Mittwoch, 25. Mai 2022

VKU:
Wind-Abstandsregeln müssen fallen


[21.1.2022] VKU-Hauptgeschäftsführer Ingbert Liebing bemängelt die mangelnden Ausbauzahlen für die Windkraft an Land.

Der VKU fordert eine Abschaffung der 10H-Regel in Bayern, um den schleppenden Ausbau der Windkraft zu beschleunigen. Weniger als zwei Gigawatt (GW) Onshore-Windenergieleistung wurden in 2021 in Deutschland neu zugebaut. Das belegen die vom Bundesverband Windenergie (BWE) veröffentlichten Ausbauzahlen für das vergangene Jahr (wir berichteten). „Allein um das ursprüngliche Ziel von 65 Prozent EE-Strom bis 2030 zu erreichen, wären mindestens fünf GW pro Jahr notwendig. Um das im Koalitionsvertrag vereinbarte Ziel von 80 Prozent EE-Strom zu erreichen, muss der Windenergiezubau sogar noch einmal erheblich darüber liegen“, erklärt Ingbert Liebing, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU). Es sei daher gut, dass sich Bundeswirtschaftsminister Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) und Ministerpräsident Söder (CSU) über die Notwendigkeit eines schnelleren Windenergieausbaus verständigt hätten. Gerade in Bayern sei aufgrund restriktiver Flächenbeschränkungen in Form der 10H-Regel in den vergangenen Jahren ein viel zu geringer Windenergieausbau erfolgte.
Wie die BWE-Zahlen zeigen, liegt Bayern im Bundesländer-Ranking insgesamt gerade einmal auf Platz 8; beim Zubau 2021 mit gerade einmal acht neuen Windenergieanlagen sogar nur auf Platz 11. Hier besteht noch erheblich Luft nach oben. „Nach den Gesprächen ist jetzt wichtig, mit konkreten Maßnahmen, insbesondere einer besseren Flächenverfügbarkeit, den Windenergieausbau zügig voranzubringen. Das Ziel, zwei Prozent der Fläche in Deutschland für Windenergie zur Verfügung zu stellen, ist richtig. Damit das gelingt, müssen restriktive Flächenbeschränkungen, wie unter anderem 10H in Bayern, aber auch zu restriktive Abstände zu Drehfunkfeuern, zügig fallen“, so Liebing weiter. (ur)

https://www.vku.de

Stichwörter: Windenergie, VKU, Bayern, Abstandsregel

Bildquelle: Frank Urbansky

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Windbranchentag Baden-Württemberg: Große Bedeutung der Windenergie
[24.5.2022] Beim diesjährigen Windbranchentag Baden-Württemberg in Kornwestheim hob Energiestaatssekretär Andre Baumann (Bündnis 90/Die Grünen) die überragende Bedeutung des Ausbaus der erneuerbaren Energien und speziell der Windenergie hervor. mehr...
Ørsted: Offshore-Windpark für Regelreserve
[20.5.2022] Ein Windpark von Ørsted kann als erste deutsche Offshore-Anlage Regelleistung für das deutsche Stromnetz zur Verfügung stellen. mehr...
Der Windpark Borkum Riffgrund 1 von Ørsted kann Regelenergie zur Verfügung stellen.
enercity: Riesen-Deal bei Onshore-Windparks
[18.5.2022] Mit dem Kauf von 60 Onshore-Windparks stößt enercity in die Spitzengruppe der Onshore-Windstromerzeuger in Deutschland vor. Der Gesamtanteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion des Unternehmens liegt nun bei über 50 Prozent. mehr...
Neu im enercity-Portfolio: Windpark Ostermarsch bei Norden.
Landkreistag: Kontinuierlich für Windkraft
[11.5.2022] Der Deutsche Landkreistag wünscht sich mehr Kontinuität beim Ausbau der Windkraft. Dafür solle nicht starr am Zwei-Prozent-Ziel festgehalten werden. mehr...
1. Quartal 2022: Windkraft-Ausbau stockt
[10.5.2022] Das erste Quartal 2022 war für die Windkraft eines der ausbauschwächsten der letzten zehn Jahre. Auch die Genehmigungslage büßte an Dynamik ein. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen