Montag, 17. Januar 2022

Landkreis Karlsruhe:
Einstieg in die Elektromobilität


[11.1.2022] Im Landkreis Karlsruhe sind nun fünf Elektrobusse unterwegs. Damit möchte der Landkreis die Einlösung der Klimaschutzziele vorantreiben.

Einer von fünf Elektrobussen, die im Landkreis Karlsruhe durch die Gegend fahren. Seit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 sind die ersten fünf Elektrobusse im Landkreis Karlsruhe unterwegs, die ihren Strombedarf zu 100 Prozent aus regenerativen Energien decken. Wie der Landkreis Karlsruhe bekannt gibt, kommen die Busse überwiegend im Stadtgebiet von Ettlingen sowie auf den Verbindungen nach Rheinstetten und Malsch-Völkersbach zum Einsatz.
Den Grundstein für diesen wegweisenden Schritt in Richtung des Klimaschutzziels „zeozweifrei bis 2035 – ein klimaneutraler Landkreis“ habe der Kreistag des Landkreises Karlsruhe bereits im Mai 2019 gelegt. In der Sitzung habe das Gremium den Grundsatzbeschluss gefasst, bei den Busverkehren in die Elektromobilität einzusteigen. In den darauffolgenden Ausschreibungen von Buslinienbündeln sei erstmals der Einsatz von fünf Elektrobussen verpflichtend vorgeschrieben worden. Die Unternehmen könnten die Busse auf dem angemieteten Gelände der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft in Ettlingen laden, dort habe der Landkreis Karlsruhe zusammen mit seinen Partnern, den Stadtwerken Ettlingen/SWE Netz, der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft und der DB Energie, die notwendige Lade-Infrastruktur mit Netzanschluss, Trafostation sowie insgesamt zehn Ladesäulen errichtet.
Der Karlsruher Landrat Christoph Schnaudigel sagt: „Im Gegensatz zu Städten verfügt der Landkreis Karlsruhe über keine eigene Busflotte. Somit liegt es an den von uns beauftragten Verkehrsunternehmen, die Elektrobusse zu beschaffen, was einen höheren Abstimmungsbedarf bedeutet und natürlich deren Bereitschaft voraussetzt, in das Projekt Elektromobilität einzusteigen. Wir sind sehr zufrieden, als erster Landkreis in Baden-Württemberg eine eigene Lade-Infrastruktur in diesem Umfang aufgebaut zu haben, um gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen den Kundinnen und Kunden einen nachhaltigen, weil emissionsfreien Busverkehr bieten zu können.“
Verkehrsminister Winfried Hermann ergänzt: „Mit dem Einstieg in die Elektromobilität beim Busverkehr machen sich der Landkreis Karlsruhe und die Verkehrsunternehmen auf einen neuen Weg zu einer lokal emissionsfreien Mobilität. Deshalb fördert das Land die Anschaffung von fünf E-Bussen über das diesjährige Busförderprogramm. Ein Großteil der Zuschüsse wird bereits heute für die Anschaffung von Fahrzeugen mit Batterie- oder Brennstoffzellenantrieb sowie von Oberleitungsbussen eingesetzt. Diesen Anteil wollen wir kontinuierlich steigern, um die Antriebs- und Verkehrswende auch im öffentlichen Verkehr voranzubringen.“
Angaben des Karlsruher Landkreises zufolge kommen voraussichtlich ab Dezember 2022 im benachbarten Buslinienbündel Pfinztal/Albtal weitere fünf Elektrobusse zum Einsatz, die ebenfalls die vom Landkreis in Ettlingen bereitgestellte Lade-Infrastruktur nutzen. (th)

https://www.landkreis-karlsruhe.de

Stichwörter: Elektromobilität, Landkreis Karlsruhe, Stadtwerke Ettlingen/SWE Netz, Albtal-Verkehrs-Gesellschaft, DB Energie

Bildquelle: FMO

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Stadtwerke Konstanz: Sechs Elektrobusse für Klimabilanz
[13.1.2022] Die Stadtwerke Konstanz haben sechs neue Elektrobusse angeschafft, die in wenigen Wochen in den Linienbetrieb übergehen werden. Dies ist zugleich der Auftakt für den langfristigen Umbau der Busflotte. mehr...
Sechs neue Elektrobusse sollen die Klimabilanz des ÖPNV in Konstanz verbessern.
Thüringen: Steter Anstieg der E-Mobilität
[11.1.2022] Die Zahl der E-Autos und der öffentlichen Ladepunkte nimmt in Thüringen kontinuierlich zu. Allein zu Jahresbeginn konnte eine Zunahme von über 60 Prozent verzeichnet werden. Das Thüringer Umweltministerium fördert die Mobilitätswende unter anderem mit Programmen wie E-Mobil Invest. mehr...
She's electric –  E-Busübergabe in Nordhausen.
Duisburg: Mehr als 500 neue Ladepunkte
[22.12.2021] Um die Elektromobilität in Duisburg voranzubringen, haben die Stadtwerke und die Stadt Duisburg jetzt beschlossen, bis 2025 mehr als 500 öffentliche Ladepunkte im gesamten Stadtgebiet zu errichten. mehr...
Die Stadtwerke und die Stadt Duisburg wollen gemeinsam mehr als 500 zusätzliche Ladepunkte in Duisburg realisieren.
EnBW / Verbund: Mit SMATRICS auf E-Überholspur
[14.12.2021] Die EnBW-Tochter EnBW mobility+ übernimmt als strategischer Partner 25,1 Prozent der Anteile an der Verbund-Tochter SMATRICS. Diese ist auf Elektromobilität spezialisiert. mehr...
Netze BW: Land-Netze fit für Elektroautos
[6.12.2021] Netze BW zieht ein positives Fazit beim NETZlabor E-Mobility-Chaussee. Mit intelligentem Lade-Management sind auch Stromnetze in ländlichen Regionen bereit für den Hochlauf der E-Mobilität. mehr...
Im NETZlabor E-Mobility-Chaussee wurde getestet, inwieweit ländliche Stromnetze fit für die Elektromobilität sind.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen