Sonntag, 7. August 2022

Bad König:
Ausbau des Glasfasernetzes


[21.2.2022] In Bad König, einer im Odenwaldkreis gelegenen Kurstadt, ist jetzt der Startschuss für den Breitbandausbau durch ENTEGA gefallen. Damit kommt der Ökoenergie- und Telekommunikationsversorger seinem Ziel näher, die Region flächendeckend mit Glasfaser zu versorgen.

In der im Odenwaldkreis gelegenen Stadt Bad König beginnt nun der Glasfaserausbau durch ENTEGA. Wie der Ökoenergie- und Telekommunikationsversorger berichtet, baut er unter dem Motto „Gemeinsam für Südhessen: Zukunftsprojekt Glasfaser“ sein schnelles Glasfasernetz im Odenwaldkreis aus. Ziel sei es, gemeinsam mit der Odenwald-Regional-Gesellschaft (OREG), bis zum Jahr 2030 eine flächendeckende Versorgung sämtlicher Städte und Gemeinden des Odenwaldkreises mit der digitalen Glasfasertechnologie zu erreichen. Vor dem Ausbau in Bad König habe ENTEGA bereits im vergangenen Herbst mit dem Ausbau in Erbach und Michelstadt begonnen. In Bad König beginne der Ausbau zunächst im nördlichen Teil der Kurstadt. Die Haushalte dort würden Ende Februar 2022 von ENTEGA postalisch angeschrieben. Für Kunden, die sich bis zum 17. April 2022 für einen ENTEGA-Glasfaseranschluss entscheiden, entfielen die Kosten für einen Hausanschluss im Gegenwert von rund 1.000 Euro. ENTEGA werde allen Interessierten eine persönliche Beratung vor Ort anbieten und zudem mit seinem Infomobil in Bad König präsent sein. Genaue Termine und Daten können zeitnah auf der Website von ENTEGA abgerufen werden.
ENTEGA und OREG arbeiteten beim Ausbau des Ultra-Highspeed-Internets mit dem regionalen Bauunternehmen Klenk & Sohn, einem Spezialisten für Kabelverlegearbeiten aus dem Modautal, zusammen. „Mit der Zusammenarbeit von ENTEGA, OREG und der Firma Klenk haben wir eine starke, regionale Allianz, die den Glasfaserausbau im Odenwald und in Südhessen mit Tempo vorantreibt und dadurch die digitale Zukunft der Bewohner gewährleistet“, so Thomas Schmidt, ENTEGA-Vorstand für Handel und Vertrieb. (th)

https://www.badkoenig.de
https://www.entega.de/glasfaserausbau
https://www.oreg.de
https://www.klenkfirm.de

Stichwörter: Breitband, Bad König, Odenwaldkreis, ENTEGA, OREG, Klenk & Sohn



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

E.ON/Igneo: Gründung eines Joint Venture
[26.7.2022] E.ON und Igneo gründen jetzt ein Joint Venture für den beschleunigten Ausbau von Breitbandnetzen. Das neue Gemeinschaftsunternehmen will mehr als 1,5 Millionen deutsche Haushalte mit Glasfaseranschlüssen versorgen. mehr...
Wittenberg: Glasfasernetze effizient managen
[20.7.2022] Die Telekommunikationstochter der Stadtwerke Wittenberg nutzt für das Netzwerk-Management und die Prozessautomatisierung im Glasfaserausbau die Software helix des Herstellers Seccurify. mehr...
Lauterbach: Breitbandausbau mit Vorbildcharakter
[14.7.2022] Gemeinsam mit tktVivax bauen die Stadtwerke Lauterbach ihr Breitbandnetz aus. Bis zum Jahr 2024 sollen alle Ortsteile der hessischen Kommune mit Glasfaser versorgt sein. mehr...
Spatenstich zum Glasfaserausbau in der hessischen Stadt Lauterbach.
Ebersbach: Spatenstich für Glasfaserausbau
[7.7.2022] In der im Landkreis Meißen gelegenen sächsischen Gemeinde Ebersbach sind jetzt die Bauarbeiten für den Glasfaserausbau gestartet. Bis Ende 2024 will dort SachsenEnergie rund 1.700 Privathaushalte und 380 Gewerbetreibende mit schnellem Internet versorgen. mehr...
Gemeinsamer Spatenstich für schnelles Internet in der Gemeinde Ebersbach bei Großenhain.
Bietigheim-Bissingen: Kooperation beim Glasfaserausbau
[7.7.2022] Der Breitbandausbau in Bietigheim-Bissingen erfolgt als Kooperation zwischen den örtlichen Stadtwerken und der Deutschen Telekom. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde jetzt unterzeichnet. mehr...
Der Breitbandausbau in Bietigheim-Bissingen erfolgt in Kooperation zwischen den Stadtwerken und der Deutschen Telekom.

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen