystem HIGH-LEIT weiterzuleiteten.
Allen Interessenten, die eine solche Lösung in kleinem Rahmen bei sich vor Ort ausprobieren möchten, bietet VIVAVIS ein mobiles Demosystem an. Es besteht aus drei Koffern und bildet die gesamte Strecke vom LoRa-Sensor bis zur Einspeisung in HIGH-LEIT ab. Eine Anbindung eigener, zusätzlicher Sensoren ist möglich. Die Bestandteile der Lösung sind ein intelligenter LoRa-Sensor mit virtueller SPS zur Aufnahme und Verarbeitung von aufgenommenen digitalen oder analogen Werten, ein Gateway und LoRa-Konzentrator sowie eine IoT-Bridge zur Kopplung an vorhandene Fernwirksysteme. (ur)

https://www.vivavis.com

Stichwörter: Informationstechnik, VIVAVIS, IoT, LoRa, Gateway

Bildquelle: VIVAVIS

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

ITC: Update der EnMS
[5.8.2022] Das Unternehmen ITC nimmt jetzt ein Update der Energie-Management-Software ITC PowerCommerce EnMS vor. Die Software unterstützt Gasnetzbetreiber dabei, die Abschaltpotenziale in ihren Netzen zu ermitteln und diese an den übergeordneten Fernleitungsbetreiber zu melden. mehr...
Das Unternehmen ITC nimmt jetzt ein Update ihrer Energie-Management-Software ITC PowerCommerce EnMS vor.
Mitnetz Strom: Projekte effizienter steuern
[5.8.2022] Gemeinsam mit dem Hersteller Can Do hat Verteilnetzbetreiber Mitnetz Strom die Projekt- und Ressourcen-Management-Software Can Do auf die spezifischen Anforderungen von Netzbetreibern und Energieversorgern konfiguriert. Mittels Automatisierung und künstlicher Intelligenz hilft die Lösung bei der effizienten Projektabwicklung. mehr...
Mitnetz Strom kann Projekte dank KI-basierter Software jetzt effizienter planen und steuern.
COPA-DATA: Neue Version von zenon 11 erschienen
[1.8.2022] COPA-DATA hat jetzt mit zenon 11 die neueste Version seiner intelligenten Software-Plattform für Industrie- und Energieanlagen veröffentlicht. Die Lösung ermöglicht es Unternehmen, Konzepte für die modulare Produktion umzusetzen. mehr...
IVU Informationssysteme: EnSiG-Paket für Kunden
[28.7.2022] In kurzer Zeit hat IVU Informationssysteme eine Lösung entwickelt, die Prozesse unterstützt, die durch das Energiesicherungsgesetz (EnSiG) nötig werden. Die IVU-Kunden können die Software kostenlos nutzen. mehr...
Höxter: Westfalen Weser scannt Straßen
[27.7.2022] Per GeoScan erfasst der Infrastrukturdienstleister Westfalen Weser jetzt die Straßenzustände in der Stadt Höxter. Entstehen werden hochaufgelöste Panoramabilder, die die lokalen Gegebenheiten deutlich zeigen und realitätsgetreue Planungen und Berechnungen am Schreibtisch ermöglichen. mehr...
Ein speziell ausgerüsteter Pkw erstellt per GeoScan hochaufgelöste Panoramabilder für Westfalen Weser.

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG

Aktuelle Meldungen