Donnerstag, 20. Januar 2022

Thüringen:
Steter Anstieg der E-Mobilität


[11.1.2022] Die Zahl der E-Autos und der öffentlichen Ladepunkte nimmt in Thüringen kontinuierlich zu. Allein zu Jahresbeginn konnte eine Zunahme von über 60 Prozent verzeichnet werden. Das Thüringer Umweltministerium fördert die Mobilitätswende unter anderem mit Programmen wie E-Mobil Invest.

She's electric –  E-Busübergabe in Nordhausen. In Thüringen steigt die Zahl der E-Autos und der öffentlichen Ladepunkte stetig. Wie das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz berichtet, sind laut Kraftfahrtbundesamt derzeit rund 8.330 batterieelektrische und rund 7.310 Plugin-Hybrid-Fahrzeuge angemeldet. Dies bedeute eine Zunahme von über 60 Prozent zum Jahresbeginn.
Umweltministerin Anja Siegesmund erläutert: „Immer mehr Thüringerinnen und Thüringer steigen auf die klimafreundlichere Alternative um. Auch unsere E-Busse in den Städten werden sehr gut angenommen. Diese Entwicklung wollen wir auch im kommenden Jahr mit unseren Förderangeboten wie dem Programm E-Mobil Invest weiter unterstützen.“
Angaben des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz zufolge stehen in Thüringen derzeit knapp 500 öffentliche Ladesäulen mit fast 1.000 Ladepunkten. Allein 160 Ladepunkte seien 2021 durch das Förderprogramm E-Mobil Invest gefördert worden. Das Programm habe zudem – anders als die Bundesförderung für private E-Autos – die Beschaffung von 64 Elektrofahrzeugen in Fuhrparks von Kommunen und Unternehmen gefördert. Für Ladesäulen und E-Fahrzeuge hätten in diesem Jahr insgesamt rund 1,7 Millionen Euro zur Verfügung gestanden.
Für das Jahr 2022 sei eine erneute Aktualisierung der Förderrichtlinie vorgesehen. Geplant seien unter anderem eine Erhöhung der Fördersätze im Bereich der schweren Nutzfahrzeuge, die erstmalige Förderung von öffentlichen und nichtöffentlichen Wasserstofftankstellen und die Anpassung der Fördersätze für öffentliche Ladepunkte an die Bundesförderrichtlinie.
Über EU-EFRE Mittel fördere das Umweltministerium seit 2017 zudem den Kauf von E-Bussen und deren Lade-Infrastruktur. In sieben Regionen fahren aktuell bereits 24 Elektrobusse – im Landkreis Nordhausen (6), in Heilbad Heiligenstadt (4), in Meiningen (3), in Bad Langensalza (3), in Jena (3), in Eisenach (2) sowie in Suhl/Zella-Mehlis (3). In den nächsten Jahren steige ihre Zahl auf über 30, denn auch die Nahverkehrsunternehmen in Gera (2), Bad Salzungen (2) sowie Jena (weitere 2), Bad Langensalza (1 weiterer) und Ilmenau (2 automatisierte Fahrzeuge/People Mover) setzen auf E-Busse. Insgesamt seien bereits über 17 Millionen Euro Zuschuss aus EFRE-Mitteln bewilligt worden. (th)

https://thueringen.de
https://umwelt.thueringen.de

Stichwörter: Elektromobilität, Thüringen, Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz, E-Mobil Invest

Bildquelle: Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN)

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Stadtwerke Konstanz: Sechs Elektrobusse für Klimabilanz
[13.1.2022] Die Stadtwerke Konstanz haben sechs neue Elektrobusse angeschafft, die in wenigen Wochen in den Linienbetrieb übergehen werden. Dies ist zugleich der Auftakt für den langfristigen Umbau der Busflotte. mehr...
Sechs neue Elektrobusse sollen die Klimabilanz des ÖPNV in Konstanz verbessern.
Landkreis Karlsruhe: Einstieg in die Elektromobilität
[11.1.2022] Im Landkreis Karlsruhe sind nun fünf Elektrobusse unterwegs. Damit möchte der Landkreis die Einlösung der Klimaschutzziele vorantreiben. mehr...
Einer von fünf Elektrobussen, die im Landkreis Karlsruhe durch die Gegend fahren.
Duisburg: Mehr als 500 neue Ladepunkte
[22.12.2021] Um die Elektromobilität in Duisburg voranzubringen, haben die Stadtwerke und die Stadt Duisburg jetzt beschlossen, bis 2025 mehr als 500 öffentliche Ladepunkte im gesamten Stadtgebiet zu errichten. mehr...
Die Stadtwerke und die Stadt Duisburg wollen gemeinsam mehr als 500 zusätzliche Ladepunkte in Duisburg realisieren.
EnBW / Verbund: Mit SMATRICS auf E-Überholspur
[14.12.2021] Die EnBW-Tochter EnBW mobility+ übernimmt als strategischer Partner 25,1 Prozent der Anteile an der Verbund-Tochter SMATRICS. Diese ist auf Elektromobilität spezialisiert. mehr...
Netze BW: Land-Netze fit für Elektroautos
[6.12.2021] Netze BW zieht ein positives Fazit beim NETZlabor E-Mobility-Chaussee. Mit intelligentem Lade-Management sind auch Stromnetze in ländlichen Regionen bereit für den Hochlauf der E-Mobilität. mehr...
Im NETZlabor E-Mobility-Chaussee wurde getestet, inwieweit ländliche Stromnetze fit für die Elektromobilität sind.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen